Riddick – Überleben ist seine Rache

Bei dem Film „Riddick – Überleben ist seine Rache„, handelt es sich um den dritten Teil der Riddick Reihe, in welcher Vin Diesel die Hauptrolle spielt. Der Film wurde bereits im Jahre 2013 veröffentlicht und basiert, wie dessen Vorgänger, auf dem Film Pitch Black – Planet der Finsternis aus dem Jahre 2000. Dabei wurde die Reihe von vielen schon totgesagt, besonders nachdem der Vorgänger, Riddick: Krieger der Finsternis aus dem Jahr 2004, ein finanzieller Flop wurde.

Dauer: 113 Min.
FSK: ab 16 Jahren
Jahr:
Regie: David Twohy
Produzenten: Samantha Vincent, Ted Field, Vin Diesel
Hauptdarsteller: Vin Diesel, Karl Urban, Dave Bautista
Nebendarsteller: Katee Sackhoff, Jordi Mollà, Matthew Nable
Genres: Action & Abenteuer, Science Fiction
Studio: One Race Productions/Radar Films
Sprachen: Deutsch, Englisch

Riddick – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der Film „Riddick – Überleben ist seine Rache“ wurde, nachdem es lange Zeit so aussah, als würde es keine Fortsetzung der Reihe mehr geben, erst nach dem Erfolg der beiden Videospielauskopplungen „The Chronicles of Riddick: Escape from Butcher Bay“ und „The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena“ in Angriff genommen.

Produziert wurde der Film, dessen Produktionskosten 38 Millionen US-Dollar betrugen, von dem Regisseur David Twohy sowie den Produzenten Ted Field, Samantha Vincent und Vin Diesel höchstpersönlich. Da der Film, im Gegensatz zu dessen Vorgängern, nicht von Universal Pictures produziert wurde, konnten die Macher des Films während der Produktion großteils komplett unabhängig arbeiten.

Um sich an den Dreharbeiten finanziell zu beteiligen und so die Produktion erst mit zu ermöglichen, ließ Vin Diesel, der neben seiner Tätigkeit als Produzent auch erneut die Hauptrolle spielte, sogar sein Haus beleihen, da er diese Produktion von Beginn an als eine Herzensangelegenheit bezeichnete.

Insgesamt konnte der der Science Fiction Film weltweit rund 98 Millionen US-Dollar einspielen, von denen allein 42 Millionen in den Vereinigten Staaten umgesetzt wurden. Dies trug dazu bei, dass der dritte Teil der Riddick Reihe, welcher am 19.09.2013 in den deutschen Kinos anlief, zu einem finanziellen Erfolg wurde.

Handlung & Story vom Film Riddick – Überleben ist seine Rache

Die Handlung von Riddick – Überleben ist seine Rache spielt fünf Jahre nach den Geschehnissen von „Riddick: Chroniken eines Kriegers“, dem ersten Film aus der Riddick-Reihe. Der Hauptprotagonist Riddick, der in dem Film erneut von Vin Diesel verkörpert wird, wird von seinen eigenen Leuten verraten und von diesen auf einem wenig lebenswerten Planeten ausgesetzt, so dieser in der Folge ums Überleben kämpfen muss.

So muss der zu Beginn schwer verletzte Riddick sich auf dem Planeten sowohl gegen die dortige Flora und Fauna als auch gegen eine Reihe gefährlicher Tiere behaupten, die zum Teil hochgiftig sind. Doch Riddick wäre nicht Riddick, wenn er eine solche Herausforderung nicht gewachsen wäre und so schafft er es auf dem Planeten zu überleben und seine Wunden zu heilen.

Als der Planet dann jedoch von schweren Gewittern heimgesucht wird, welche diesen in eine lebensgefährliche Falle verwandeln, entschließt sich der Held des Films dafür ein Notsignal abzusenden, um damit seinen Standort preiszugeben. Der Plan gelingt und bereits kurz darauf landet ein Raumschiff voller Kopfgeldjäger, unter der Leitung des Söldners Santana, auf dem Planeten. Dieser möchte Riddick am liebsten tot sehen und macht deshalb in der Folge Jagd auf diesen.

In der Zwischenzeit landet jedoch ein weiteres Raumschiff, unter der Leitung von Johns, auf dem Planeten. Dieser möchte Riddick lebendig, um herauszufinden wieso sein Sohn, der Kopfgeldjäger William J. Johns aus Pitch Black, einst sterben musste. Daraufhin beginnt auf dem Planeten ein Kampf um Leben und Tod für den Hauptprotagonisten, der es neben den Kopfgeldjägern auch mit den sogenannten Mud-Demons zu tun bekommt, welche auf dem Planeten zuhause sind.

Neben der regulären Fassung, welche auch im Kino gezeigt wurde, existiert zudem auch eine Extended Cut Version, mit einer zusätzlichen Spielzeit von 7 Minuten, in denen vor allem das Ende eine gänzlich neue Wendung erhält.

Fazit & Kritiken zum Film Riddick – Überleben ist seine Rache

Der Film Riddick – Überleben ist seine Rache, aus dem Jahr 2013, stellt nach Pitch Black die dritte Fortsetzung der Riddick Reihe, mit Vin Diesel in der Hauptrolle, dar. Der Film wurde nach dem mäßigen Erfolg des Vorgängers nicht von dem Filmstudio Universal Pictures produziert, sodass die Produzenten deutlich kreativer und freier arbeiten konnten als bei den Vorgängern.

Und das merkt man dem Film, der fünf Jahre nach den Geschehnissen des ersten Riddick Teils spielt, auch an vielen Stellen an. So konnte dieser großteils überdurchschnittlich positive Kritiken verbuchen, ohne dem Riddick-Franchise viele neue Facetten hinzuzufügen.

Doch das ist auch gar nicht nötig, denn das Motto für die Produktion lautete scheinbar „Zurück zu den Wurzeln“. Und so dürfen sich die Fans der Vorgänger bei Riddick: Dead Man Stalking auf knallharte Science-Fiction Action freuen, womit der Film mehr nach „Riddick: Chroniken eines Kriegers“ kommt als nach dessen Nachfolger „Riddick: Krieger der Finsternis“.

Da es sich bei dem zweiten Teil der Reihe um den bisherigen Tiefpunkt der Reihe handelt, der zudem auch kommerziell nicht die Erwartungen erfüllen konnte, keine schlechte Entscheidung des Produktionsteams rund um den Regisseur David Twohy und Vin Diesel, der bei dem Film als Produzent an den kreativen Prozessen und Entscheidungen beteiligt war.

So bekommen Fans der Vorgänger mit Riddick: Dead Man Stalking ein würdiges Finale der Riddick-Reihe geboten.

X