Geschichten, die ans Herz gehen

dramaDramaSpannende Filme aus dem Genre Drama, bei denen das Herz aufgehen wird. Wenn es um Filme geht, dann darf die Gattung Drama nicht fehlen. Jährlich erscheinen eine große Anzahl von Filmen in diesem Genre und meist gibt es auch viele Preise, die abgeräumt werden. Nicht selten sind es Dramen, die den jährlichen Oscar für den besten Film gewinnen. Das Drama ist ein Genre, das sich aufgrund von zwei Faktoren festlegen lässt. Einerseits sind es Geschichten, die wir aus dem Leben gegriffen sind. Es geht nicht um Action und Abenteuer, sondern um die zwischenmenschlichen Aspekte des Lebens. Ferner geht es im Drama meist sentimental zur Sache. Es gibt menschliche Konflikte und Probleme, die gelöst werden müssen. Da kann der Zuschauer von der ersten bis zur letzten Sekunde mitfiebern und auf jeden Fall auch auf große Gefühle hoffen.

Judgment - Grenze der Hoffnung

Judgment – Grenze der Hoffnung

Stephan Komandarev führte nicht nur Regie bei dem Film "Judgment – Grenze der Hoffnung", sondern verfasste auch mit das Drehbuch und trat auch als Produzent auf. Der Film handelt von Schleusern an der Grenze zwischen der Türkei und Bulgarien. Im Mittelpunkt stehen der Familienvater Mityo und sein Sohn Vasko. Der Tod der Mutter entzweit die beiden. Aufgrund einer finanziellen Notsituation beschließt Mityo als Schleuser zu arbeiten, um Flüchtige von der Türkei in die EU zu bringen. 2014 erschien der Film, in dem Assen Blatechki und Miki Manojlovi in den Hauptrollen zu sehen sind.

Nightcrawler [dt./OV]

Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis

Allzu moralische Maßstäbe darf der Zuschauer nicht an Louis Bloom, der Hauptfigur in "Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis", anlegen. Der Film erzählt von einem Kleinkriminellen, der schließlich zu einem zweifelhaften Journalisten wird, indem er um jeden Preis spektakuläre Bilder liefert. Das Recht ist ihm dabei egal und so wird Louis Bloom immer skrupelloser. Eine starke Performance ist in diesem Film von Jake Gyllenhaal zu sehen. An seiner Seite sind Rene Russo, Riz Ahmed und Bill Paxton mit dabei. Das Drehbuch stammt von Dan Gilroy, der auch Regie führte.

Stay [dt./OV]

Stay

Lange Zeit wird der Zuschauer äußerst verwirrt sein, womit es ihm dann ähnlich wie Dr. Sam Foster gehen wird, der in "Stay" einen jungen Mann behandelt, der sich umbringen will. Diese Mann ist Henry Letham, der nicht von seinem Wunsch abzubringen ist. Am Ende stellt sich aber heraus, dass Letham sich alles nur vorstellt, da er gerade einen Autounfall hatte und im Sterben liegt. Der Film ist intensiv von Mark Forster inszeniert worden. Der Film punktet mit den Darstellern Ewan McGregor, Ryan Gosling, Naomi Watts und Bob Hoskins.

Ruhm

Ruhm

Der gleichnamige Roman von Daniel Kehlmann diente als Grundlage für den Film "Ruhm", der 2012 in die Kinos kam. Die deutsche Produktion ist ein Episodenfilm, in dem also mehrere Handlungsstränge und Personen gezeigt werden. Der Film ist nicht nur Komödie, sondern hat auch seine traurigen Momente. Es geht um Kommunikation und Technik. Isabel Kleefeld wandelte die Vorlage in ein Drehbuch und führte auch Regie. Auf der Leinwand zu sehen sind unter anderem Heino Ferch, Senta Berger, Stefan Kurt und Julia Koschitz. Vor allem die Darsteller erwecken diesen Film zum Leben.

Last Night

Last Night

Ein gewisses Knistern gibt es in Filmen, in denen es um Beziehungen und Affären geht. Darum dreht sich auch "Last Knight", geschrieben und gedreht von Massy Tadjedin. Der Film handelt vom Pärchen Joanna und Michael Reed, die beide Versuchungen ausgesetzt sind, die sie nur teilweise widerstehen können. Punkten kann der Film in jedem Film mit den Darstellern, die in ihren Rollen auftrumpfen können, ohne Klischees zu erfüllen. Das sind Keira Knightley und Sam Worthington, daneben Eva Mendes und Guillaume Canet. Kein spektakulärer, aber ein ehrlicher und direkter Film.

Ich habe den englischen König bedient

Ich habe den englischen König bedient

Bei dem Film "Ich habe den englischen König bedient" handelt es sich um einen tschechischen Film, der teilweise auch in der Slowakei produziert worden ist. 2006 erschien der Film – in Deutschland erstmals in 2008 - , der auf der gleichnamigen Romanvorlage von Bohumil Hrabal beruht. Jiri Menzel führte Regie und verfasste auch das Drehbuch. Es geht um die Figur Jan Dite, die nach fünfzehn Jahren aus dem Gefängnis kommt und in einem Restaurant zu arbeiten beginnt, wo er die Reichen und ihre Eigenarten kennenlernt. Ivan Barvev und Oldrich Kaiser spielten Jan Dite.

Der Babadook - Limited Steelbook [Blu-ray]

Der Babadook

Jennifer Kent schrieb für diesen Film nicht nur das Drehbuch, sondern führte auch Regie. Mit "Der Babadook" brachte die Regisseurin einen intensiven australischen Horrorfilm auf die Leinwand. In der Hauptrolle ist Essie Davis als Amelia Vanek zu sehen. Ihr Sohn Samuel hat beunruhigende Träume von einem Monster und bald findet sich das Buch ‘Mister Babadook’, das von dem Monster Babadook erzählt, der zu Besuch kommen würde. Bald ergreift der Babadook Besitz von der Mutter, die daraufhin ihren Sohn umbringen will. Großartiger Horrorfilm, der nicht nur auf billige Effekte abzielt.

1. Mai - Helden bei der Arbeit

1. Mai – Helden bei der Arbeit

Das Maifest in Berlin ist stets eine schwierige Zeit, denn die linke Szene nutzt diesen Tag regelmäßig für Proteste und Ausschreitungen. Entsprechend gibt es Aufeinandertreffen der Linken mit der Polizei. Der Film “1. Mai – Helden bei der Arbeit” wirft in drei Episoden verschiedene Blicke auf diesen Tag und verfolgt somit verschiedene Figuren. Das sind Pelle, Jacob und Uwe, die von Ludwig Trepte, Jacob Matschenz und Benjamin Höppner gespielt werden. Mehrere Regisseure waren an diesem Werk beteiligt. Das waren Carsten Ludwig, Jan-Christoph Gläser, Sven Taddicken und Jakob Ziemnicki. Der Film wurde auf der Berlinale 2008 vorgestellt.

Allied: Vertraute Fremde [dt./OV]

Allied – Vertraute Fremde

In “Allied – Vertraute Fremde” schickt Regisseur Robert Zemeckis seine Darsteller Brad Pitt und Marion Cotillard zunächst nach Casablanca in Marokko. Zeitlich ist der Film im Zweiten Weltkrieg angesiedelt. Pitt spielt den Nachrichtenoffizier Max Vatan, der aus Kanada stammt, und in Casablanca auf die Widerstandskämpferin Marianne Beauséjour aus Frankreich trifft. Lange Zeit ist nicht immer klar, ob auch jeder im Film die Person ist, die sie zunächst zu sein scheint. Es entwickelt sich eine spannende Spionagegeschichte, die auch vor der Liebe nicht halt macht.

Willkommen im Club

Willkommen im Club

Oliver Schmitz führte Regie beim Film “Willkommen im Club”, der 2013 im Fernsehen erschien. Der deutsche Film hat Richy Müller und Lisa Martinek in den Hauptrollen zu bieten. Andere Rollen sind mitunter von Joanna Ferkic, Marc Ben Puch und Susan Sideropoulos besetzt. Es geht um die Ehe von Thilo und Mona Wagner, um die es nicht allzu gut bestellt ist. Ein gemeinsamer Urlaub auf Teneriffa soll Schwung in die Ehe bringen. Doch dort angekommen treffen sie am Strand den Flüchtling Jamaal, sodass der Urlaub ganz anders als geplant kommt.

Über tausend Jahre Drama-Tradition

Auch wenn Drama heute auch als Filmgenre bekannt ist, so geht die Tradition schon viele Jahrtausende zurück. Im antiken Griechenland war das Drama eine bestimmte Form der Dichtung, in der verschiedene Akteure in unterschiedlichen Rollen zu finden sind. Aus diesem Begriff leitet sich auch das Drama im Film ab, wenn auch die Bedeutung heute nicht mehr ganz deckungsgleich ist. Wer sich heute ein Drama anschaut, der möchte meist kleine Geschichten genießen, in denen es um verschiedene Konflikte menschlicher Art geht. Das können Konflikte in Beziehungen oder in der Familie sein, die dann im Verlauf des Films gesteigert und aufgelöst werden. Am Ende gibt es nicht immer ein Happy End im Drama, weshalb diese Filme nicht jedermanns Geschmack treffen.

Drama ist ein Überbegriff für ganz verschiedene Filme. Gemeinsam haben die meisten Filme dieser Art jedoch, dass sie relativ ruhig erzählt werden. Während es im Action oder Abenteuer Film oft schnell, laut und opulent zur Sache geht, sind Dramen sehr ruhig, beinahe schon langweilig. Aber diese Langeweile ist meist nur oberflächlich, da es auch um innere Konflikte geht, die die Schauspieler darstellen müssen. Entsprechend muss sich der Zuschauer auch auf einen solchen Film einlassen, was am Ende aber auf jeden Fall belohnt werden kann. Zwar stehen nicht Adrenalin und Lacher im Vordergrund, aber dafür ehrliche Gefühle und kluge Wahrheiten über das Leben. Viele große Filmklassiker gehören zum Genre des Dramas. Im Kino gibt es auch heute noch zwischen all den Blockbustern genügend Filme dieser Gattung. Ebenso gibt es auch jede Menge toller Veröffentlichungen, die für die heimische Filmsammlung gekauft werden können. Da diese Filme meist auch nicht allzu effektreich gedreht werden, lassen sich auch heute noch alte Filme des Genres wunderbar genießen.

X