Halbe Brüder

Familie kann manchmal unerwartete Formen annehmen: Gelegenheitstrickbetrüger Julian erfährt im Film „Halbe Brüder“ nach dem Tod seiner Mutter, dass diese noch zwei weitere Söhne hatte – Nachwuchsrapper und Kleingangster mit afrikanischen Wurzeln Addy, sowie den türkischstämmigen Fabrikanten Yassin. Nachdem die drei von einem Erbe erfahren und jeder seine eigenen finanziellen Sorgen hat, begeben sie sich auf einen Roadtrip quer durch Deutschland.

Dauer: 117 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Christian Alvart
Produzenten: Christian Alvart, Marc Conrad, Jan S. Kaiser, Siegfried Kamml, Maren Knieling
Hauptdarsteller: Julian Lindemann, Fahri Yardim, Paul Würdig, Violette Schurawlow
Nebendarsteller: Tedros Teclebrhan, Julia Dietze, Tedros Teclebrhan
Genre: Komödie & Unterhaltung
Studio: NBC
Sprachen: Deutsch

Das Ziel: das geheimnisvolle Erbe aufzuteilen und mehr über die Mutter, aber auch ihre drei unbekannten Väter zu erfahren. Das ungleiche Trio gerät dabei in einige Schwierigkeiten, erfährt Familiengeheimnisse und wird gleichzeitig noch von der Polizei und dubiosen Inkasso-Eintreibern verfolgt.

Halbe Brüder – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Halbe Brüder wurde 2014 in Frankfurt a.M, in Berlin, sowie in Nordrhein-Westfalen und Fehmarn unter der Regie von Christian Alvarth, (Antikörper, Fall 39) gedreht, der bereits Fuß in Hollywood fassen konnte. Das Drehbuch schrieb Doron Wisotzky (Wie es bleibt) in Zusammenarbeit mit Michael Ostrowski (Er ist wieder da) nach einer Idee von Produzent Marc Conrad (Das Experiment). Kinostart war der 19. März 2015.

In der Hauptrolle spielt Paul Würdig a.k.a. Rapper Sido als Familienvater Julian, Fahri Yardim (Der Medicus, Honig im Kopf, Tatort) als Yassin, Newcomer Tedros Tecleban als Kleingangster Addi. In den Nebenrollen unter anderem: Violette Schurawlow (Tatort) als Jenny, Peri Baumeister (Irren ist männlich, The last Kingdom) als Cindy, Nachwuchsschauspieler und „It-Boy“ Winson Gonzales Ochsenknecht in der Rolle des Gonzo, und Roberto Blanco als sich selbst. Der Soundtrack ist eine wilde Mischung aus 90s Eurotrance wie Dr. Alban, sowie den Chemical Brothers, Roberto Blanco und natürlich den einen oder anderen Song von Sido selbst.

Handlung & Story vom Film „Halbe Brüder“

Der Trickbetrüger und Vater von drei Kindern,Julian, entscheidet sich dazu, nach seinem jüngsten Coup von nun an bürgerliche Wege einzuschlagen und legt das Geld für seine Kinder brav auf der Bank an. Doch dann erhält er von seinem Notar eine unerwartete Nachricht: Julians immer etwas mysteriöse Mutter hatte noch zwei weitere Söhne.

Eine weitere Überraschung wartet auf ihn – in Form des berüchtigten Inkasso-Schlägers, der im Auftrag des berüchtigten U-Bahn-Lemmele kommt und dessen Geld von Julians Coup zurückfordert. Als die drei dann noch erfahren, dass ein großes Erbe ihrer Mutter in Aussicht steht begeben sie sich zusammen auf die Suche nach ihren Vätern – Julian, Möchtegernrapper Addi sowie der etwas schnöselige Yassin.

Alles was sie als Hinweis haben ist dabei eine alte Postkarte, auf der eine Frau vor einem Leuchtturm steht.Und auch wenn die drei unterschiedlicher nicht könnten, so haben sie alle eines gemeinsam: sie sind auf der Suche nach ihren Wurzeln und in finanziellen Schwierigkeiten. Die erste Reise führt sie nach Frankfurt a.M, wo Addi einen Drogendeal zu erledigen hat – und die drei prompt von der Polizei verfolgt werden.

Yassin lernt außerdem die hübsche Jenny kennen, und es folgt eine weitere Überraschung: bei Addis Vater handelt es sich um Roberto Blanco. Nachdem die drei Blanco fesseln, ihm die Brusthaare abziehen und so weitere Informationen über die Mutter erhalten, geht die Reise weiter nach Köln, wo sich Yassins Vater befinden soll. Doch die Polizei ist ihnen weiterhin auf den Fersen, und nach einer zweiten Verfolgungsjagt landen sie pleite und ohne Auto in einem Kölner Nachtclub, wo sie auf Yassins Vater treffen, der als Schlammcatcher arbeitet.

Doch was hat es mit der mysteriösen Postkarte auf sich? Handelt es sich bei der abgedruckten Frau um die Mutter? Hinweise liefert ein alter Seeman – doch wie kommen sie ohne Geld und Auto ans Meer, um die letzte wichtige Information über die Mutter, Julians Vater, sowie das Erbe zu erhalten? Addis Rapkünste sind gefragt! Unterstützung erhält er dabei von Jenny, mit der sich Yassin zunehmend näherkommt.

Die Reise geht weiter ans Meer, wo sie von Julians Onkel mehr über seine Eltern erfährt. Auch das Erbe wird gefunden – ein paar alte Münzen mit Sonderprägung, die von Yassin und Addi als wertlos abgetan werden. Julian sieht seine große Chance zu schnellem Reichtum. Doch bringt er es über das Herz, die mittlerweile liebgewonnen Halbbrüder zu hintergehen und sich alleine mit dem Geld aus dem Staub zu machen? Oder wird am Ende doch noch eine richtige, wenn auch ungewöhnliche Patchwork- Familie aus dem Trio?

Fazit & Kritiken zum Film „Halbe Brüder“

Mit seinen episodenhaft aneinandergereihten Szenen enthält „Halbe Brüder“ zahlreiche Slapstick-Momente im Sinne der „Supernasen“ Trilogie mit Thomas Gottschalk – allerdings mit einer schrägeren, modernisierten Storyline – die auch Themen wie multiethnische Familien samt Stereotype ansprechen, und mit einem deutlich derberem Humor auffährt. Gastauftritte ebenso skurriler deutscher Promis – allen voran natürlich Roberto Blanco, sowie Lilo Wanders oder Wilson Gonzales Ochsenknecht, sowie die oftmals überzogenen Situationen zeigen, dass sich der Film samt Darsteller immer auch selbst ein ein wenig auf die Schippe nimmt.

Hinzu kommt, dass Paul Würdig a.k.a. Sido beweist, dass er nicht nur rappen sondern auch schauspielern kann. Trotz oft alberner Situationen schafft es Regisseur Alvarts auch, dass die ernsteren Themen des Filmes – Familienzugehörigkeit, nicht zu kurz kommen. Alles in allem sorgt „Halbe Brüder“ für Lachgarantie beim gemeinsamen Filme-Abend bei Pizza und Bier. Für alle Freunde komödiantischer Roadmovies – und natürlich für Fans von Sido, Blanco & Co.

X