The Watch – Nachbarn der 3. Art

Die Science-Fiction-Komödie „The Watch – Nachbarn der 3. Art“ erzählt von Evan,Manager eines Costco-Kaufhauses in Glenview, dem Bundesstaat Ohio und mit Abby verheiratet. Als der Nachtwächter Antonio Guzman auf mysteriöse Weise ermordet wird, organisiert Evan eine Nachbarschaftswache, mit seinen Nachbarn Franklin, Bob und Jamarcus. Die ungleiche Truppe schließt sich zusammen, um ihre Gemeinde vor Gefahren zu beschätzen und den vermeintlichen Mörder von Antonio zu finden.

Dauer: 101 Min.
FSK: ab 18 Jahren
Jahr:
Regie: Akiva Schaffer
Produzenten: Shawn Levy
Hauptdarsteller: Ben Stiller, Abby Troutwig, Jonah Hill
Nebendarsteller: Vince Vaughn, Richard Ayoade
Genre: Komödie & Unterhaltung
Studio: Fox
Sprachen: Deutsch, Englisch

Unterdessen verbringen sie viele Nächte zusammen, lernen sich besser kennen und werden schnell auch zu guten Freunden. Sie vertrauen sich ihre Probleme an und finden dann Gefallen daran, aus ihrem Vorstadtleen auszubrechen und sich in ein Abenteuer zu begeben. Bald entdecken sie dann, dass der Mörder von Antonio ein Alien ist, das sich darauf vorbereitet, die Erde zu erobern. Damit werden Sie zur letzten Hoffnung der Menschheit, die Erde zu retten.

The Watch – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

The Watch ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Komödienfilm aus dem Jahr 2012 von Akiva Schaffer, der von Jared Stern, Seth Rogen und Evan Goldberg geschrieben wurde. Es spielen Richard Ayoade, Jonah Hill, Vince Vaughn und Ben Stiller in den Hauptrollen. Der Film folgt Evan (Stiller), Bob (Vaughn), Franklin (Hill) und Jamarcus (Ayoade), einer Gruppe von Nachbarn, die eine Vorstadtnachbarschaftsgruppe bilden. Als sie eine außerirdische Verschwörung entdecken, die die Welt bedroht, werden sie zum Handeln gezwungen. Der Film ist die letzte Filmrolle von R. Lee Ermey, der am 15. April 2018 starb.

Der Film begann seine Entwicklung im Jahr 2008 unter der Regie des Produzenten Shawn Levy. Zwischen 2009 und Ende 2010 schlossen sich verschiedene Regisseure und Stars dem Projekt an, bis es im November 2010 unter Rogen und Goldberg (der das Skript für ein erwachsenes Publikum umgeschrieben hat) eine neue Richtung einschlug. Die Dreharbeiten begannen im Oktober 2011 im Bundesstaat Georgia und endeten im Januar 2012.

Handlung & Story vom Film The Watch – Nachbarn der 3. Art

In der Stadt Glenview, Ohio, ist Evan Trautwig ein anerkannter Freiwilliger in der Gemeinde und Senior Manager des lokalen Costco-Stores. Sein Leben verändert sich, als der Nachtwächter des Ladens ermordet wird. Die örtliche Polizei hat keine Anhaltspunkte und zeigt kein Interesse an weiteren Ermittlungen. Entschlossen, den Mörder zu finden und ihn vor Gericht zu bringen, beschließt Evan, eine Nachbarschaftswache zu gründen. Es gelingt ihm jedoch nur, Bob zu rekrutieren. Einen Bauarbeiter und überfürsorglichen Vater; Franklin, ein Schulabbrecher der High School, der davon träumt, ein Polizeibeamter zu sein, aber die schriftlichen, körperlichen und psychischen Tests nicht bestanden hat; und Jamarcus, ein vor kurzem Geschiedener.

Die Mitglieder der Wache benutzen die Gruppe als Entschuldigung, um zu trinken und sich zu entspannen, sehr zu Evans Ärger. Während sie Patrouille fahren, fahren sie ausversehen etwas an. Sie entdecken eine seltsame metallische Kugel. Schnell stellt sich heraus, dass es sich dabei um eine tödliche Waffe handelt. Inzwischen werden weitere Bürger auf mysteriöse Weise getötet. Die Gruppe reagiert auf die Morde mit weiteren Ermittlungen, bis sie auf ein Alien treffen, welches sie angreift. Evan tötet es scheinbar mit einem Rasenzwerg, bevor die Gruppe mit der Kreatur zu Bobs Haus zurückkehrt.

Die Kreatur erlangt das Bewusstsein und entkommt, stiehlt die metallische Kugel und warnt sie, dass die Aliens die Stadt bereits infiltriert haben. Die Wachmitglieder stellen die Theorie auf, dass die Außerirdischen die Haut ihrer Opfer stehlen und sich als Menschen verkleiden, sodass jeder in Glenview ein Außerirdischer sein könnte. Bob gesteht Evan, dass er sich Sorgen um seine Tochter Chelsea macht und ihrem Freund Jason nicht traut. Evan gibt zu, dass er seine Frau Abby wegen seiner Unfruchtbarkeit gemieden hat, und offenbart seine Sorge, dass sie ihn möglicherweise verlassen könnte, weil sie sich so sehr Kinder wünscht.

Evan vermutet, dass einer seiner Nachbarn ein Alien ist, aufgrund seiner kryptischen Art zu sprechen und weil es scheint, als würde er Evan ständig folgen. Während die Gruppe das Haus des Nachbarn ausfindig macht, erfährt Bob, dass Chelsea mit Jason auf einer unbeaufsichtigten Party ist. Bob hält sich nicht an Evans Befehle und eilt mit Franklin zur Party. Bob hindert Jason daran, Chelsea zu vergewaltigen, aber Jason schlägt ihn, bis Franklin eingreift. Evan und Jamarcus untersuchen den Nachbarn allein und stellen fest, dass er Orgien in seinem Keller feiert. Als Bob zurückkommt, streiten er und Evan darüber, dass seine Tochter über die Nachbarschaftswache gestellt wird. Bob wird von der Wache gefeuert. Evan geht nach Hause und gibt seine Unfruchtbarkeit gegenüber Abby zu, die die Nachricht akzeptiert und ihm sagt, dass sie die Dinge gemeinsam lösen werden.

Evan erhält dann einen dringenden Besuch von Jamarcus, der gesteht, dass er einer der Außerirdischen ist, sich aber nach dem Erleben der menschlichen Kultur für die Menschheit entschieden hat. Er warnt die Gruppe, dass die Außerirdischen unter dem Costco-Geschäft einen Sender bauen, der ihre Armada auffordert, die Erde zu zerstören; er wird wegen seiner Täuschung von der Wache ausgeschlossen. Bob, Franklin, Evan und Abby bewaffnen sich und infiltrieren Costco, um den Sender zu zerstören. Bob begegnet Jason, der offenbart, dass er auch ein Alien ist, und sie schlagen sich. Evan und Franklin versuchen den Sender zu deaktivieren, sind aber von Außerirdischen umgeben.

Jamarcus kommt an und rettet das Paar und offenbart, dass sich die Gehirne der Aliens in ihrem Schritt befinden; Bob tötet Jason, indem er seinen Penis abreißt. Evan stellt fest, dass der Sender durch die metallische Kugel mit Strom versorgt wird, entfernt diese und deaktiviert die Maschine. Weitere Außerirdische treffen ein und zwingen die Gruppe zur Flucht. Die Gruppe benutzt die metallische Kugel, um das Costco-Gebäude zu zerstören und alle Aliens darin zu töten.

Fazit & Kritiken zum Film The Watch – Nachbarn der 3. Art

Der Film „The Watch – Nachbarn der 3. Art“ hat eine großartige Besetzung, ein interessantes Setup, ein paar witzige Dialoge und Aliens. Die Wache ist mit unausgereiftem Humor, inhaltslosen Gags und krassen Gesprächen bestückt. Sobald die jenseitigen Besucher erscheinen, funktioniert dieses Setup aber einfach nicht mehr richtig. Das Konzept, sich gegen eine außerirdische Invasion zu verteidigen, wurde bereits erfolgreich mit Humor vereinigt (siehe Men in Black, Mars Attacks! Und Attack the Block).

Hier fühlt es sich aber leider weder authentisch noch notwendig an, um eine Geschichte von unterschiedlichen Menschen die zu Kumpels werden, zu vermitteln. Es gibt einige unbestreitbar witzige, vulgäre Momente, wie man sie von Jonah Hill und Seth Rogen gewöhnt ist. Aber diese Segmente fühlen sich fehl in einem Film an, der sich nicht um eine vernünftige Handlung binden kann, um die Komödie so richtig zu präsentieren.

Die Wache leiht sich zu viele Elemente von zuvor etablierten Filmen. Was noch schlimmer ist, ist die zunächst vielversprechende Besetzung, die auf dem Papier gut aussieht, aber Desinteresse auslöst. Stiller ist wieder der gerade Mann, der darauf besteht, seine Arbeit zu erledigen; Vaughn ist der Anstifter mit lautem frechem Mundwerk; und Hill ist der verrückte Quatschkopf, der meist lustige und vulgäre Kommentare versprüht und offenbart, dass sein Leben am wenigsten ausgereift ist.

Will Forte rundet die Gruppe mit einem amüsanten Auftritt als stereotypischer, inkompetenter, übermütiger Polizist ab. Während Themen wie Isolation, Misstrauen, Kontrolle, Rückgewinnung von Familienwerten und unbegrenzte Munition in einer Umgebung ohne aufrichtige körperliche Konsequenzen in die irdische Verschwörung einfließen, wird The Watch durch das ungeordnete und fremde Gefühl vieler Szenen zu einem durchgängig fadenscheinigen Abklatsch.

X