Geschichten, die ans Herz gehen

dramaDramaSpannende Filme aus dem Genre Drama, bei denen das Herz aufgehen wird. Wenn es um Filme geht, dann darf die Gattung Drama nicht fehlen. Jährlich erscheinen eine große Anzahl von Filmen in diesem Genre und meist gibt es auch viele Preise, die abgeräumt werden. Nicht selten sind es Dramen, die den jährlichen Oscar für den besten Film gewinnen. Das Drama ist ein Genre, das sich aufgrund von zwei Faktoren festlegen lässt. Einerseits sind es Geschichten, die wir aus dem Leben gegriffen sind. Es geht nicht um Action und Abenteuer, sondern um die zwischenmenschlichen Aspekte des Lebens. Ferner geht es im Drama meist sentimental zur Sache. Es gibt menschliche Konflikte und Probleme, die gelöst werden müssen. Da kann der Zuschauer von der ersten bis zur letzten Sekunde mitfiebern und auf jeden Fall auch auf große Gefühle hoffen.

Höhere Gewalt

Höhere Gewalt – der Film

Der skandinavische Film Höhere Gewalt, der im Jahre 2014 auf den Markt kam, beinhaltet ein Familiendrama, das sich so weit zuspitzt, sodass die Ehe zu scheitern droht. Doch zuerst sah alles noch ganz anders aus: Die Ehepartner Tomas und Ebba wollten nämlich eigentlich nur eine Entspannung vom Alltag in den Bergen mit ihren Kindern namens Vera und Harry suchen. Jedoch sollte eine im Nachhinein harmlose Schneelawine alles verändern und führte dazu, dass das ganze Chaos begann und immer schlimmer wurde. Wir werden Ihnen einen Einblick in den gesamten Film bieten und versuchen, die

Was passiert, wenn's passiert ist

Was passiert, wenn’s passiert ist – der Film

In dem Film "Was passiert, wenn´s passiert" wird Drama und Komödie überwiegend humorvoll vereint. Fünf Paare aus Atlanta, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch eines haben alle gemeinsam: Sie werden Eltern. Von gewollt und ungewollt über Zwillinge und Adoption sind alle Wege, ein Kind zu bekommen, vertreten. Das Publikum begleitet alle Paare von der Zeugung über die Schwangerschaft und ihre Komplikationen bis hin zur Geburt und der Ankunft des Babys. Eine US-amerikanische Liebeskomödie rund um Schwangerschaft und Adoption, Eltern und Großeltern werden, Lebenssituationen

SILVI

Silvi – der Film

Der Film Silvi beschreibt, ein verlorenes Liebesglück und der Versuch es zurückzufinden. Die 47-jährige Berlinerin wird von ihrem langjährigen Ehemann verlassen. In dem Lebensabschnitt scheint es eine ganz normale Geschichte zu werden. Völlig Hals über Kopf kommt es zu einer Trennung. Ganz nebenbei wird Silvi mitgeteilt, dass ihr Mann die nächste Nacht im Hotel verbringen möchte. Dazu kommt noch seine sehr unangenehme barsche Art. Eine solche plötzliche Veränderung im Leben schmeißt einige Menschen aus den Bahnen. Um mit dem neu gewonnenen Leben klarzukommen, schaltet Silvi

The Descent - Abgrund des Grauens (FSK 16)

The Descent – Abgrund des Grauens

The Descent- Abgrund des Grauens ist ein 2005 entstandener Horrorfilm aus Großbritannien. Neil Marshall, der nicht nur Regie führte, sondern auch das Drehbuch schrieb, war bereits für den Film Dog Soldiers verantwortlich, der als Vertreter des Werwolf-Horrorfilms gilt. Während der The Descent Film vor allem in den USA, sowie Großbritannien auf großes Interesse stieß, war der Horrorfilm in Deutschland weniger erfolgreich. In The Descent- Abgrund des Grauens gehen sechs Frauen auf eine Höhlenerkundung in die amerikanischen Appalachen. Sarah, die nach dem Unfalltod des Ehemannes

Der Rote Punkt

Der rote Punkt

Der rote Punkt - die 24-jährige Japanerin Aki Onodera (Yuki Inomata) lebt in Tokio und befindet sich kurz vor dem Ende ihres Studiums. Sie möchte sich danach voll und ganz auf die Jobsuche konzentrieren und mit ihrem Freund zusammen eine gemeinsame Zukunft aufbauen. Jedoch wird sie in der Nacht von schrecklichen Träumen heimgesucht, welche sie vollkommen aus der Bahn werfen. Bei diesen Träumen handelt es sich um ein schicksalhaftes Ereignis aus ihrer frühsten Kindheit, bei welchem eine Autofahrt auf tragische Art und Weise endete. Um ihrer vergessenen Vergangenheit wieder auf die

Über tausend Jahre Drama-Tradition

Auch wenn Drama heute auch als Filmgenre bekannt ist, so geht die Tradition schon viele Jahrtausende zurück. Im antiken Griechenland war das Drama eine bestimmte Form der Dichtung, in der verschiedene Akteure in unterschiedlichen Rollen zu finden sind. Aus diesem Begriff leitet sich auch das Drama im Film ab, wenn auch die Bedeutung heute nicht mehr ganz deckungsgleich ist. Wer sich heute ein Drama anschaut, der möchte meist kleine Geschichten genießen, in denen es um verschiedene Konflikte menschlicher Art geht. Das können Konflikte in Beziehungen oder in der Familie sein, die dann im Verlauf des Films gesteigert und aufgelöst werden. Am Ende gibt es nicht immer ein Happy End im Drama, weshalb diese Filme nicht jedermanns Geschmack treffen.

Drama ist ein Überbegriff für ganz verschiedene Filme. Gemeinsam haben die meisten Filme dieser Art jedoch, dass sie relativ ruhig erzählt werden. Während es im Action oder Abenteuer Film oft schnell, laut und opulent zur Sache geht, sind Dramen sehr ruhig, beinahe schon langweilig. Aber diese Langeweile ist meist nur oberflächlich, da es auch um innere Konflikte geht, die die Schauspieler darstellen müssen. Entsprechend muss sich der Zuschauer auch auf einen solchen Film einlassen, was am Ende aber auf jeden Fall belohnt werden kann. Zwar stehen nicht Adrenalin und Lacher im Vordergrund, aber dafür ehrliche Gefühle und kluge Wahrheiten über das Leben. Viele große Filmklassiker gehören zum Genre des Dramas. Im Kino gibt es auch heute noch zwischen all den Blockbustern genügend Filme dieser Gattung. Ebenso gibt es auch jede Menge toller Veröffentlichungen, die für die heimische Filmsammlung gekauft werden können. Da diese Filme meist auch nicht allzu effektreich gedreht werden, lassen sich auch heute noch alte Filme des Genres wunderbar genießen.

X