Homies – der Film

Der Film „Homies“ handelt von einem Teenager namens Marvin. Er kommt aus reichem Haus, was seinen Traum, Rapper zu werden, schwierig gestaltet. Seine Mutter hat schon genaue Vorstellungen von seiner Zukunft. Er möchte seinen Traum jedoch trotzdem verwirklichen und kämpft dafür. Da er auf seine Mutter nicht zählen kann, versucht er es alleine, denn er ist von seine Talent überzeugt. Hierbei lernt er eine Clique kennen, verliebt sich und kommt seinem Traum immer näher. Allerdings muss er währenddessen immer darauf achten, dass niemand erfährt, wie reich er eigentlich ist, denn dann könnte er seine Freunde und seinen Traum verlieren.

Homies Fakten – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Das Drehbuch schrieben Adnan G. Köse, welcher ebenfalls Regie führte, und Andrea Kriegl. Um den Schnitt, des Filmes, kümmerte sich Manuel Reidinger, mit Assistenz von Christina. Den Soundtrack wurde von Tai Jason komponiert, außerdem war er als Schauspieler im Film tätig. Die Dreharbeiten fanden im Februar und März 2010, in Deutschland, statt. Zu den Produzenten zählen Clarens Grollmann und Fritjof Hohagen, die beiden hatten jedoch zahlreiche Co-Produzenten zur Unterstützung. Der Film dauert 95 Minuten und wurde am 18.08.2011 in den deutschen Kinos veröffentlicht.

Unter anderem sind folgende Schauspieler im Film Homies zu sehen:

  • Jimi Blue Ochsenknecht als Marvin
  • Ann-Kathrin Kramer als Marvins Mutter
  • Teresan Stockem als Marvins Mutter in jung
  • Selina Shirin Müller als Lili
  • Tai Jason als Rapper Tai
  • Sabrina Wilstermann als Stella
  • Günther Kaufmann als DW Court
  • Detlef D. Soost als Tanzlehrer
  • Leonard Hohm als Checker
  • Ismail Deniz als Osman

Inhalt vom Film Homies

Der 18-Jährige Marvin wünscht sich Rapper zu werden. Er stellt sich, mit diesem Wunsch, gegen seine Mutter. Diese droht ihrem Sohn mit einem Rauswurf aus der Vorstadtvilla, in der sie leben. Die Jugendlichen aus seiner Nachbarschaft lachen ihn für seinen Traum aus und glauben nicht, dass er es schaffen könnte. Bei einer Wohnungsbesichtigung, mit seiner Mutter, hat er eine Vision von seinem Idol, DW Court. Dieser sagt ihm, er solle an einer Landstraße, unter einem großen Licht, auf ihn warten. DW Court taucht tatsächlich auf und rät ihm, für seinen Traum zu kämpfen. Kurz darauf lernt er die Clique von Osman kennen, diese glaubt er wäre arm und obdachlos. Sie geben ihm Arbeit und eine Unterkunft.

Marvin verguckt sich in Stella, welche ebenfalls einen Traum, einen Traum vom Tanzen. Marvin spricht ihr gut zu, den Traum weiterzuverfolgen. Osman möchte Marvin als Ghostwriter für sich gewinnen. Rapper Tai fordert Marvin zu einem Rap-Battle heraus und Marvin gewinnt, anschließend lehnt er Osmans Angebot ab. Marvin schlägt der Clique vor, eine Rap-Contest zu organisieren, aber stößt zunächst auf Ablehnung. Osman kommt hinter Marvins Geheimnis und hat zudem sein Buch, in dem Reime stehen, gefunden. Gezwungenermaßen muss Marvin für ihn als Ghostwriter arbeiten, damit dieser sein Geheimnis für sich behält. Marvin empfindet den Contest als doch nicht so gute Idee.

Daraufhin wendet sich Stella von ihm ab und wird traurig. Osman versucht Stella mit Gesang zu beeindrucken, hierbei verwendet er Marvins Reime. Der Tanzlehrer von Stella versucht sie ebenfalls aufzumuntern, er glaubt an sie. Sie bleibt weiterhin traurig und zweifelt an sich. Marvin schließt mit Osman einen Deal. Der Rap-Contest wird stattfinden und Osman übernimmt die Kosten dafür. Marvin schreibt die Reime für Osman, die er auf der Bühne performen will. Bei der Planung des Kontests kommen sich Stella und Marvin näher. Osman sieht, wie Stella Marvin, einen Kuss, auf seine Wange, gibt. Er ist sehr erbost und startet eine sogenannte Crash-Party in Marvins Haus. Osman hält eine Rede, in der er ihn auffliegen lässt. Kurz darauf stürmt seine Mutter herein und schmeißt alle Partygäste aus der Villa.

Seine Freunde und seine Mutter sind von Marvin sehr enttäuscht. Er gibt sich seinem Schicksal hin und arbeitet mit seiner Mutter zusammen. Marvin findet sich auf der Landstraße, vom Anfang, wieder und ihm wird klar was er wirklich möchte. Osman lässt für seine Reime feiern und denkt es könnte nichts weiter passieren. Allerdings taucht Marvin unerwartet auf der Bühne auf und wird dort von Checker unterstützt. Keiner möchte ihm zuhören. Er fängt trotzdem an zu rappen und sie hören zu. Er wird gefeiert, verzichtet aber freiwillig auf den Sieg.

Fazit und Kritik zum Film Homies

Die Kritik fällt leider nicht so gut aus. Der Hauptdarsteller Jimi Blue Ochsenknecht, welcher mit seiner Musik nicht viele Erfolge sammelte, versucht sich mit diesem Film wieder ins Rampenlicht zu bringen. Die Handlungen zeigen eher sozialen Abstieg als sozialen Aufstieg, nicht grade das, was man sonst so zu sehen bekommt. Die wachsende Jugendarmut wird nicht gut dargestellt, sie wird stark verharmlost. Man kann kein spezielles Genre feststellen, es ist eine seltsame Mischung aus Jugendkomödie, Drama, Musical und Teenie-Romanze. Die Schauspieler selbst, wirken oftmals etwas ratlos und teilnahmslos.

Kleines Fazit, der Film ist eventuell für die ganz junge Generation, 8-13 Jährige, da diese vielleicht noch anders denken. Allerdings ist er ansonsten nicht sehr empfehlenswert.

Comments are closed.