SFT mit zwei Filmen

SFT mit zwei Filmen Die SFT-Redaktion bleibt erfreulich unberechenbar: Statt ihrer Publikation wie gewohnt den Heftfilm des Schwesterblattes Widescreen sowie ein PC-Spiel beizulegen, finden diesen Monat zwei Filme auf der DVD Platz. Das schon im letzten Heft für die am 30.11. erscheinende Ausgabe angekündigte Game Civilization 3 wurde kurzerhand um einen Monat verschoben. Bereits der August-Ausgabe lagen zwei Filme bei – begründet wurde das damals mit den "Bedürfnissen der Leser", welche regelmäßig durchgeführten Umfragen nach mit beigelegten Filmen mehr anfangen können als mit Spielen. Eine Fortsetzung dieses Trends ist selbstverständlich absolut zu begrüßen, solange durch eine höhere Komprimierung nicht Bild- & Tonqualität leiden. Zudem stellt sich die Frage, ob ein hochklassiger Film nicht zwei mittelmäßigen Produktionen vorzuziehen wäre. Und schlussendlich gibt es einen Grund weniger, zwei Euro mehr für denselben Film in die Widescreen zu investieren und den zweiten Heftfilm zu verpassen – ein Doppelkauf macht ohnehin keinen Sinn. Unter Umständen schneidet sich der Computec Verlag also ins eigene Fleisch.
Neben Out of Time (USA 2003), welcher an dieser Stelle bereits im vergangenen Monat vorgestellt wurde, gibt es für 2,99€ auch noch den Eastern Der Meister mit den gebrochenen Händen (Originaltitel: Gwong Dung siu lou fu, Hongkong 1971). Das mit kleinstem Budget gedrehte B-Movie rund um einen jungen Mann, der grausame Rache für den Mord an seinem Vater nehmen will, wäre heutzutage wohl in Vergessenheit geraten (und niemals Hunderttausendfache Beilage einer deutschen Zeitschrift), würde darin nicht Jackie Chan, der Großmeister der Martial Arts Kinos, in seiner ersten Hauptrolle zu sehen sein. Der ohnehin nur rund 80-minütige Film wird wohl massiv geschnitten veröffentlicht, uncut bekam 'Der Meister mit den gebrochenen Händen' (ironischer Weise mit einem 17-jährigen Chan) ein FSK18 Rating. Die SFT dürfte demnach lediglich unter der berühmte Ladentheke verkauft werden – diesen Umsatzverlust wird der Verlag wohl kaum in Kauf nehmen. Auch die Bildqualität ist dem Alter entsprechend bescheiden; de facto ist der zweite Film hier als Zugabe zum sehenswerten 'Out of Time' zu verstehen. Nichts desto trotz kann es nicht schaden, zumindest einmal herein zu schnuppern und einen Hollywoodstar lange vor Beginn seiner einzigartigen Karriere zu erleben. Out of Time IMDb: 6,5/10 OFDb: 7,07/10 Der Meister mit den gebrochenen Händen IMDb: 4,8/10 OFDb: 6,03/10

Comments are closed.