Der Solist (Film)

Im Film „Der Solist“ begegnet der Zeitungskolumnist der LA Times Steve Lopez, durch einen Zufall dem ehemaligen Wunderkind Nathaniel Anthony Ayers in den Straßen von Los Angeles. Ohne zu ahnen wen er vor sich hat, lauscht Lopez den Klängen, die der Mann seiner zweiseitigen Geige entlockt. Er beginnt seine Recherchen über den Mann und eröffnet darüber eine Kolumne, die mit Begeisterung gelesen wird und Lopez auf die Zielgerade seiner Karriere führt. Der ehemalige Profi-Cellist leidet an Schizophrenie, ist verwahrlost und lebt auf der Straße. Lopez versucht mit viel Zuspruch und Geduld und vor allem über die Kraft der Musik Nathaniel Anthony Ayers wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Die Freundschaft, die dabei zwischen den Männern entsteht, ist etwas einzigartiges und hat die Kraft, beide zu verändern. Lopez muss sich zwischen Karriere und Freundschaft entscheiden.

Dauer: 112 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Joe Wright
Produzenten: Gary Foster, Russ Krasnoff
Hauptdarsteller: Jamie Foxx, Robert Downey Jr., Catherine Keener
Nebendarsteller: Tom Hollander, Lisa Gay Hamilton, Nelsan Ellis, Rachael Harris, Stephen Root, Lorraine Toussaint, Justin Martin, Kokayi Ampah, Patrick Tatten, Susane Lee
Genre: Drama
Studio: Studiocanal
Sprachen: Deutsch, Englisch

Der Solist – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

In dem Film „Der Solist“ führt Abbitte-Regisseur Joe Wright die Regie, während das Drehbuch von Susannah Grant und Steve Lopez geschrieben wurde. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit nach Steve Lopez, der die Geschichte des an Schizophrenie erkrankten Musikers Nathaniel Ayers aufschrieb und im Frühjahr 2008 letztendlich ein Buch, „The Solist“ dazu herausgab. Die Produktion des Film zum gleichnamigen Buch begann im Januar 2008 in den USA, Großbritannien und in Frankreich und auf englisch. Er erschien am 10.12.2009 in den deutschen Kinos und hat eine Gesamtlänge von 112 Minuten. Die Musik schrieb Dario Marianelli.

Die Besetzung in dem Film sieht wie folgt aus:

  • Jamie Foxx als Nathaniel Ayers
  • Robert Downey Jr. als Steve Lopez
  • Catherine Keener als Mary Weston
  • Tom Hollander als Graham Claydon
  • Lisa Gay Hamilton als Jennifer Ayers
  • Nelsan Ellis als David Carter
  • Rachael Harris als Leslie Bloom
  • Stephen Root als Curt Reynolds
  • Lorraine Toussaint als Flo Ayers
  • Justin Martin als Young Nathaniel
  • Kokayi Ampah als Bernie Carpenter
  • Patrick Tatten als Paul Jr.
  • Susane Lee als Marisa

Handlung & Story vom Film Der Solist

Im April 2005 arbeitet der Kolumnist Steve Lopez, ein geschiedener Journalist, für seine Ex-Frau, Mary, bei den LA Times. Eines Tages hört er auf der Straße einen Obdachlosen, der eine zweiseitige Geige wunderschön spielt. Aus Neugierde beginnt Lopez, Nachforschungen zu betreiben und lernt somit Nathaniel Ayers, einen Obdachlosen, schizophrenen Musiker näher kennen und erfährt, dass dieser einmal ein berühmtes Konservatorium besucht hatte und Musik studiert haben muss. Nathaniel träumt davon eines Tages wieder ein Konzert zu geben.

Lopez beginnt seine Nachforschungen und findet heraus, dass es von Nathaniel keine Dokumente über seinen Abschluss gibt. Daraufhin verwirft Lopez vorerst die Idee, über einen talentierten Obdachlosen eine Geschichte zu schreiben. Doch als er herausfindet, dass Nathaniel Juillard besucht hat und nach zwei Jahren wegen der Symptome seiner Schizophrenie rausgeflogen war, greift er die Recherchen wieder auf und möchte Nathaniel seinen Entschluss mitteilen, über ihn ein Buch zu schreiben, doch dieser scheint nicht interessiert und reagiert aggressiv.

Erst Ayers Schwester gibt Lopez die nötigen Informationen: Als Wunderkind mit dem Cello, war er nicht in der Lage den Kampf gegen die existierenden ihn verfolgen Stimmen zu gewinnen, flog von der Juillard School und landete schließlich auf der Straße, wo er sich sein Leben lang bisher durchkämpfen musste. Der Artikel, den Lopez verfasst, berührt einen seiner Leser derart, dass dieser ihm ein Cello zukommen lässt. Ayers spielt dieses auf bezaubernde Art, doch die Schizophrenie treibt ihn in den Wahnsinn. Lopez kontaktiert einen Arzt, der ihn behandeln soll und ihm eine Wohnung anbietet, aber Ayers lehnt ab und bleibt auf der Straße. Erst die Cellistin Graham schafft es durch Unterricht, Kontakt zu ihm aufzubauen.

Durch den Ruhm, den Lopez durch seinen Artikel erlangt, wird Ayers die Möglichkeit gegeben, ein Konzert zu geben, doch das geht daneben. Lopez involviert seinen Freund, den Arzt und wird von Ayers rausgeworfen, da dieser keinen Arzt sehen will. In einem Gespräch mit Ayers Schwester erkennt Lopez, wie sehr sich ihrer beider Leben verändert haben. Er bringt Ayers Schwester nach LA, um Ayers zu besuchen. Ayers hört immer noch Stimmen, aber er ist von der Straße weg und hat Lopez geholfen, ein anderer Mensch zu werden.

Fazit & Kritiken zum Film Der Solist

Die Kritiken zu dem Film „Der Solist“ fällt äußerst unterschiedlich aus. Gelobt wird die Tatsache, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt, bemängelt wird allerdings die Umsetzung der Geschichte in ein Drehbuch, vor allem in die Dialoge und die Ausstrahlung der Protagonisten. Demzufolge sei es schwer zwischen den beiden eine Freundschaft nachzuempfinden und der Verlauf des Films gestalte sich langweilig und monoton. Der Film habe hervorragende Schauspieler, doch leider mangele es an der Umsetzung. Sehr positiv hervorgehoben wird die Führung der Kamera, so wie der sehr gut gelungene Schnitt und die wunderbare Musik. Alles in allem handelt es sich bei „Der Solist“ um keinen schlechten Film, da die wahre Geschichte sehr berührt, jedoch durch Langeweile und monotone Wiederholungen nicht zum vollen Durchbruch kommt.

X