Iron Sky – Wir kommen in Frieden!

Die Verschwörungstheoretiker im Film „Iron Sky“ haben recht behalten. Kurz vor Kriegsende 1945 haben sich Nazis mit Hilfe von Reichsflugscheiben auf den Weg zum Mond gemacht. Dort verstecken sie sich und warten auf einen günstigen Zeitpunkt, um die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Dauer: 110 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Timo Vuorensola
Produzenten: Tero Kaukomaa, Samuli Torssonen, Oliver Damian
Hauptdarsteller: Julia Dietze, Udo Kier, Götz Otto
Nebendarsteller: Stephanie Paul, Tilo Prückner
Genres: Action & Abenteuer, Komödie & Unterhaltung, Science Fiction
Studio: Blind Spot Pictures Oy, 27 Films Production, Splendid
Sprachen: Deutsch, English

Durch Zufall entdecken sie amerikanische Astronauten im Jahr 2018 bei einer Mondmission. Unter der Führung von Wolfgang Kortzfleisch sehen die Nazis nun ihre Zeit gekommen, die Erde zu erobern. Allerdings haben sie nicht mit dem Widerstand des Astronauten James Washington gerechnet. Und auch Renate Richter, überzeugt von der Richtigkeit ihrer Nazi-Ideologie, erkennt, dass sie getäuscht wurde. Doch wie können sie die Invasion der Nazis auf die Erde verhindern und einen Krieg vermeiden?

Iron Sky – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Iron Sky – Wir kommen in Frieden“„, ist ein Film, so verrückt, wie seine Entstehungsgeschichte. Denn in der Sauna entstand die Idee und mit einem späteren Crowdfunding via Internet gelang es dem Regisseur Timo Vuorensola, die finanzielle Lücke von 900.000 Euro des 7,5 Millionen Projekts zu schließen.

Für das Drehbuch engagierte Vuorensola Johanna Sinisalo und Michael Kalesniko. Der Soundtrack des Filmes stammt von der slowenischen Band Laibach. Stücke von Richard Wagner, wie Tristan und Isolde oder der Walküren Ritt dienten dabei als Basis. Die Kameraführung übernahm der Finne Mika Orasmaa, den „Iron Sky„, in der Filmbranche Bekanntheitsgrad verlieh.

Darsteller in der Filmkomödie war ein international bekanntes Schauspielerensemble. Der Australier Christopher Kirby verkörperte das Model James Washington. Weitere Hauptrollen übernahmen Julia Dietze, Götz Otto, Udo Kier, Tilo Prückner und Peta Sergeant. Gedreht wurde in Deutschland und Australien. Das weltweite Einspielergebnis des Trash-Films lag bei 8 Millionen US-Dollar. Premiere von „Iron Sky – Wir kommen in Frieden“ fand auf der Berlinale am 11.Februar 2012 statt. Ab dem 4.April 2012 kam er mit einer Lauflänge von 92 Minuten und einer FSK von 12 Jahren in die Kinos.

Handlung & Story vom Film „Iron Sky – Wir kommen in Frieden!“

Wir schreiben das Jahr 2018. Nach über 50 Jahren startet ein amerikanisches Astronautenteam mit dem Model James Washington im Auftrag der amerikanischen Präsidentin zum Mond. Die eigentliche PR-Aktion, die einzig und allein für Wählerstimmen sorgen soll, endet fatal. Einer der Astronauten, der die Mondoberfläche nach Helium-3 absucht, entdeckt ein NS-Hauptquartier und die ganze Mannschaft, bis auf Washington, wird von NS-Soldaten erschossen.

Nach der Gefangennahme des Afroamerikaners, wird er in Dr. Richters Labor mit Goebbels-Reden gefoltert. Denn ihr Führer Kortzfleisch vermutet eine Invasion der Erdlinge und sieht in Washington einen Spion. Und der wirre Richter? Sein Hauptziel ist es den armen Washington mit einem „Albinisierer“ in einen echten „Arier“ zu verwandeln. Außerdem stellen die Nazis fest, dass sein Smartphone über weitaus mehr Rechenleistung verfügt als ihre eigenen veralteten Modelle. Damit startet Dr. Richter das gigantische Raumschiff „Götterdämmerung“.

Als sich der Akku des Handys leert, beschließt Kortzfleisch, von SS-Offizier Klaus Adler überredet, die Erde nicht sofort anzugreifen, sondern eine Delegation zum Feind zu schicken, um diesen zu bespitzeln und neue Smartphones zum Start der Götterdämmerung zu beschaffen. So begeben sich Washington, die Lehrerin Renate Richter und der ehrgeizige Adler mit einer Reichsflugscheibe zum blauen Planeten. Der Auftrag zur Beschaffung von weiteren Smartphones endet bei der US-Präsidentin.

Und die machthungrige Politikerin und ihre Wahlkampfhelferin Vivian Wagner übernehmen die Nazi-Parolen nur zu gerne. Dadurch können sie die Bevölkerung manipulieren und ihre Wiederwahl sichern. Und auch die Invasion der Nazis mit der Folge eines Krieges kommt ihnen gelegen, denn auch dieser stärkt die Machtposition der ersten Frau des Landes.

Wochen vergehen, und Renate Richter trifft auf der Straße zufällig Washington. Inzwischen obdachlos konfrontiert er die ahnungslose Frau, die an friedliche Absichten der Nazis glaubt, mit der Wahrheit. Nach dem Film „Der große Diktator“ muss sie erkennen, dass sie mit dem Glauben an das Gute in der NS-Ideologie völlig falsch lag. Doch um einen Krieg zu verhindern, ist es bereits zu spät. Kortzfleisch hat bereits seine bewaffneten Raumschiffe in Richtung Erde gelenkt, um diese anzugreifen.

SS-Offizier Adler dagegen macht sich an Vivian heran und erzählt ihr von seinen Plänen, Kortzfleisch zu töten, um selbst die Macht zu übernehmen. Vivian tötet daraufhin den Kortzfleisch, muss aber erkennen, dass Adler sie getäuscht hat. Um sich für die Zurückweisung zu rächen, zieht sie gegen Adler in den Krieg. Und auch alle anderen Nationen der Erde unterstützen den Kampf, um die Nazis endgültig zu vernichten.

Nach gewonnener Schlacht und der Ausrottung der Nazis, finden zwar Washington und Richter zueinander, doch das in der Anfangsszene gesuchte Helium-3 hat weitere fatale Auswirkungen auf die Menschheit.

Fazit & Kritiken zum Film „Iron Sky – Wir kommen in Frieden!“

Der Film „Iron-Sky – Wir kommen in Frieden!“ mit seinem schwarzen Humor, den satirischen Seitenhieben und den beeindruckenden Action-Szenen ist ein Film mit hohen Unterhaltungsfaktor für die Liebhaber des Trash-Genres.

„Mond-Nazis“, eine unglaubliche Geschichte, die der Independent Regisseur Timo Vuorensola da erfand. Logisch und politisch korrekt darf der Film allerdings nicht betrachtet werden, sondern als das was er ist. 92 Minuten Nonsens, gut gewürzt mit Humor und Ironie.

Denn wer landet schon auf den Mond und findet Nazis vor, die sich zu Überlebenskünstlern entwickelt haben? Sie haben weder Probleme mit der Schwerelosigkeit, noch brauchen sie Sauerstoff, um zu atmen. Der Ideenreichtum des Regisseurs, oder vielleicht auch des Internetpublikums, ist schier unerschöpflich. Eine Präsidentin, angelehnt an die Politikerin Sarah Palin, ein Marserkundungsschiff mit den Namen „George W. Bush“ eine Nazistadt in Form eines Hakenkreuzes und viele andere verrückte Details.

Und das Schauspielerensemble? Einfach großartig. Beispielsweise Udo Kier, als Hitler-Verschnitt, Julia Dietze, als eine Lehrerin mit der damals typischen Gretchenfrisur und Götz Otto in der Rolle eines ehrgeizigen und machtbesessenen SS-Offiziers.

„Iron Sky – Wir kommen in Frieden“ ist eine skurrile und groteske NS-Parodie, die zwar nicht an das hohe Niveau eines Quentin Tarantino heran reicht, aber es trotzdem schafft den Zuschauer gut zu unterhalten.

X