Digital World mit Frequenz Mord

Digital World DVD mit Frequenz MordEinführung: Wie der Film ist entzieht sich meiner Kenntnis, da der Film auch schon etwas älter (1988) ist, sollte dieser auch schon bereits im Fernsehen gelaufen sein, da hat sich die Digital World aber nicht gerade was einfallen lassen.

Ein Kauf dieser Ausgabe nur der DVD wegen würden wir eher abraten, da gibt es besser DVD Release von den anderen Zeitschriften. Daumen runter! 

Beschreibung:  Jeanne Quester moderiert eine nächtliche Talkshow im Radio. Während einer Sendung meldet sich plötzlich eine unheimlich entstellte Stimme, die bei Jeanne eine grauenvolle Erinnerung wachruft: die bestialische Ermordung ihrer Eltern vor 25 Jahren. Ist der wahnsinnige Mörder, der nie eindeutig identifiziert wurde, zurückgekehrt? Das Dunkel des Äthers wird für Jeanne zu einer tödlichen Bedrohung.

Original Titel: Frequence meurtre
Erscheinungsjahr: 1988
Filmlänge: 103 min.
Amazon Verkaufspreis: ab 9.99 Euro
Erhältlich im Handel:
 Digital World Ausgabe 02/2006

Digital.World mit ‚Die Anwältin‘

Dreieinhalb Monate hat es gedauert, doch seit heute ist tatsächlich eine frische Ausgabe der Digital World – folgerichtig die erste des Jahres 2006 – im Zeitschriftenhandel. Wie berichtet, stellte man zwischenzeitlich die Erscheinungsweise von zweimonatlich auf vierteljährlich um – ansonsten änderte sich wenig am Heftkonzept. Für 4,90€ findet sich auf der dem Technikmagazin beiliegenden DVD der – nicht ohne Grund – weithin unbekannte Gerichtsthriller Die Anwältin (Originialtitel: Physical Evidence, USA 1989). Bestsellerautor Michael Crichton (Jurassic Park, Emergency Room u.v.a.) inszenierte bei einem seiner raren Ausflüge ans Regiepult weitgehend spannungsfrei die klassische Geschichte der Junganwältin, welche einen unter Mordverdacht stehenden Polizisten zu verteidigen hat. Fans von Burt Reynolds und alle anderen, die am Erwerb des Films interessiert sind, sollten dabei einen Blick über den Tellerrand riskieren: So gibt es etwa beim Buchhändler amazon.de die Kauf-DVD zum Grabbeltisch-Preis. Schlecht: Auf Breitbild & Originalton muss auch hier verzichtet werden. IMDb: 4.9/10 OFDb: 5.87/10

Digital.World ab sofort nur noch 4x jährlich

Bezieher des regelmäßigen Newsletters wissen es bereits seit gestern: Die Fachzeitschrift Digital.World erscheint ab sofort nur noch vierteljährlich anstatt zweimonatlich. Dem erst im Sommer 2004 gestarteten Entertainment-Ableger der PC Welt liegt von der zweiten Ausgabe an zum Preis von (inzwischen) 4,90€ regelmäßig eine Film-DVD bei. Highlights waren in der Vergangenheit etwa French Kiss & Fargo; letzterer wurde mittlerweile als Beilage der Computerbild auch einem größeren Publikum zugänglich gemacht. Die nächste und erste Digital.World dieses Jahres soll am 3.3. erscheinen. Ob bzw. was für ein Film beiliegt, ist noch nicht bekannt. Mit einem interessanten Angebot wird derzeit versucht, Abonnenten für die Zeitschrift zu gewinnen: Entscheidet man sich für ein Jahresabo (16,70€ inkl. Versand bzw. rechnerische 4,18€/Heft), erhält man als Prämie zum Beispiel Fargo, Wag the Dog und Cop Land frei Haus. Alle drei Filme waren jedoch bereits auf der Heft-DVD vergangener Digital.World-Ausgaben zu finden, weshalb hier trotz anderer Bebilderung vom Versand von Heftfilmen auszugehen ist.

Digital.World mit ‚Stürmische Leidenschaft‘

Die Digital.World schreibt morgen (25.11.) gewissermaßen Heftfilme-Geschichte: Dass ein vollwertiger Spielfilm auf Heft-DVD erscheint, den es so im Handel noch nicht zu kaufen gibt, ist in Deutschland ein absolutes Novum. Bislang lediglich auf VHS-Kassette erhältlich ist die Literaturverfilmung Stürmische Leidenschaft (Originaltitel: Wuthering Heights, Großbritannien 1992), welche durch ihre tragische und glaubhaft auf die Leinwand gebrachte Geschichte rund um enttäuschte Liebe, Rache und Eifersucht einen hohen Taschentücherkonsum garantiert. Zweifellos handelt es sich um die beste Portierung von Emily Brontes als unverfilmbar geltenden Jahrhundertroman, der schon als Grundlage von einem guten Dutzend Drehbüchern diente. Die beiden Hauptdarsteller (Juliette Binoche & Ralph Fiennes) trafen vier Jahre später noch einmal im Blockbuster 'Der englische Patient' aufeinander – Binoche erhielt dann für ihre Rolle als Krankenschwester einen Oscar, bei Fiennes reichte es 'nur' für eine Nominierung. Die Tochterzeitschrift der PC Welt liegt für 4,90€ aus. Eile ist nicht geboten, die nächste Ausgabe wird erst Ende Januar Einzug in die Verkaufsregale erhalten. IMDb: 6,7/10 OFDb: 5,97/10

Digital.World mit ‚Brendan trifft Trudy‘

Die Digital.World ist mit der – zu unrecht unbekannten – romantischen Komödie Brendan trifft Trudy (Originaltitel: 'When Brendan Met Trudy') zu haben. Die nächste Digital.World ist aufgrund der zweimonatigen Erscheinungsweise erst im November erhältlich. IMDb: 6.9/10 OFDb: 8.0/10