James Bond 007: Casino Royale

Heute gibt es für Sie einen Einblick in den Film James Bond 007: Casino Royale. Der Film handelt von einem Agenten, der vom britischen Geheimdienst MI6 eigesetzt wird, um einen gesuchten Börsenunternehmer, der mit Terroristen zusammenarbeitet und ihr Geld verwaltet, in den Ruin zu treiben und ihn letztendlich zu verhaften.

Poster zum Agenten Thriller James Bond - Casino Royal

Generelle Informationen zum Film James Bond 007: Casino Royale

Der Film James Bond 007: Casino Royale wurde am 14. November 2006 zum ersten Mal veröffentlicht und ist der 21. Film der bekannten Filmreihe James Bond 007. Das erste Mal in der Filmreihe verkörpert der britische Schauspieler Daniel Craig den Action Agenten und ist somit der sechste Bond Darsteller aller Zeiten. Seitdem hat Daniel Craig in drei weiteren Bond Filmen mitgespielt, in den Filmen „Ein Quantum Trost“, „Skyfall“ und „Spectre“. Die Regie in James Bond 007: Casino Royale wurde von Martin Campbell geführt, der auch schon vorher bei anderen Bond Filmen als Regisseur mitgewirkt hat. Des Weiteren ist zu erwähnen, dass der Film auf dem gleichnamigen Roman von Ian Fleming basiert und eine Neuverfilmung ist.

Darsteller und Figuren

Im Film vorkommende Hauptfiguren sind Daniel Craig als James Bond, Eva Green als Vesper Lynd, die James Bond im Film zur Seite steht, der Börsenunternehmer Le Chiffre, der von Mads Mikkelsen gespielt wird und Judi Dench als Vorgesetzte von James Bond.

James Bond 007: Casino Royale – Zusammenfassung des Inhalts

Ursache des Bond Auftrages

Le Chiffre, ein von außen ganz normal wirkender Unternehmer, der an der Börse tätig ist, verwaltet schon lange viele Gelder von Terroristen. Das Geld der Terroristen verwaltet er jedoch nicht nur, sondern zockt damit auch an der Börse. Eines Tages verzockt er sich und verliert all das Geld der Terroristen, wodurch ihm der Tod gedroht wird. Da er ein brillanter Poker Spieler ist, will er als letzte Chance versuchen, das Kapital der Terroristen wiederzugewinnen. Dies möchte er bei einem angesehenen Poker Turnier im Casino Royale in Montenegro tun. Sein Plan blieb jedoch einigen Geheimdiensten nicht verborgen, da er, aufgrund seiner Zusammenarbeit mit Terroristen, schon lange auf der Liste der Gesuchten der Geheimdienste stand. Dadurch wurde der leidenschaftliche Poker Spieler und Spezialagent James Bond ausgesucht, um Le Chiffre zu finden, das Pokerspiel für sich zu entscheiden, damit das Kapital der Terroristen endgültig aus der Welt geschafft wird, und ihn letztendlich zu fassen. Jedoch stellt Bond aufgrund seines überschäumenden Temperamentes ein enormes Risiko für die Operation dar, welches sich auf die Gefahr der Operation auswirkt.

Bond in Montenegro

Als Bond in Montenegro eintrifft, lernt er als erstes eine Frau namens Vesper Lynd kennen, die vom MI6 den Auftrag bekommen hat, Bond zur Seite zu stehen und letztendlich das Geld in die richtigen Hände zu bringen. Die Operation wird gefährlicher für Bond als gedacht, da Le Chiffre wohl weiß, wen er am Pokertisch vor sich hat und deshalb versucht, Bond zu vergiften. Dies gelingt ihm jedoch nicht und Bond gewinnt das Turnier. Als Rache entführt er dann Vesper Lynd und es kommt zu einer Verfolgungsjagd zwischen Bond und Le Chiffre, wobei Le Chiffre das bessere Ende hat. Bond gelangt dadurch zusammen mit Vesper Lynd in Gefangenschaft, wo Bond aufs Härteste gefoltert wird, damit er das erspielte Geld an Le Chiffre abgibt. Plötzlich taucht dann ein gewisser Mr. White auf, der Le Chiffre erschießt und die anderen Beiden aber am Leben lässt. Dass Mr. White auch ein Terrorist ist, weiß zu diesem Zeitpunkt niemand. Wer bei soviel Casino selbst Lust auf einen Casino Besuch bekommen hat, der findet auf casinotest.de eine passende Übersicht zu seriösen Online Casino Anbietern, ohne dabei das Haus verlassen zu müssen oder sich wie James Bond in einen Smoking quälen zu müssen.

Bonds neuer Lebensplan und ihr Wandel

Als herauskommt, dass Mr. White ein Terrorist ist, interessiert dies Bond jedoch eher weniger, da er für sich entschlossen hat, beim MI6 zu kündigen und sein weiteres Leben zusammen mit Vesper Lynd zu verbringen. Die sind sich nämlich während ihrer Zeit in Montenegro näher gekommen und haben sich verliebt. Sie beide verfolgen das Ziel, durch die ganze Welt reisen zu wollen und nichts mehr mit dem MI6 zu tun haben zu wollen. Diese Intention hält allerdings nicht lange an, da Bond erfährt, dass er von ihr angelogen wurde. Sie wurde nämlich von den Terroristen inklusive Mr. White erpresst und hat ihnen das gewonnene Pokergeld ausgehändigt. Dies konnte Bond nicht zulassen und so kam es zum Kampf zwischen ihm und den Terroristen in Venedig. Bei diesem Kampf starb allerdings seine Geliebte, wodurch er sich nach Rache sehnte, obwohl er selbst gar nicht wusste, ob er von ihr ausgenutzt wurde oder ob sie ihn wirklich geliebt hat. Aufgrund seiner Suche nach Rache, meldet er sich schlussendlich beim MI6 zurück, macht Mr. White ausfindig und tötet in dann aus Rache auf seinem Anwesen.

Fazit und Kritiken zu James Bond 007: Casino Royale

Als Fazit kann man sagen, dass neue Facetten von James Bond entstehen. Früher wurde James Bond noch als seriöser Gentleman oder als Playboy dargestellt, ab James Bond 007: Casino Royale wird er mit Hilfe von Daniel Craig sehr männlich und aggressiv dargestellt. Diese Darstellungsart wird allerdings nicht nur in diesem Film gezeigt, sondern auch in den Bond Filmen wie „Spectre“.

Comments are closed.