Hochspannung bis zur allerletzten Sekunde

thrillerThrillerHier sind sie an der genau richtigen Adresse, wenn sie auf der Suche nach Filmen des Thriller Genres sind. Diese Gattung hat enorm viele und vor allem gute Werke hervorgebracht, bei denen Hochspannung bis zur letzten Sekunde garantiert wird. Der Begriff Thriller stammt aus dem Englischen und kann frei übersetzt werden mit “spannender Film”. Genauer aber bedeutet der Begriff so viel wie Erregung und Schauer. Kurzum: Ein Thriller sorgt dafür, dass der gesamte Körper angespannt ist, da der Film die gesamte Zeit über in einem unaufgelösten Status bleibt und sich erst zum Ende hin entspannt. Ein solcher Film beginnt mit einem Geschehnis, das den restlichen Film über behandelt wird. Das kann beispielsweise ein Mord sein. Das Genre setzt dann auf kontinuierliche Spannung, sodass der Zuschauer bis zum Schluss im Unklaren darüber gehalten wird, wie sich alles entwickeln wird. Ein guter Thriller sorgt auch dafür, dass nach dem Film das Herz noch einige Zeit schneller schlagen wird.

Genug - Jeder hat eine Grenze

Genug – Jeder hat eine Grenze

Häusliche Gewalt behandelt der Film "Genug – Jeder hat eine Grenze", in dem Jennifer Lopez in die Hauptrolle der Figur Slim schlüpft. Sie arbeitet als Kellnerin, als sie den wohlhabenden Bauunternehmer Mitch kennenlernt. Die beiden verlieben sich und alles läuft auf eine rosige Zukunft hinaus. Doch mit der Zeit beginnt Mitch sie zu schlagen und zu überwachen. Slim beginnt in der Folge mit Kampfsport, um stärker zu werden. Tatsächlich kommt es zu einem Endkampf, bei dem Mitch umgebracht wird. Inszeniert wurde der Film von Michael Apted und erschien 2002 in den Kinos.

Point Break [dt./OV]

Point Break (Film)

Das Original von 1991 mit Keanu Reeves und Patrick Swayze gilt als Klassiker. 2015 erschien das Remake von “Point Break”. Ericson Core führte bei diesem Streifen Regie, bei dem Edgar Ramirez, Luke Bracey, Teresa Palmer und Ray Winstone in den Hauptrollen zu sehen sind. Der ehemalige Extremsportler Johnny Utah bekommt es als FBI-Agent mit einem Fall zu tun, bei dem Raubzüge auf spektakuläre Art und Weise verübt werden. Doch Johnny kommt in einen Zwiespalt, freundet er sich doch mit dem Bandenchef Bodhi an. Der Film bietet tolle Bilder und rasante Action.

Der Staat gegen Fritz Bauer

Der Staat gegen Fritz Bauer

Möglichst faktengenau sollte der historische Stoff umgesetzt werden, was Regisseur Lars Kraume auch mit "Der Staat gegen Fritz Bauer" gelang. Der Film von 2015 handelt von dem Generalstaatsanwalt Fritz Bauer, der versucht Adolf Eichmann aufzuspüren und vor ein deutsches Gericht zu stellen. Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, wurde Fritz Bauer aber erschwert. So muss er sich auch mit anderen Figuren im Staat herumschlagen, die ihm Steine in den Weg legen wollen. Der Film stellt die historischen Ereignisse spannend dar. Burghart Klaußner spielte Fritz Bauer. Weitere Rollen wurden mti Ronald Zehrfeld und Sebastian Blomberg besetzt.

Elephant [UK Import]

Elephant (Film)

Wer bei "Elephant" an die dicken Grauhäuter denkt, der irrt. Der Film behandelt in loser Anlehnung den Amoklauf an der Columbine High School von 1999. Der Film von Gus Van Sant spielt ebenfalls an einer Highschool, an der Alex und Eric einen Amoklauf planen. Der Film von 2003 zeigt vor allem auch andere Schüler, die ihren eigenen Alltag an der Schule verleben und auf die beiden Attentäter stoßen. Nüchtern erzählt der Film die Planung der Tat und zeigt auch die Ausführung, bei der viele Schüler und Lehrer ums Leben kommen. Der Film gewann den Preis der Goldenen Palme 2003.

Das Ding [dt./OV]

The Thing (Film)

Im Science-Fiction-Horrorfilm „The Thing“ wird die Paläontologin Kate Lloyd von Dr. Sandor Halvorson zu seinem Team eingeladen, welches etwas Außergewöhnliches gefunden hat. Tief unter dem arktischen Eis haben sie ein außerirdisches Raumschiff gefunden, das seit vielleicht 100.000 Jahren dort vergraben liegt. Nicht weit von der Stelle, wo das Schiff gelandet ist, finden sie die Überreste […]

Firewall [dt./OV]

Firewall (Film)

2006 erschien der Thriller "Firewall" mit Harrison Ford und Paul Bettany in den Hauptrollen. Der Film handelt von der Figur Jack Stanfield, der IT-Chef einer regionalen Bank ist. Eines Tages wird seine Familie als Geisel genommen. Bill Cox fordert Stanfield auf, in den nächsten Tagen Guthaben von vermögenden Bankkunden abzuzweigen und auf ein anderes Konto zu überweisen. In der Folge gelingt es Stanfield unter großen Anstrengungen sich zu wehren und am Ende nicht nur Cox zu überwältigen, sondern auch seine Familie zu retten. Richard Loncraine führte Regie.

Knock Knock [dt./OV]

Knock Knock

Wenn eines abends zwei junge hübsche Frau an der Tür klingeln und um Hilfe bitten, dann sollte die Hilfsbereitschaft auf jeden Fall überdacht werden. Das zeigt sich zumindest im Erotik-Horrorthriller "Knock Knock", der 2015 erschien und Keanu Reeves in der Hauptrolle zeigt. Ihm, der ein Familienvater ist, passiert genau das, doch entspinnt sich schnell eine Situation der Verführung und Gewalt. Die Mädchen, dargestellt von Lorenza Izzo und Ana de Armas, wollen das Leben von Evan Webber zerstören, was ihnen auch gelingt. Regie bei diesem Streifen führte Eli Roth.

Devot

Devot (Film)

Um einen Psychothriller handelt es sich bei "Devot", der in Deutschland produziert worden ist und 2003 erschien. Igor Zaritzki führte nicht nur Regie, sondern schrieb auch das Drehbuch und übernahm die Produktion. Annet Renneberg, Simon Böer und Tomek Piotrowski sind in den Hauptrollen zu sehen. Die Geschichte erzählt von Anja, die auf Henry trifft und sich ein merkwürdiges Spiel zwischen den beiden entwickelt, bei dem sexuelle Lust und Gewalt große Rollen spielen. Am Ende stirbt Anja bei einem selbst herbeigeführten Autounfall. Der Film punktet vor allem durch seine Hauptdarsteller.

Einmal ist keinmal

Einmal ist keinmal (Film)

Der Film "Einmal ist keinmal" basiert auf dem gleichnamigen Roman von 1994, der von Janet Evanovich geschrieben wurde und im Original “One for the Money” heißt. Um Geld geht es auch in dieser Geschichte mit Katherine Heigl in der Hauptrolle, denn ihre Figur Stephanie Plum ist pleite. Also fängt sie bei ihrem Vetter als Kautionsjägerin an zu arbeiten und bekommt gleich auch den lukrativsten Job zugewiesen, der ihr viel Geld einbringen kann. Der Film wurde von Julie Anne Robinson gedreht und bietet neben viel Humor auch jede Menge Action.

Distanz [OV]

Distanz (Film)

Ken Duken spielt nicht nur die Hauptrolle, sondern war auch neben Norbert Kneissl für die Produktion verantwortlich. Regie bei "Distanz" führte Thomas Sieben. Der Film handelt von der Figur Daniel Bauer, die unter einer Persönlichkeitsstörung leidet. Das wissen seine Mitmenschen allerdings nicht. Es besteht ein großer Kontrast zwischen dem stoischen Daniel, der im Botanischen Garten arbeitet, und dem zu Gewalt neigenden Daniel, der sogar zum Mörder wird. Im Film lernt er die von Franziska Weisz gespielte Jana Wallat kennen. Der Film endet mit dem Tod der beiden Figuren.

Thriller haben eine lange Tradition

Genau wie auch andere Gattungen hat auch der Thriller eine lange Tradition, wenn es um das Kino geht. Viele gute Filme stammen schon aus den vierziger Jahren. Alfred Hitchcock ist ein Name, der eng mit dem Genre in Verbindung steht. Dabei gibt es auch viele Überschneidungen mit anderen Genres. Beispielsweise dem Kriminalfilm. Jedoch ist es keinesfalls so, dass der Zuschauer in einem Thriller nicht wüsste, wer der Antagonist ist. Es geht vielmehr darum, dass die Spannung sich dadurch aufbaut, dass zwischen den Charakteren im Film ein Wettrennen entsteht und nicht klar wird, wie diese Figurenkonstellationen am Ende aufgelöst werden. Gewalt ist in solchen Filmen oftmals ein wichtiger Faktor, aber nicht ausschließlich. Zumindest gibt es auch in Psychothrillern das Spiel mit den Nerven, ohne dass jemals eine Waffe zum Vorschein kommen muss.

Letztendlich haben natürlich viele Filme den Anspruch, dass sie spannend inszeniert sind. Thriller treiben diesen Anspruch aber auf die Spitze und wollen eine Spannung erzeugen, die kaum noch auszuhalten ist. Das geschieht auch häufig dadurch, dass für den Zuschauer unangenehme Szenen zu sehen sind, bei denen eben nicht der strahlende Held um die Ecke kommt, um für Rettung in letzter Sekunde zu sorgen. Ohnehin sollten sie beim Thriller nicht unbedingt immer ein Happy End erwarten. Das macht aber einen Teil der Spannung aus, da es eben keine Garantie dafür gibt, dass am Ende eine feuchtfröhliche Stimmung herrschen wird. Zuweilen sind Thriller sogar enorm bedrückend und hinterlassen Zuschauer, die auch noch Stunden nach der Sichtung vieles zum Nachdenken haben. Wenn dieses Genre ganz nach ihrem Geschmack ist, finden sie hier in den Reviews auf jeden Fall viele gute Filmvorschläge.

X