Der Junge mit dem Fahrrad

Der Film „Der Junge mit dem Fahrrad“ erzählt die Geschichte eines kleinen Jungen, der auf der Suche nach seinem Vater, auf Samantha trifft. Spontan bittet er sie, ihn aufzunehmen. Die Frisörin stimmt zu, stößt aber mehrmals an ihre Grenzen in Sachen Erziehung.

Dauer: 83 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Luc Dardenne, Jean-Pierre Dardenne
Produzenten: Denis Freyd, Luc Dardenne, Jean-Pierre Dardenne
Hauptdarsteller: Cécile De France, Thomas Doret, Jérémie Renier
Nebendarsteller: Egon Di Mateo
Genres: Drama, Komödie & Unterhaltung
Studio: Les Films du Fleuve
Sprachen: Deutsch

Denn Cyril ist in seinen pubertären Phasen oft nicht einfach zu handhaben. Er rebelliert, ist stur und freundet sich mit den kriminellen Wes an. Immer wieder versucht er mit seinem Vater in Kontakt zu treten, der allerdings sein eigenes Leben nicht in den Griff bekommt. Erst sehr spät erkennt er, dass Samantha ihm die Liebe entgegenbringt, die er braucht um Geborgenheit in einem neuem zu Hause zu finden.

Der Junge mit dem Fahrrad – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Das Drama „Der Junge mit dem Fahrrad“ wurde von den belgischen Brüdern Jean-Pierre und Luc Dardenne geschrieben und verfilmt. Sie erhielten dafür 2011 den Europäischen Filmpreis in der Kategorie „Bestes Drehbuch“ und den „Großen Preis der Jury“ in Cannes. Der Film ist eine Gemeinschaftsproduktion der Länder Belgien, Frankreich und Italien. Die Kamera führte der bekannte Belgier Alain Marcoen („Das Versprechen“, „Lornas Schweigen“), der bereits mehrfach für die Brüder Dardenne arbeitete.

Für Thomas Doret ist es das Filmdebüt im Alter von 14 Jahren. Er wurde für seine brillante Darstellung mit dem Magritte, als bester belgischer Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet. An seiner Seite spielte ein Star des internationalen Films, Cécile de France („In 80 Tagen um die Welt“, „Django – Ein Leben für die Musik“).

Auf den klassischen Score eines Soundtracks wird im Film weitgehend verzichtet, nur in wenigen bedeutsamen Sequenzen erklingt eine Melodie, um die Gefühlswelt von Cyril zu kommentieren. Gedreht wurde in Belgien in der Provinz Lüttich. Premiere hatte „Der Junge mit dem Fahrrad“ am 15. Mai 2011 auf den Internationalen Filmfestspielen in Cannes und drei Tage später in den französischen Kinos.

Handlung & Story vom Film „Der Junge mit dem Fahrrad“

Cyril kommt ins Kinderheim, nur für kurze Zeit, wie sein Vater Guy behauptet. Als Guy länger nichts mehr von sich hören lässt, versucht er vergeblich in telefonisch zu erreichen. Daraufhin beschließt der Junge, sich auf die Suche nach ihm zu machen und lässt keine Gelegenheit ungenutzt, um vom Heim auszureißen.

Bei seinen Nachforschungen findet Cyril heraus, dass der Vater sogar sein geliebtes Fahrrad verkauft hat. Ihre liebe Mühe haben die Erzieher, den Jungen wieder zurückzubringen, klammert sich der in eine Arztpraxis Geflüchtete doch an einer Patientin fest. Der völlig überrumpelten Samantha tut der Junge leid. Sie bringt ihm sein Fahrrad zurück und lässt sich von ihm überreden, ihn an den Wochenenden aufzunehmen.

Gemeinsam suchen die beiden nun nach Cyrils Vater. Als sie ihn in einem Restaurant aufspüren, in dem Guy in der Küche arbeitet, ist die Wiedersehensfreude schnell getrübt. Denn der völlig überforderte Vater in finanziellen Nöten, kann nicht für seinen Sohn sorgen. Vielmehr bittet er Samantha sich um den 12-jährigen zu kümmern. Nachdem Cyril davon erfährt ist er geschockt und wütend und bricht in Samanthas Auto weinend zusammen. Er entscheidet sich, zu Samantha zu ziehen.

Immer auf der Suche nach Anerkennung und Geborgenheit trifft er durch Zufall auf den Kleinkriminellen Wes. Er glaubt in ihm einen Vaterersatz gefunden zu haben und lässt sich zu einem Überfall auf einen Kioskbesitzer überreden.

Da sich Cyril am Telefon nicht meldet, macht sich Samantha auf die Suche nach ihm und ist entsetzt als sie ihn mit Wes antrifft. Zusätzlich kommt es zu Spannungen zwischen dem Jungen und ihren Lebensgefährten Gilles. Er stellt sie vor die Wahl sich zwischen ihm und Cyril zu entscheiden. Samantha will, dass der 12-jährige bleibt, verbietet ihm aber den Umgang mit Wes.

Entgegen der Abmachung trifft er sich weiterhin mit Wes und führt den Raubüberfall auf den Zeitungshändler Surlet aus. Dabei wird er aber von seinem Sohn erkannt. Zuvor hatte er Samantha, die sich weigerte ihn gehen zu lassen mit einem Messer am Arm verletzt. Nachdem er von Wes und auch von seinem Vater abgewiesen wird, kehrt er zu Samantha zurück. Sie verzeiht ihm und er darf bei ihr bleiben. Doch die bereits informierte Polizei sucht nach ihm und sein Schicksal scheint besiegelt. Doch die sanftmütige Samantha gibt nicht auf und für Cyril gibt es das ersehnte Happy End.

Fazit & Kritiken zum Film „Der Junge mit dem Fahrrad“

Der Junge mit dem Fahrrad“ ist ein, mit großem Einfühlungsvermögen erzähltes Drama über einen Jugendlichen in einer familiären schwierigen Situation. Cyril, ein widerspenstiger Junge, perfekt verkörpert durch den Jungschauspieler Thomas Doret, sucht verzweifelt um Liebe und Anerkennung. An seiner Seite, Samantha, ein Mutterersatz, gespielt von der belgischen Starschauspielerin Cécile de France, die auf sanftmütige Weise versucht, Cyril Geborgenheit, Halt und die Liebe zu geben, die er sucht.

Das Fahrrad und das knallrote T-Shirt, den zentralen Mittelpunkten des Film, folgt die Kamera unermüdlich. Die Brüder Dardenne vermitteln dem Zuschauer damit die Gefühlswelt des Jungen, der versucht mit seinem impulsiven und unruhigen Verhalten, um soziale Aufmerksamkeit zu kämpfen und seine Identität zu finden.

Dieser weitere Film, knüpft an Vorgängerwerke der Dardennes an, denn wieder handelt es sich um Menschen am Rande der Gesellschaft, in einer fast aussichtslosen Situation. Am Ende bleibt festzuhalten, das das Drama ein hervorragender und sehenswerter Film ist, mit großartigen Schauspielern und guter Story, der sich die Golden Globe Nominierung redlich verdient hat.

X