Genug – Jeder hat eine Grenze (Film)

Im Film „Genug – Jeder hat eine Grenze“ schuftet Kellnerin Slim Tag ein Tag aus in einer Bar für ihren Lebensunterhalt. Als eines Tages der Bauunternehmer Mitch in der Bar auftaucht, laufen die Dinge wie in einem romantischen Film ab. Mitch ist ein toller und liebenswerter Kerl, hat Geld und die beiden verlieben sich sofort ineinander. Kurze Zeit später wirt Slim schwanger und alles sieht aus, als ob es sich zu einer Bilderbuch Familie entwickelt.

Mitch entpuppt sich leider im Laufe der Zeit als Alptraum, beginnt Slim zu schlagen und überwacht sie auf Schritt und Tritt. Um Mitch entfliehen zu können, beginnt Slim, hart mit dem Training einer Kampfsportart und es kommt am Ende, zu einer Auseinandersetzung oder besser gesagt zu einem Endkampf der beiden, bei dem es um Leben und Tod geht. Der Film behandelt das Thema häusliche Gewalt und zeigt wie sich eine betroffene Frau gegen ihren Mann zur Wehr setzt.

Genug – Jeder hat eine Grenze – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Genug – Jeder hat eine Grenze“ wurde bereits im Jahr 2002 abgedreht und ist in die Kategorie Drama einzuordnen. Das Drehbuch zu „Genug – Jeder hat eine Grenze“ stammt aus der feder von Nicholas Kazan, Kazan ist durch die Drehbücher zu „Der 200 Jahre Mann“, „Matilda“ und „Dämon“ bekannt geworden. Die Regie bei dem Film wurde von Michael Apted geführt, Apted ist ein britischer Regisseur, der neben Spielfilmen, auch bei der Produktion von Dokumentationen Regie führt.

Zu den bekanntesten Filmen bei denen Apted Regie führte gehören: Die Chroniken von Narnia: Reise auf der Morgenröte, Nell und Die Welt ist nicht genug. Die Produktionskosten für „Genug – Jeder hat eine Grenze“ betrugen ungefähr 38 Millionen Dollar, in Amerika spielte der Film knappe 39 Millionen Dollar ein. Der Film hat eine FSK 12 und die Filmdauer beträgt 115 Minuten. Slim wird von Jennifer Lopez dargestellt, der Ehemann Mitch Hiller wird von Billy Campbell gespielt. Weitere Schauspieler die in dem Film mitwirken sind: Juliet Lewis (Ginny), Tessa Allen (Gracie), Dan Futtermann (Joe), Fred Ward (Jupiter) und Noah Wyle (Robbie Hero).

Handlung & Story vom Film Genug – Jeder hat eine Grenze

Der Unternehmer Mitch Hiller lernt währen eines Baraufenthaltes in San Fracisco die hübsche Kellnerin Slim kennen. Die beiden verlieben sich sofort ineinander und heiraten nach kurzer Zeit, schon kurz nach der Hochzeit wird Slim schwanger und bekommt eine Tochter, alles sieht nach einer echten Bilderbuchbeziehung und einer perfekten Familie aus.

Zu diesem Zeitpunkt lässt sich in keiner Weise erahnen was für einen fiesen Charakter Mitch besitzt und in welche dunklen Geschäffte er verwickelt ist. Doch Slim entdeckt schon bald durch einen Zufall, das Mitch eine Geliebte hat und Sie betrügt. Hinzu kommt noch, das Mitch immer gewalttätiger gegenüber Slim wird und Slim zu Beginn der Gewaltausbrüche, nicht weiß, wie Sie sich wehren / reagieren soll. Mitch bedroht Slim mit Schlägen und scheut sich auch nicht davor, Slim damit zu drohen, der mittlerweile 5 Jahre alten Tochter Gracie etwas anzutun.

Slim entschließt sich zur Flucht und versteckt sich erst in einem Motel, von dem Motel aus zieht Slim dann mit Gracie nach Seattle. In Seattle trifft Slim ihren alten Freund Joe wieder und lässt den Kontakt aufleben, während dessen sucht Mitch, Slim und findet diese dann tatsächlich in Seattle. Mitch schickt ein paar Bekannte, die sich als FBI Mitarbeiter ausgeben, zu Joe und lässt dessen Wohnung durchsuchen, doch Slim und Gracie verstecken sich noch rechtzeitig und werden nicht entdeckt.

Wegen dieses Vorkommnisses geht die Flucht der beiden weiter und Slim erschafft für sich und Gracie eine falsche Identität. Ein Leben in Angst geht weiter.
Um das Sorgerecht für Gracie nicht zu verlieren, muss Slim zurück nach San Francisco, um dort vor Gericht auszusagen. In San Francisco beginnt Slim damit, die Kampfkunst Krav Maga zu erlernen, nach geraumer Zeit und einem intensiven Training, bricht Slim bei Mitch ein, versteckt dessen Waffen und stellt sich der Konfrontation mit Mitch. Es kommt zu einem Kampf mit tödlichem Ausgang. Slim und Gracie sind am Ende vereint und sicher. Der Plan Mitch in Notwehr umzubringen ist gelungen und das Opfer geht als Siegerin aus der ganzen Sache hervor.

Fazit & Kritiken zum Film Genug – Jeder hat eine Grenze

Der Film „Genug – Jeder hat eine Grenze“ macht die Sorgen der Menschen, das in einem Rechtsstaat, das Wohl einer einzelnen Person zu kurz kommt und der Rechtsstaat einem bei seinen persönlichen Problemen alleine lässt zum Thema. Gesetze scheinen in vielen Fällen eher der Täter zu schützen, als den Opfern zu helfen. Der Film zeigt überspitzt die Handlung und die Konflikte der Kellnerin Slim, dessen Probleme am Ende auf eine sehr böse Weise enden müssen.

Da den Cops sprichwörtlich die Hände gebunden sind, bleibt Slim nur der Weg der Selbstjustiz, glaubwürdig, aber nicht unbedingt nachahmenswert. Dramatisch in Szene gesetzt verfolgt man die Liebesgeschichte von Beginn an sieht die Entwicklung des Ehemanns und kann mit viel Dramaturgie gut nachvollziehen, wie Slim reagiert. Der Film bietet den Zuschauern eine spannende, nette und kurzweilige gute Unterhaltung, mit einer ansprechenden Jennifer Lopez. Das ende ist vorhersehbar und doch bleibt es bis zum bitteren Ende spannend.

Comments are closed.