Slasher (Film)

Slasher ist ein Horrorfilm und handelt von der Psychologiestudentin Erin, die von ihrem Studium genug hat. Frustriert beschließen sie und ihre Freunde Julie und Danny, ein erholsames Wochenende im Wald zu verbringen, weit weg vom Alltag. Die Gruppe motiviert noch mehr Freunde und gehen in den Wald – doch das sorglose Wochenende geht schnell bergab.

Dauer: 78 Min.
FSK: ab 18 Jahren
Jahr:
Regie: Frank W. Montag
Produzenten: Thomas Kercmar, Frank W. Montag, Jörn Döring, Marc Andre Kaulen
Hauptdarsteller: Christiane Imdahl, Christian Stock
Nebendarsteller: Pia de Burh, Thomas Kercmar, Meelah Adams
Genre: Horror
Studio: KSM GmbH
Sprachen: Deutsch

Als ein unerwarteter Fremder eintrifft, verwandelt sich ihr Spaß in ein alptraumhaftes Rennen ums Überleben. Allein, blutig und gejagt – die Freundschaft der Gruppe wird auf die Probe gestellt und die Geheimnisse ihrer schwarzen Vergangenheit verdunkeln die Gegenwart.

Slasher – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Slasher ist ein deutscher Horrorfilm aus 2007, der von Frank W. Montag geschrieben und inszeniert und von Jörn Döring mitgeschrieben wurde. Der Film Slasher soll eine Hommage an ähnlich aufgebaute Slasherfilme wie Freitag der 13., Texas Chainsaw Massacre und Wrong Turn sein.

Die Besetzung der Haupt- und Nebenrollen is wie folgt:

  • Christiane Imdahl als Erin McKenzie
  • Christian Stock als Danny
  • Pia de Buhr als Julie Corman
  • Sebastian Badenberg als Mike Corman
  • Michael Eisenburger als Chris
  • Heiko Lange als Tom

Handlung & Story vom Film Slasher

Nach der Eröffnung mit einem Picknick-Paar, das von einem entstellten Mann im Wald ermordet wurde, zeigt der Film Erin in einer College-Psychologie-Klasse, in der der Dozent Mike Corman erwähnt, einen lokalen Serienmörder, der mindestens vier Mädchen ermordete. Mikes Verbrechen wurden entdeckt, als sein Haus in Brand geriet, obwohl Mike selbst nie gefunden wurde. Als Erin, ihr Freund Danny und ihre Freunde (Julie, Chris, Tom und Maya) zu einem Campingplatz gehen, wo sie ihre Schulferien verbringen werden, metzelt der deformierte Mann (offenbar Mike) ein anderes Paar an einem See nieder.

Auf dem Weg zu den Campingplätzen verirren sie sich, bis sie einen aussätzigen und lüsternen Bauern treffen der ihnen eine Wegbeschreibung gibt – letztlich erreichen sie ihr Ziel. In dieser Nacht beobachtet der Bauernsohn Tom und Maya beim Sex in ihrem Zelt und wird von Mike getötet (der eine weiße Maske geschmückt hat, die einer der Schüler mitgebracht hatte). Am nächsten Tag ermordet Mike die Tochter des Bauern und hält Tom und Maya fest, als sie seine Hütte finden.

Tom hat seinen Kopf in einem Schraubstock gequetscht und Maya wird gefoltert. Als Tom und Maya nach einigen Stunden nicht zurückkommen, macht sich Erin Sorgen und sucht mit Danny nach ihnen. Als die beiden gehen, funktioniert der Lagergenerator nicht mehr und Chris wird ermordet, als er sich auf den Weg macht, nachzusehen warum dieser ausgefallen ist. Nachdem Erin und Danny die Überreste von Mikes früheren Opfern entdeckt haben, wird Danny von Mike niedergestreckt, und Erin wird von Julie geschlagen.

Erin erwacht in der Kabine und wird von Julie, der älteren Schwester und Geliebten von Mike, verspottet. Es wird aufgelöst, dass Erin Mike früher getroffen hatte und diejenige war, die das Feuer entfacht hat, welches zu seiner Entstellung und seinen Hirnschäden führte. Erin entkommt ihren Fesseln und rennt nach draußen, gefolgt von Julie, die Erin an einem Bach einholt. Julie versucht, Erin zu ertränken, wird jedoch getötet, als Erin sie mit einer weggeworfenen Pfeife verprügelt. Erin kehrt zum Campingplatz zurück, findet dort den verwundeten Danny und versucht mit ihm wegzufahren, nur um schnell festzustellen, dass das Auto Benzin verliert.

Mike erscheint und jagt Erin durch den Wald. Sie erreicht das Bauernhaus und versucht, Hilfe vom Bauern zu bekommen, aber er ist betrunken und versucht, sie zu vergewaltigen. Mike stößt den Farmer mit einer Kettensäge an, die kein Gas mehr hat. Er greift Erin mit einem Messer an und schleppt sie in die Scheune. Als Mike Erin erwürgt, greift sie nach einer Schere, sticht eines seiner Augen aus und drückt ihren Daumen in die Wunde. Der verletze Mike wird wiederholt von Erin erstochen, die ein Seil um seinen Hals bindet, das andere Ende an einem Traktor befestigt und das Fahrzeug fährt, bis Mikes Genick bricht.

Erin stolpert nach draußen und entdeckt Danny, der kaum noch am Leben ist. Die beiden werden von einem nahenden Krankenwagen gerettet. Während Erin im Krankenwagen eine Reihe von Rückblenden hat, erfahren wir, dass sie die vier Mädchen gefoltert und getötet hat, von denen angenommen wurde, dass Mike sie ermordet hatte. Erin erstickt Danny, steigt aus dem Krankenwagen aus und geht böse grinsend davon.

Fazit & Kritiken zum Slasher Film

Der deutsche unabhängige Horror Slasher ist so uninspiriert wie sein Titel: Eine Gruppe von 20-Jährigen fährt für ein paar Tage Spaß aufs Land und wird systematisch von einem riesigen Maniac in einer Maske getötet (mit einer Kettensäge!). Dieser Mangel an Originalität ist bereits ein echter Abturn. Der Regisseur Frank W. Montag ist sich zum Glück bewusst, wie wichtig die überflüssige weibliche Nacktheit in diesem Genre ist, und hält es für angebracht, seinen Film mit attraktiven Frauen zu füllen, die nur zu gern im Namen der Kunst strippen.

Nach vielem Schreien und ziellosem Laufen durch die vom Mörder verfolgten Wälder wehrt sich das letzte Mädchen erfolgreich auf echte Slasher-Art und Weise, woraufhin Montag eine Wendung einführt, die wir weder verstehen noch nachvollziehen können. Deutsche Produktionen scheinen aus vielen Gründen einfach nicht wirklich zu funktionieren. Dieser Film hier macht leider auch zu viel falsch um wirklich unterhaltsam zu sein. Wir würden hiervon abraten.

X