Geschichten, die ans Herz gehen

dramaDramaSpannende Filme aus dem Genre Drama, bei denen das Herz aufgehen wird. Wenn es um Filme geht, dann darf die Gattung Drama nicht fehlen. Jährlich erscheinen eine große Anzahl von Filmen in diesem Genre und meist gibt es auch viele Preise, die abgeräumt werden. Nicht selten sind es Dramen, die den jährlichen Oscar für den besten Film gewinnen. Das Drama ist ein Genre, das sich aufgrund von zwei Faktoren festlegen lässt. Einerseits sind es Geschichten, die wir aus dem Leben gegriffen sind. Es geht nicht um Action und Abenteuer, sondern um die zwischenmenschlichen Aspekte des Lebens. Ferner geht es im Drama meist sentimental zur Sache. Es gibt menschliche Konflikte und Probleme, die gelöst werden müssen. Da kann der Zuschauer von der ersten bis zur letzten Sekunde mitfiebern und auf jeden Fall auch auf große Gefühle hoffen.

Verblendung

Verblendung – der erste Teil der Millenium-Trilogie

Im Film Verblendung - dem ersten Teil der Millenium Trilogie - geht es um den schwedischen Journalist Mikael Blomkvist, Herausgeber des Millennium-Magazins, der eine Verleumdungsklage von Milliardärsfinanzier Hans-Erik Wennerström erhält. Nach seiner Gefängnisstrafe wird er von Henrik Vanger, dem Patriarchen der wohlhabenden Familie Vanger, angeheuert, um seine seit Jahrzehnten verschwunden Nichte Harriet zu finden. Überzeugt davon, den Fall irgendwie aufzuklären nimmt er den Auftrag an. Er beleuchtet die ganze Familienhistorie der Vangers und stößt auf einige Ungereimtheiten.

Verdammnis

Verdammnis – der zweite Teil der Millennium-Trilogie

Der schwedische Film „Verdammnis“ ist der Sequel der Millennium-Trilogie von Stieg Larsson, der bereits 2004 starb. Die goldene Mitte der drei Teile ist fast noch düsterer und brutaler als der Vorgänger „Verblendung“. Es gibt eine Unmenge an Personen in dem Thriller. Nachdem im ersten Teil die beiden Hauptcharaktere Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander vorgestellt wurden und man sie bereits kennt, wird es im zweiten Teil so richtig spannend. Es geht darum, einen russischen Mädchenhändlerring auffliegen zu lassen. Lisbeth Salander, die anarchistische Protagonistin, erhält einen

LiebesSpiel

Liebes Spiel (Film)

In Liebes Spiel geht es um eine Liebesgeschichte und um die Spielsucht, die diese Liebe gefährdet. Ein junger attraktiver Mann, Zivildienstleistensender und eine junge attraktive Frau, Übersetzerin, begegnen sich in der Großstadtdschungel. Sie treffen immer wieder aufeinander und fühlen sich schließlich zueinander hingezogen. Die Beiden verbringen eine wunderschöne gemeinsame Zeit miteinander. Ihr Glück ist nicht von langer Dauer, es gibt ein dunkles Geheimnis. So plötzlich wie die junge Frau auftauchte, so schnell verschwindet sie wieder. Der junge Mann macht sich verzweifelt auf die

Dreamgirls

Dreamgirls – Ein Traum kann alles verändern

In dem Musical-Drama Dreamgirls, geht es um 3 Frauen die mit ihrem Gesang erfolgreich und berühmt werden wollen. Anfangs arbeiten sie als Backgroundsängerinnen. Nach einiger Zeit wird ihr Talent auch den mit Ihnen arbeitenden Personen klar und sie fangen an, ihre eigenen Hits zu produzieren. Ihr Manager will das Trio als eigenen Act haben, wirklich berühmt werden sie allerdings erst als Deena die Frontsängerin wird. Ihre Mitsängerin Effie muss ihr das Rampenlicht überlassen, womit sie nicht ganz einverstanden ist. Das Trio zerbricht und die Karriere droht zu platzen. Dreamgirls

Wu Ji - Die Reiter der Winde [Blu-ray]

Wu Ji – Die Reiter der Winde

"Wu Ji – Die Reiter der Winde" bzw. „Vor langer Zeit, in einem fernen Land“... Die Geschichte der letzten Anstrengung des chinesischen Regisseurs kann mit diesem klassischen Satz beginnen. Der Film erzählt die Geschichte eines Mädchens, das reich und schön wird. Sie kann aber die echte Liebe nicht finden. Wu Ji - Die Reiter der Wind ist ein chinesischer epischer Fantasy-Film, frei adaptiert nach dem Roman „Kunlun Nu“, einer Wuxia-Liebesgeschichte, die von Pei Xing im neunten Jahrhundert (während der Tang-Dynastie) geschrieben wurde. Der Film hat kontroverse Reaktionen

Der Solist [dt./OV]

Der Solist (Film)

Im Film "Der Solist" begegnet der Zeitungskolumnist der LA Times Steve Lopez, durch einen Zufall dem ehemaligen Wunderkind Nathaniel Anthony Ayers in den Straßen von Los Angeles. Ohne zu ahnen wen er vor sich hat, lauscht Lopez den Klängen, die der Mann seiner zweiseitigen Geige entlockt. Er beginnt seine Recherchen über den Mann und eröffnet darüber eine Kolumne, die mit Begeisterung gelesen wird und Lopez auf die Zielgerade seiner Karriere führt. Der ehemalige Profi-Cellist leidet an Schizophrenie, ist verwahrlost und lebt auf der Straße. Lopez versucht mit viel Zuspruch und Geduld

Angèle und Tony

Angèle und Tony (Film)

Der Film Angèle und Tony (im deutschen Angel und Tony, im dem französischen Angèle) erzählt die Geschichte der jungen Witwe, die sich in einer verzweifelten Situation befindet. Sie verliert den Respekt ihres Arbeitgebers und ihrer Familie. Ihre Lebensgeschichte und der Weg zurück zur Selbstfindung und in die Gemeinschaft ihrer Lieben, vor allem ihres Sohnes, sind die zentralen Themen, die im Film thematisiert werden. Angèle und Tony – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte Angel & Tony (französisch: Angèle et Tony) ist ein französischer Drama-Film der im Jahr 2010

Renoir [dt./OV]

Renoir (Film)

In dem Film “Renoir” geht es um die letzten Tage bzw. das Alterswerk des Impressionisten Pierre-Auguste Renoir. Der Maler lebte zurückgezogen in Frankreich, gezeichnet von Rheuma und Arthrose. Er sitzt im Rollstuhl, es herrscht der Erste Weltkrieg und er will wieder arbeiten. Die sechzehnjährige rothaarige Andrée steht ihm Model. Er fertigt vor allem Aktzeichnungen von ihr an, wofür sie auch bezahlt wird. Der mittlere Sohn von Renoir, kehrt mit 21 Jahren aus dem Krieg zurück, er hinkt und Andrée und er verlieben sich ineinander. Renoir – Besetzung / Darsteller, Regie und

Kleine Tricks

Kleine Tricks (Film)

Der Film "Kleine Tricks" ist eine polnische Tragikomödie aus dem Jahr 2007. In dem Film geht es um einen kleinen Jungen, dessen Vater die Familie verlassen hat. Er glaubt daran, dass sein Vater eines Tages zurück kommt und versucht, mit Hilfe seiner großen Schwester und kleinen Tricks, das Schicksal zu beeinflussen. Er wirft Groschen auf die Bahngleise, in der Hoffnung, das Schicksal so beeinflussen zu können. Er hat sich einen Geschäftsmann ausgesucht, der täglich dort umsteigt, und möchte versuchen ihn mit seiner Mutter zusammenzuführen. Kleine Tricks – Besetzung /

Il Divo - Der Göttliche [Blu-ray]

Il Divo – der Göttliche (Film)

Il Divo ist ein 2008 biographischer Film, über das Leben des siebenmal Regierungschefs Giulio Andreotti bis in die neunziger Jahre. Der Titel des Films geht auf den Spitznamen zurück, den der Journalist Mino Pecorelli Andreotti gegeben hat. Der Film wurde bei den Filmfestspiele von Cannes 2008 mit dem Preis der Jury ausgezeichnet. Er erhielt zahlreiche italienische und internationale Auszeichnungen, darunter eine Nominierung für die Academy Awards 2010 in der Kategorie "Bestes Make-up". Il Divo – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte Der Film Il Divo debütierte am 28. Mai

Über tausend Jahre Drama-Tradition

Auch wenn Drama heute auch als Filmgenre bekannt ist, so geht die Tradition schon viele Jahrtausende zurück. Im antiken Griechenland war das Drama eine bestimmte Form der Dichtung, in der verschiedene Akteure in unterschiedlichen Rollen zu finden sind. Aus diesem Begriff leitet sich auch das Drama im Film ab, wenn auch die Bedeutung heute nicht mehr ganz deckungsgleich ist. Wer sich heute ein Drama anschaut, der möchte meist kleine Geschichten genießen, in denen es um verschiedene Konflikte menschlicher Art geht. Das können Konflikte in Beziehungen oder in der Familie sein, die dann im Verlauf des Films gesteigert und aufgelöst werden. Am Ende gibt es nicht immer ein Happy End im Drama, weshalb diese Filme nicht jedermanns Geschmack treffen.

Drama ist ein Überbegriff für ganz verschiedene Filme. Gemeinsam haben die meisten Filme dieser Art jedoch, dass sie relativ ruhig erzählt werden. Während es im Action oder Abenteuer Film oft schnell, laut und opulent zur Sache geht, sind Dramen sehr ruhig, beinahe schon langweilig. Aber diese Langeweile ist meist nur oberflächlich, da es auch um innere Konflikte geht, die die Schauspieler darstellen müssen. Entsprechend muss sich der Zuschauer auch auf einen solchen Film einlassen, was am Ende aber auf jeden Fall belohnt werden kann. Zwar stehen nicht Adrenalin und Lacher im Vordergrund, aber dafür ehrliche Gefühle und kluge Wahrheiten über das Leben. Viele große Filmklassiker gehören zum Genre des Dramas. Im Kino gibt es auch heute noch zwischen all den Blockbustern genügend Filme dieser Gattung. Ebenso gibt es auch jede Menge toller Veröffentlichungen, die für die heimische Filmsammlung gekauft werden können. Da diese Filme meist auch nicht allzu effektreich gedreht werden, lassen sich auch heute noch alte Filme des Genres wunderbar genießen.

X