Westwind (Film)

In dem Film Westwind geht es um die zweieiigen Zwillinge Isabel und Doreen, die Ruderinnen aus der DDR sind. Sie reisen 1988 im Sommer nach Ungarn in ein Pionierlager am Balaton, den Plattensee. Auf ihrem Weg dahin lernen die beiden Zwillinge die Westdeutschen Arne und Nico kennen. Arne und Doreen verlieben sich ineinander und überlegen fieberhaft, wie sie zusammen bleiben können. Sie alle überlegen, wie Doreen und Isabel das Land illegal verlassen könnten. Der Plan ist dann schlussendlich, dass die beiden nacheinander hinter der Rückbank in Richtung Westen geschmuggelt werden. Aus heiterem Himmel entschließt sich Isabel gegen die Flucht und bleibt im Osten, während Doreen die Flucht in den Westen gelingt.

Westwind – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der Film Westwind ist ein deutscher Spielfilm, bei dem Robert Thalheim Regie führte. Er erschien am 25.August 2011 in den deutschen Kinos und wurde in Deutschland und Ungarn gedreht. Er hat eine Spiellänge von 90 Minuten und die Originalsprache des Films ist deutsch. Das Drehbuch schrieben Ilja Haller und Susann Schimk, die Musik übernahm Christian Conrad und die Kamera führte Eeva Fleig. Die Protagonistin Doreen wird von Friederike Brecht verkörpert, ihre Schwester Isabel von Luise Heyer. Arne wird von Franz Dinda gespielt und sein Freund Nico von Volker Bruch. Balisch spielt Hans-Uwe Bauer und Ronny wird von Albrecht Schuch verkörpert. (weiterlesen…)

xXx 3 – Die Rückkehr des Xander Cage

Die Hauptrolle Xander Cage (Vin Diesel), der Extremsportler, der sich für tot gegeben hat, sorgt in „xXx 3 – Die Rückkehr des Xander Cage“ wieder für viel Furore. Nachdem „xXx – Triple X“ sowie „xXx 2 – The Next Level“ ab 12 Jahren freigegeben wurden, erteilte die FSK dem neuen Triple X Teil nun die Freigabe ab 16.

Damit Xander Cage von den Toten zurückkehrt und wieder als Agent für die US-Regierung arbeitet, muss etwas passieren. In der Tat berichtet Cages Kontaktmann Augustus Eugene Gibbons (Samuel L. Jackson) von einem besonders grausamen Fall. Es wird gesagt, dass das unerschrockene Muskelpaket eine verheerende Waffe namens „Büchse der Pandora“ zurückerobern soll, bevor der tödliche Feind Xiang (Donnie Yen) und seine Handlanger ihre Hände darauf bekommen.
(weiterlesen…)

Genug – Jeder hat eine Grenze (Film)

Im Film „Genug – Jeder hat eine Grenze“ schuftet Kellnerin Slim Tag ein Tag aus in einer Bar für ihren Lebensunterhalt. Als eines Tages der Bauunternehmer Mitch in der Bar auftaucht, laufen die Dinge wie in einem romantischen Film ab. Mitch ist ein toller und liebenswerter Kerl, hat Geld und die beiden verlieben sich sofort ineinander. Kurze Zeit später wirt Slim schwanger und alles sieht aus, als ob es sich zu einer Bilderbuch Familie entwickelt.

Mitch entpuppt sich leider im Laufe der Zeit als Alptraum, beginnt Slim zu schlagen und überwacht sie auf Schritt und Tritt. Um Mitch entfliehen zu können, beginnt Slim, hart mit dem Training einer Kampfsportart und es kommt am Ende, zu einer Auseinandersetzung oder besser gesagt zu einem Endkampf der beiden, bei dem es um Leben und Tod geht. Der Film behandelt das Thema häusliche Gewalt und zeigt wie sich eine betroffene Frau gegen ihren Mann zur Wehr setzt.
(weiterlesen…)

Keine Lieder über Liebe

In dem Indie-Film Keine Lieder über Liebe machen sich Jürgen Vogel, Heike Makatsch und Florian Lukas auf eine Reise zu sich selbst. Als Teil der fiktiven Band „Hansen“ sind die Drei auf einer Club-Tour durch Norddeutschland unterwegs und erleben das Gefühlschaos zwischen Bühne und Tourbus, Liebe und Wut, Neid und Eifersucht. Denn alle haben eine gemeinsame Geschichte und keiner weiß, was sie auf ihrer Tour erwartet.

Keine Lieder über Liebe – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Keine Lieder über Liebe ist ein Indie-Film aus dem Jahr 2005, der von dem Regisseur Lars Kraume gedreht wurde. Der Film erzählt als Pseudo-Dokumentarfilm den Großteil der Geschichte aus der Sicht der Figur Tobias und seiner Kamera. Nur wenige Einstellungen zeigen die Handlung auf die traditionelle Weise aus der dritten Perspektive. Eine andere Besonderheit des Films ist, dass ohne ein festes Skript gedreht wurde. (weiterlesen…)

Selfless – Der Fremde in mir

Der Film „Selfless – Der Fremde in mir“ erzählt die Geschichte eines Geschäftsmagnaten und Milliardärs namens Damian Hale, bei dem eine tödliche Krankheit diagnostiziert wird. Allerdings gelingt es ihm irgendwie, sein Leben mit Hilfe von Professor Albright zu retten, der Hales Bewusstsein in einen neuen, jüngeren Körper überträgt. Aber alles ist nicht so, wie es scheint, wenn er beginnt, das Geheimnis des Ursprungs des Körpers und der Organisation aufzudecken, die töten wird, um ihr Vorhaben zu schützen.

Selfless – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Selfless“ ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Action-Thrillerfilm von Tarsem Singh, produziert von Ram Bergman und James D. Stern und geschrieben von Alex und David Pastor. Die Filmstars Ryan Reynolds, Natalie Martinez, Matthew Goode, Victor Garber, Derek Luke und Ben Kingsley. (weiterlesen…)

Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis

Nightcrawler ist ein Thriller in der nächtlichen Unterwelt des heutigen Los Angeles. Jake Gyllenhaal spielt die Hauptrolle als Lou Bloom, ein junger, verzweifelt arbeitender junger Mann, der die Hochgeschwindigkeitswelt des Verbrechensjournalismus von L. A. entdeckt. Eine Gruppe freischaffender Kamerateams, die Stürze, Brände, Morde und andere Verheerungen filmen, und Lou-Muskeln in das gefährliche, gefährliche Reich des Nightcrwalings einführen – wo jeder Sirenenruf der Polizei einem möglichen Glücksfall gleichkommt und die Opfer in Dollar und Cent verwandelt werden. Unterstützt von Rene Russo als Nina, einer Veteranin des Blutsportes, die lokale TV-Nachrichten sind, verwischt Lou die Grenze zwischen Beobachter und Teilnehmer, um der Star seiner eigenen Geschichte zu werden.

Nightcrawler – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Nightcrawler ist ein 2014er amerikanischer Neo-Noir-Thrillerfilm, geschrieben und inszeniert von Dan Gilroy. Es spielt Jake Gyllenhaal als Louis Bloom, einen Stringer, der nachts in Los Angeles gewalttätige Ereignisse aufzeichnet und das Material an einen lokalen Fernsehsender verkauft. Rene Russo, Riz Ahmed und Bill Paxton spielen ebenfalls eine Hauptrolle. Ein gemeinsames Thema des Films ist die symbiotische Beziehung zwischen unethischem Journalismus und Verbrauchernachfrage. (weiterlesen…)

Point Break (Film)

Point Break ist das Remake des gleichnamigen Films von 1991 mit Keanu Reeves und Patrick Swayze. Im zweiten Film spielt Reeves einen FBI-Agenten, der eine Bande von Räuber-Surfern infiltriert, angeführt von dem blonden Strandgott Swayze. Der Film wurde 2015 von Ericson Core gedreht, und der blonde Luke Bracey spielt den FBI-Agenten Johnny Utah, einen ehemaligen Motorrad-Draufgänger, der sieben Jahre nach dem Tod seines Freundes bei einem Motorradunfall trauert. Der venezolanische Schauspieler Edgar Ramirez spielt Bodhi.

Mit seinem Wissen über Adrenalin-Junkies sieht Johnny ein Muster zu einer Reihe von scheinbar zufälligen Raubüberfällen, die von einem Trio von Draufgängern durchgeführt wurden. Er überredet seine Vorgesetzten, ihn Undercover operieren zu lassen und sich in die engere Gruppe von Bad Boys einzuarbeiten. Das Trio wird von dem spirituellen Guru Bodhi angeführt, der sowohl in seiner Fitness als auch in Furchtlosigkeit als Alpha dient. Johnny macht schnell Freundschaft mit Bodhi, nachdem ein Surf-Unfall fast sein Leben in Utah kostet. Es dauert nicht lange, bis der FBI-Agent in den Lebensstil der hartnäckigen, adrenalinreichen Gang eingetaucht ist. Die Dinge werden kompliziert, wenn ein schönes weibliches Mitglied Johnnys Objekt der Zuneigung wird. (weiterlesen…)

Little Man (Film)

In Little Man geht es um einen kleinwüchsigen Juwelendieb namens Calvin Sims, der von seinem ehemaligen Arbeitgeber Gangsterboss Walken einen höchstlukrativen Auftrag in Höhe von 100.000 US-Dollar erhält. Eigentlich möchte er keine kriminellen Geschäfte mehr abwickeln, allerdings reizt ihn die Summe so sehr, dass er den Auftrag annimmt. Er soll den Queen Diamond stehlen, jedoch durch einen unglücklichen Zufall steckt er den geklauten Diamanten in die Tasche der erfolgreichen Geschäftsfrau Vanessa Edwards.

Um den Diamanten wiederzubekommen geht er Under-Cover als ausgesetztes Baby getarnt ins Haus der Edwards und versucht herauszufinden, wo sein Diebesgut gelandet ist. Später findet er es und flüchtet, kehrt aber dann zu seiner neuen Familie zurück als ihnen der Auftraggeber etwas antun möchte. Zum Ende des Films bekommt das Ehepaar ein echtes Baby und sie freuen sich sehr darüber. (weiterlesen…)

Tell – Jeder Schuss ein Treffer

Der Film „Tell – Jeder Schuss ein Treffer“ erzählt über Wilhelm Tell, der bekannt als schweizerischer Nationalheld und Freiheitskämpfer, gezwungen wurde seinem Sohn einen Apfel vom Kopf zu schießen. Letztendlich führten die weiteren Handlungen Tells zum Sturz des tyrannischen Herrschers. Der historische Wahrheitsgehalt zu dieser Sage ist umstritten. Die Geschichte ist jedoch sehr beliebt als Thema für literarische oder filmische Adaptionen, wie bereits der Erfolg von Schiller zeigte. Der Film nährt sich dem traditionellen Stoff auf eine ganz neue Art und Weise: ohne jeglichen Anspruch auf historische Tatsachen, dafür mit jeder Menge Humor.

Tell – Jeder Schuss ein Treffer“ spielt in der Schweiz des 13. Jahrhundert, wo Tell durch seinen österreichischen Pass zwischen die Fronten von den Habsburgern und den aufständigen Schweizern gerät. Um endlich seine Schweizer Staatsbürgerschaft zu erlangen, dringt er in die Burg der Habsburger ein um die Vollendung der uneinnehmbaren Burg zu verhindern. Begleitet wird er auf seinem Abenteuer von seiner Frau Heidi, mit der er ein fragwürdiges Schönheitsmittel vertreibt und später vom Eskimoprinzen Val-Hal. (weiterlesen…)

Fleisch ist mein Gemüse

In „Fleisch ist mein Gemüse“ ließ Heinz Strunk seine Autobiografie verfilmen. Sie beschreibt den jungen Autor in Milieu von Harburg, einem südöstlichen Stadtteil der Hansestadt Hamburg. Die junger Hobbymusiker schafft nach einigen Vergeblichkeiten den Sprung ins lokale Musikgeschäft und kann sich so aus dem Sozialhilfeklientel heraushalten. Zu diesem zählte er, weil seine psychisch kranke Mutter ihn bei sich in einem Reihenhaus in einem Harburger Reihenhausquartier unterhielt, zu den Nesthockern.

Der im Musikmilieu kleiner Auftritte bei Vereinsfesten, Dorfgemeinschaftsfesten, in Altersheimen und auf Familienfesten verdichtet die Autobiografie zu einer besseren Zeit in einer besseren Gesellschaft ohne außer Opulenz Konkretes zu bieten. Die Chronologie bietet, den Umzug der Mutter in eine psychiatrische Klinik und die zwecklosen Bemühungen des alternden Autors etwas beruflich oder privat mit weiblichen Personen anzufangen. (weiterlesen…)

Nächste Seite »