Science Fiction: Der Traum von der Zukunft

sciene-fictionScience FictionHier finden sie zahlreiche Reviews zu Filmen aus dem Science Fiction Genre, das enorm viele Klassiker hervorgebracht hat und bis heute nichts von seiner Faszination verloren hat. Science Fiction Filme reichen zurück bis zu den Anfängen des heutigen Kinos und haben viel mehr zu bieten, als nur Schlachten im Weltraum. Streng genommen ist das Genre der Science Fiction schon sehr alt bzw. zumindest das der Fiction. Schon in der Antike gab es ausgedachte Geschichten, die Szenarien dargestellt haben. Diese waren zwar nicht zwangsläufig realistisch, aber dafür interessante Einblicke in die menschliche Natur gegeben haben. In der Philosophie nennt sich das Gedankenexperimente, was eine Technik ist, die in keinem anderen Genre so präsent wie in der Science Fiction ist. Moderne Ursprünge lassen sich im 19. Jahrhundert mit Romanen von Jules Verne und H.G. Wells finden. Es ist also abermals ein Filmgenre, dem die Literatur zuvorgekommen ist.

Terminator 3: Rebellion Der Maschinen [dt./OV]

Terminator 3 – Rebellion der Maschinen

Die Freude bei den Science-Fiction und Action Fans war groß, als Anfang des Jahrtausends eine Fortsetzung der Terminator-Reihe angekündigt wurde. 2003 war es soweit und “Terminator 3 – Rebellion der Maschinen” erschien in den Kinos. Erneut wurde Arnold Schwarzenegger zum Terminator T-850. Der jüngste Tag steht kurz bevor, der Kampf zwischen den Menschen und den Maschinen. Mit dabei auch der erwachsene John Connor, von Nick Stahl gespielt. Der Film bietet feinste Actionunterhaltung, die sehr von den Vorgängern profitiert. Mit dabei auch Claire Danes als Katherine Brewster und Kristanna Loken als Terminatrix T-X.

Legion

Legion

In das Genre der postapokalyptischen Filme kann "Legion" eingeordnet werden, der 2010 erschien und Paul Bettany in der Hauptrolle als Erzengel Michael zeigt. Eigentlich schickt Gott ihn auf die Erde, um die letzte Hoffnung der Menschheit, ein ungeborenes Kind, zu töten. Doch Michael will den Menschen helfen und schneidet sich dafür sogar die eigenen Flügel ab. Es beginnt ein Kampf mit Dämonen und anderen Schwierigkeiten. In weiteren Rollen sind Lucas Black, Adrianne Palicki und Dennis Quaid zu sehen. Regisseur war Scott Charles Stewart, der auch am Drehbuch mitwirkte.

Riddick [dt./OV]

Riddick – Überleben ist seine Rache

Erstmals trat die Figur Richard B. Riddick in “Pitch Black – Planet der Finsternis” in 2000 auf. Nach der ersten Fortsetzung von 2004 erschien 2013 mit "Riddick – Überleben ist seine Rache" ein weiterer Teil der Reihe. Erneut wird die Hauptfigur von Vin Diesel gespielt, der Riddick gleichermaßen konsequent als auch stoisch darstellt. “Riddick” schließt ästhetisch eher an den ersten Teil an. Ein Kopfgeld ist auf Riddick ausgesetzt, sodass dieser sich mit den Kopfgeldjägern auseinandersetzen muss. Packend und intensiv wirkt der Film, der unabhängig von großen Studios produziert worden ist. Regie übernahm wie bei den Vorgängern David Twohy.

Metropolis [Special Edition] [3 DVDs]

Metropolis (METROPOLIS 27/10)

Im Grunde dürfte wohl jeder schon mal etwas von “Metropolis” gehört haben. Immerhin einer der bekanntesten Filme aller Zeiten und ein wichtiger Meilenstein im Genre der Science-Fiction. Der Film wurde mehrfach restauriert, erschien er immerhin erstmals 1927. Unter anderem auch in der 27/10 Fassung, die von der Murnau-Stiftung stammt. Diese Fassung erschien auch noch im Kino. In Metropolis geht es um eine große Stadt in der Zukunft, in der es eine klare Zweiklassengesellschaft gibt. Fritz Lang inszenierte den Film opulent, sodass er sich von der Ausstattung auch vor heutigen Filmen nicht zu verstecken braucht.

Mad Max: Fury Road [dt./OV]

Mad Max: Fury Road

Mit Fortsetzungen ist es immer so eine Sache, vor allem wenn sie dreißig Jahre nach dem letzten Teil erscheinen. Das war im Falle von “Mad Max: Fury Road” der Fall. Es ist der vierte Teil der Mad Max-Reihe, der allerdings enorm positive Kritiken einheimsen konnte. Tom Hardy wurde zum Max Rockatansky, an seiner Seite mit dabei sind Charlize Theron als Imperator Furiosa und Nicholas Hoult als Nux. Wie auch bei den Vorgängern übernahm George Miller die Regie und schaffte einen visuell enorm packenden Film zu kreieren, der zurecht mit sechs Oscars ausgezeichnet worden ist.

Gods of Egypt [dt./OV]

Gods of Egypt

Das Thema antikes Ägypten wird in Hollywood einfach nicht alt. Zu verlockend ist auch die mythologische Vielfalt, die das Thema bietet. Entsprechend ist "Gods of Egypt" auch kein Historien- sondern ein Fantasyfilm, der von Alex Proyas gedreht worden ist. Der von Gerard Butler gespielte Set tötet Osiris und krönt sich damit zum neuen Pharao. Das kann letztendlich nur noch Horus verhindern, der zuvor von Set seiner Augen beraubt wurde. Nikolaj Coster-Waldau spielt die Figur des Horus und bekommt Unterstützung von den Figuren Bek und Zaya. Bildgewaltiges Fantasyepos im alten Ägypten.

Ghostbusters (2016) [dt./OV]

Ghostbusters – Die Geisterjäger Ladys

Die Ghostbusters sind natürlich weltbekannt. Im Jahr 2016 bekam das Franchise eine Neuauflage in Form von "Ghostbusters – Die Geisterjäger Ladys". Statt vier Herren treten diesen Mal vier Damen an, um Geister zu jagen. In den Hauptrollen zu sehen sind Melissa McCarthy, Kate McKinnon, Leslie Jones und Kristen Wiig. Paul Feig saß auf dem Regiestuhl. Der Film wurde skeptisch betrachtet, da eben nicht mehr die klassischen Figuren mit an Bord waren. Dennoch kann der Film überzeugen und bietet gelungene Unterhaltung mit hohem Spaßfaktor.

10 Cloverfield Lane [dt./OV]

10 Cloverfield Lane

Der 2016 veröffentliche Film “10 Cloverfield Lane” ist zwar eigentlich ein Vorgänger zum Film “Cloverfield” aus dem Jahr 2008, hat aber außer der Welt, in der es spielt nicht viel gemeinsam. In diesem Film geht es um Michelle, die eines Tages einen Unfall hat und in einem Bunker mit verletztem Bein und einer Infusion aufwacht. Dort trifft sie auf Howard Stambler und Emmett DeWitt. Ihr wird erzählt, dass es einen Alienangriff gegeben hat und die Erde an der Oberfläche unbewohnbar geworden ist. Mit der Zeit erfährt Michelle, dass nicht alles davon stimmt.

Dredd [dt./OV]

Dredd

Als 2012 der Film "Dredd" in den Kinos erschien, war es nicht das erste Mal, dass die Comicfigur Judge Dredd verfilmt wurde. Bei dieser Adaption übernahm Karl Urban die Hauptrolle des Polizisten in einer dystopischen Zukunft. Der Film spielt in der Stadt Mega City One, die schwer von der Kriminalität gezeichnet ist. Dredd bekommt es mit einer Bandenchefin namens Madeline Madrigal zu tun, die von Lena Headey dargestellt wird. Es wird eine große Drogenproduktion entdeckt und es entspinnt sich ein harter Kampf, um schließlich bis Ma-Ma, wie die Antagonistin genannt wird, vordringen zu können.

Self/less - Der Fremde in mir [dt./OV]

Selfless – Der Fremde in mir

Allzu erfolgreich war "Selfless – Der Fremde in mir" an den Kinokassen nicht und auch die Kritiker waren nur teilweise zufrieden. Wer aber auf einen Thriller mit sehr interessanter Geschichte hofft, der kann mit diesem Film von Regisseur Tarsem Singh seinen Spaß haben. Es geht um die Figur Damian Hale, einem Milliardär, der unheilbar an Krebs erkrankt ist. Dr. Albright unterbreitet ihm das Angebot, ihn in einen jüngeren Körper zu transferieren. Doch damit gerät Hale in ein dunkles Spiel und schon bald hat man es auf sein Leben abgesehen, um das Geheimnis zu schützen.

Geschichten der großen Möglichkeiten

Science Fiction beschreibt bereits, worin es in diesem Genre eigentlich geht. Im Grunde sind es fiktionale Geschichten, was auch in vielen anderen Gattungen der Fall ist. Aber es kommt noch die Bedeutung hinzu, dass von der Fiktion auch tatsächlich Gebrauch gemacht wird und dass sich fantastische Überlegungen im Film wiederfinden lassen. Der Science-Teil deutet darauf hin, dass es nicht nur darum geht, irgendwie der Fantasie freien Lauf zu lassen, sondern auch einen Sinn aus der Sache zu machen. Die Inhalte der Science Fiction Filme müssen plausibel sein und auf wissenschaftliche Art und Weise auch nachvollziehbar. Das heißt nicht, dass sie tatsächlich auch realistisch sein müssen. Aber eben doch ausgearbeitet genug, um als stabile Ankerpunkte der Geschichten dienen zu können.

Science Fiction Filme zeigen Welten, die es so nicht gibt, aber womöglich geben könnte. Beispielsweise auch in Frankenstein oder auch King Kong. Vor allem auch astronomische Themen der Zukunft sind dabei meist Dreh- und Angelpunkte vieler Geschichten. Beispiele sind Krieg der Welten, in der es eine Invasion durch Außerirdische gibt, oder auch Star Trek, das eine Utopie der Zukunft zeigt.

Auch Star Wars gehört in die Gattung der Science Fiction, wenn auch mit vielen Anleihen der Genres Märchen und Abenteuer. Werke wie Interstellar, Blade Runner oder 2001 Odyssee im Weltraum sind darüber hinaus Filme, die aus dem Kanon der großen Filme nicht wegzudenken sind. Das sind Streifen, die jeder mal gesehen haben sollte, wenn er sich grundsätzlich für Kino und Filme interessiert. Die Filme sind zuweilen fantastisch, manchmal sogar gruselig, vor allem aber erzählen sie durch ihre Szenarien etwas über den modernen Menschen. Genießen sie dazu unsere Reviews, in denen viele dieser Filme behandelt werden.

Science Fiction – die besten Sci-Fi Filme aller Zeiten

Jedes Genre übt eine besondere Anziehungskraft auf die Zuschauer aus. Der eine bevorzugt Action, der andere liebt Comedy und ein dritter wird vom unterhaltsamen Gruseln magisch angezogen. Das Genre Science Fiction hat eine ganz eigene Faszination, denn hierbei geht es um fremde Welten in fernen Galaxien. Im Gegensatz zu historischen oder zeitgenössischen Themen folgen diese Filme keinen vorgeschriebenen Regeln oder zeitlichen Epochen. In Sci-Fi Filmen begegnen uns skurrile Wesen von anderen Planeten aus fremden Zivilisationen und die Hauptprotagonisten bewegen sich in der Regel in Raumschiffen durch das Weltall.

Meist findet die Handlung in der Zukunft statt und zeigt uns, wie das Leben eventuell einmal aussehen könnte. Oder aber wie die Macher von der Star Wars Saga mit ihrem berühmten Intro ihre Geschichte einleiten: „Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis.“ Science Fiction gibt es bereits seit 1851 und wir stellen Euch hier die spannendsten Vertreter dieses Genres vor.

Die besten Science-Fiction Filme – Die Top 10 Filme zum Thema Science Fiction

Sollte man eine Umfrage mit der Frage nach den besten 10 Science Fiction Filmen initiieren, würde man sicherlich die im folgenden aufgelisteten Filme genannt bekommen. In kaum einem anderen Genre sind die besten Filme wohl so klar definiert wie in der Kategorie von Science-Fiction. Viele von ihnen sind preisgekrönt und konnten sogar diverse Oscars einheimsen.

Platz 1 » Guardians of the Galaxy (2014)

Von “Guardians of the Galaxy” gibt es zwei Teile, die in der Tat beide sehenswert sind – nicht zuletzt durch ihre Bandbreite an großartigen Hollywoodschauspielern. In der Hauptrolle gibt Leinwandschönling Chris Pratt den aufrührerischen Peter Quill. An seiner Seite spielt Zoe Saldana (ganz in grün!) die Kämpferin Gamora und Dave Bautista (in blau!) vervollständigt die „menschliche“ Besatzung ihres Raumschiffs.

Zu der Crew gehören noch Waschbär Rocket sowie ein baumähnliches Wesen namens Groot. Spannender Plot: im Original werden die beiden Figuren von Bradley Cooper und Vin Diesel gesprochen. „Guardians of the Galaxy“ ist die Verfilmung eines Comics aus dem Marvel Universum.

Platz 2 » Zurück in die Zukunft (1985)

Bei „Zurück in die Zukunft“ handelt es sich um eine Trilogie; der erste Teil kam 1985 in die Kinos. In der Hauptrolle brilliert Michael J. Fox neben Christopher Lloyd als Wissenschaftler Dr. Emmet Brown. Dieser hat einen Wagen in eine Zeitmaschine umgebaut und Marty McFly alias Michael J. Fox reist damit in die Vergangenheit.

Dort erlebt er viele spannende Abenteuer gemeinsam mit seinen Eltern, die ihm als Schüler viel Aufregung bereiten. Dass es am Ende wieder zurück in die Zukunft gehen muss, verrät schon allein der Titel und wird von vielen Widrigkeiten begleitet. Vor allem der ewige Störenfried Biff Tannen spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle. Viele Szenen sind derart spannungsgeladen, dass man beim Zuschauen förmlich die Luft anhält.

Platz 3 » Alien (1979)

„Alien“ ist eine Filmreihe mit insgesamt sechs Verfilmungen, wovon die erste mit „Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ 1979 von Regisseur Ridley Scott auf die Leinwand gebracht wurde. In ferner Zukunft folgt das Raumschiff von Ellen Ripley einem Funkspruch, den es von einem fremden Planeten empfängt. Dort finden sie ein Raumschiff, das verlassen erscheint – und so nimmt das Unheil seinen Lauf.

Die Hauptprotagonistin ist unbestritten Sigourney Weaver, die ihrer Rolle absolut gerecht wird. In anderen Rollen sieht man Tom Skerritt, John Hurt sowie Ian Holm. „Alien“ wurde für unzählige Oscars nominiert und ausgezeichnet.

Platz 4 » Total Recall (1990)

In der Verfilmung von 1990 spielt Arnold Schwarzenegger die Hauptrolle des Douglas Quaid neben Sharon Stone (supersexy!) als seine Film-Ehefrau. Um seinem Leben auf der Erde ein wenig Pfiff zu geben, lässt er sich bei der Firma RECALL eine künstliche Erinnerung implantieren: ein Urlaub auf dem Mars.

Dabei treten allerdings unvorhergesehene Probleme auf und die Handlung nimmt enorm an Tempo auf. Nichts ist mehr, wie es scheint und wir befinden uns plötzlich mitten im Geschehen auf dem fernen Planeten Mars. Die Story ist hochexplosiv und hält viele spannende Wendungen bereit.

Platz 5 » Terminator (1984)

Arnold Schwarzenegger at its Best! In seiner legendären Rolle als Terminator hat er 1984 Filmgeschichte geschrieben. Er kommt als Cyborg (Mix aus Mensch und Maschine) auf die Erde, um zu „terminieren“, was so viel heißt wie töten. Linda Hamilton als Sarah Connor gerät ins Visier seiner Jagd und eine spannende Verfolgung beginnt. Vor allem der Anfang, als Arnold Schwarzenegger nackt (!) auf der Erde ankommt, hat es echt in sich.

Terminator“ wurde von Regisseur James Cameron in die Kinos gebracht; ihm folgten weitere fünf Verfilmungen. Der Film gehört zu den einflussreichsten SF-Filmen überhaupt. Vor allem seine berühmten Filmzitate „I‘ll be back“ oder auch „Hasta la vista, Baby“ sind in die Filmgeschichte eingegangen.

Platz 6 » Das fünfte Element (1997)

Bei diesem Film ist der Filmtitel wörtlich zu nehmen. Es handelt sich um das fünfte Element, das neben Erde, Feuer, Wasser und Luft ebenfalls existieren soll. In der Hauptrolle als Korben Dallas brilliert Bruce Willis als verschrobener Ex-Offizier neben Milla Jovovich, die Leeloo als fünftes Element verkörpert.

Die fünf Elemente sollen die Erde vor dem Zugriff des Bösen beschützen, die von Bösewicht Zorg angegriffen wird. Dieser wird von Gary Oldman unsagbar böse und perfide dargestellt. Als spannende Nebenrollen sind Chris Tucker als Sängerin (!) zu sehen sowie Luke Perry als Reporter Billy. „Das fünfte Element“ wurde 1997 von Luc Besson verfilmt.

Platz 7 » Matrix (1999)

Die „Matrix“-Filme haben absoluten Kultstatus. Mit Leinwand-Beau Keanu Reeves in der Hauptrolle ist den Machern dieser Filmreihe eine Darbietung der Extraklasse gelungen. Die Story ist so spannend, wie skurril und das hat im Bereich von Science Fiction schon echt was zu heißen.

Die Matrix ist dabei eine computergesteuerte Traumwelt und Hacker Neo (Keanu Reeves) ist an der Seite von Carrie-Anne Moss als Trinity, Laurence Fishburne als Morpheus sowie Agent Smith, dargestellt von Hugo Weaving, mittendrin im Geschehen. Derzeit gibt es insgesamt drei Filme der „Matrix“-Reihe, ein weiterer ist geplant.

Platz 8 » I, Robot (2004)

In „I, Robot“ gibt Will Smith den Hauptprotagonisten, Police Detective Del Spooner. Die Handlung findet im Jahr 2035 statt, in dem menschliche Roboter an der Tagesordnung und als Arbeiter in den Alltag integriert sind. Der Polizist versucht den Tod des Chefs eines Roboter-Konzerns aufzuklären. Hat der involvierte Roboter Sonny vielleicht gegen seine Programmierung verstoßen und seinen Tod herbeigeführt?

Das gilt es unbedingt aufzuklären, denn alle Roboter haben eigentlich eine eingebaute Sperre, sich jemals gegen die Menschen zu wenden. „I, Robot“ wurde nach dem Buch von Isaac Asimov verfilmt und kam 2004 in die Kinos. Der Film wurde für einen Oscar nominiert und erhielt zahlreiche weitere Auszeichnungen.

Platz 9 » Transformers (2007)

Den Erfindern der Filmreihe „Transformers“ ist damit ein echter Coup gelungen. Der erste Film kam 2007 in die Kinos und wurde praktisch über Nacht zum großen Erfolg. Shia LaBeouf in der Hauptrolle als Sam Witwicky kämpft an der Seite von Hollywood-Schönheit Megan Fox gegen die Bedrohung aus dem Weltall. Die Decepticons vom Planeten Cybertron sind mit Intelligenz ausgestattete Wesen aus Maschinen. Sie können ihre Form nach Bedarf ändern und streben danach, die Macht über das gesamte Universum zu übernehmen.

Dabei kämpfen sie in einem Krieg die gemäßigteren Autobots. Der Film basiert auf dem Spielzeug des US-amerikanischen Spielzeugherstellers Hasbro. Mittlerweile sind daraus fünf Verfilmungen geworden – preisgekrönt und ein gigantischer finanzieller Erfolg.

Platz 10 » Star Wars (1977)

Der Erfinder der Star Wars Saga George Lucas hat sein ganzes Herzblut in seine Filme gesteckt – und das merkt man auch. Die altbewährte Geschichte rund um den Kampf zwischen Gut und Böse bekommt hier eine ganz neue Facette. Gepaart mit der sagenumwobenen Macht bekämpfen Jedis mit ihren Lichtschwertern das Böse in Form von dunklen Sith Lords und Sturmtrupplern des Galaktischen Imperiums.

Das Werk besteht aus insgesamt drei Trilogien sowie den beiden Spin-Offs „Rogue One“ und „Solo“. Die Geschichte rund um Anakin Skywalker, der zum bösen Darth Vader wurde sowie die Geschicke seiner beiden Kinder Luke Skywalker und Prinzessin Leia hat uns in seinen Bann gezogen. Die Fortsetzungen dazu mit alten und neuen Figuren haben an Faszination nichts eingebüßt.

Wieso sind Science-Fiction Filme so beliebt?

Science Fiction Filme sind vor allem so beliebt, weil sie uns in fremde Welten entführen. Die Ideenschmieden rund um Marvel, Lucas Films und anderen lassen uns nach Ende des Films schwelgen von fernen Planeten, Außerirdischen en más sowie spannenden Geschichten um den Kampf zwischen Gut und Böse. Die unendlichen Weiten des Universums üben eine ganz besondere Faszination auf uns aus, denn wir kennen lediglich unseren eigenen Planeten und unser Sonnensystem vielleicht von Besuchen im Planetarium. Sci-Fi Filme lassen Träume wahr werden und unsere Fantasie wird angespornt von den Geschichten rund um die Helden ferner Galaxien. Wir erfahren, wie das Weltall aussieht (oder zumindest wie es sich die Filmemacher vorgestellt haben) und tauchen ein in die Welt der fiktiven Wissenschaft (dt. für Science-Fiction).

Ein zusätzliches Vergnügen bereiten uns nicht nur die Filme an sich, sondern das gesamte Merchandising rund um die Verfilmungen. Das ist bei fantasievollen Filmen wie den SF-Produktionen im Vergleich zu anderen Genres natürlich unendlich groß. So gibt es zu Star Wars, Transformers & Co. neben Comics und Büchern auch Spielfiguren, Videospiele und Kostüme, die es den Fans ermöglichen, selbst einmal Luke Skywalker oder Darth Vader zu verkörpern.

Fazit der besten 10 Science Fiction Filme

Science Fiction Filme haben im Gegensatz zu anderen Genres in der Regel eine enorm große Fangemeinde. Weltweit gibt es Conventions für die Figuren der Sci-Fi Filme. Man wird beim Zuschauen von „Transformers“, „Terminator“ oder „Matrix“ selbst zu einer Figur aus diesen Filmen. Auf Spielkonsolen spielt man anschließend die Handlung des Films nach und schlüpft selbst einmal in die Rolle des Helden. Obwohl Science Fiction oft polarisiert, gehören viele Filme der Kategorie Science-Fiction zu den ganz großen der Filmproduktionen und haben inzwischen Kultstatus erreicht. Mehr kann man in Hollywood kaum noch erreichen!

X