Thor (Film)

Der Göttersohn Thor wird nach einer Auseinandersetzung mit seinen Gegnern den Eisgiganten auf die Erde verbannt. Dort angekommen, von seinen Kräften beraubt sucht er die Hilfe der einheimischen Bevölkerung. Er verliebt sich in die junge Forscherin Jane Foster, die begleitet von ihrem kleinen Team versucht herauszufinden, wie Thor überhaupt erst auf die Erde kommen konnte. Sein bösartiger und von Machtgedanken beherrschter Adoptivbruder Loki übernimmt in seiner Abwesenheit die Macht in Asgard und lernt dabei seine wahren Wurzeln kennen. Um seinen Vater und seine Heimat zu retten muss Thor einige Opfer bringen, nicht zuletzt sein eigenes Leben für das der Menschen opfern, die er liebt.

Dauer: 110 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Kenneth Branagh
Produzenten: Kevin Feige
Hauptdarsteller: Chris Hemsworth, Natalie Portman, Tom Hiddleston
Nebendarsteller: Anthony Hopkins, Stellan Skarsgård, Kat Dennings, Clark Gregg, Colm Feore, Idris Elba, Ray Stevenson, Tadanobu Asano, Joshua Dallas, Jaimie Alexander, Rene Russo, Adriana Barraza
Genres: Action & Abenteuer, Science Fiction
Studio: Disney ABC
Sprachen: Deutsch, Englisch

Thor – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der Film Thor ist ein amerikanischer Superheldenfilm aus dem Jahr 2011, der auf der gleichnamigen Marvel Comics-Figur basiert, die von Marvel Studios produziert und von Paramount Pictures vertrieben wird. Es handelt sich um den vierten Film im Marvel Cinematic Universe (MCU). Der Film wurde von Kenneth Branagh, geschrieben von dem Autorenteam von Ashley Edward Miller und Zack Stentz zusammen mit Don Payne, und Chris Hemsworth als Titelheld, neben Natalie Portman, Tom Hiddleston, Stellan Skarsgård, Colm Feore, Ray Stevenson, Idris Elba, Kat Dennings, Rene Russo und Anthony Hopkins.

Sam Raimi entwickelte bereits 1991 das Konzept einer Filmadaption von Thor, ließ das Projekt aber bald wieder fallen und ließ es mehrere Jahre in der „Entwicklungshölle“. Während dieser Zeit wurden die Rechte von verschiedenen Filmstudios aufgegriffen, bis Marvel endlich unterzeichnete, um das Projekt 2006 zu entwickeln.

Thor wurde 2011 in Sydney, Australien uraufgeführt und am 6. Mai 2011 in den USA veröffentlicht. Der Film war ein finanzieller Erfolg und viele in der Besetzung erhielten Lob, einschließlich Hemsworth, obwohl die auf der Erde basierenden Elemente des Films einige Kritik erhielten. Eine Fortsetzung, Thor: The Dark World, wurde am 8. November 2013 veröffentlicht, während ein dritter Film, Thor: Ragnarok, am 3. November 2017 veröffentlicht wurde.

Handlung & Story zum Film Thor

Im Jahr 965 führt Odin, König von Asgard, Krieg gegen die Frostgiganten von Jotunheim und deren Anführer Laufey, um sie davon abzuhalten, die neun Reiche zu erobern, beginnend mit der Erde. Die asgardischen Krieger besiegen die Frostgiganten und nutzen die Quelle ihrer Macht, den Würfel der Macht.

In der Gegenwart bereitet sich Odins Sohn Thor auf den Thron von Asgard vor, wird aber unterbrochen, als die Frostgiganten versuchen, die Schatulle zurückzuholen. Gegen Odins Befehl reist Thor nach Jotunheim, um Laufey in Begleitung seines Bruders Loki, seines Jugendfreunds Sif und der drei Krieger Volstagg, Fandral und Hogun zu konfrontieren. Es folgt eine Schlacht, bis Odin eingreift, um die Asgardianer zu retten und den fragilen Waffenstillstand zwischen den beiden Rassen zu zerstören. Für Thors Arroganz entlässt Odin seinen Sohn seiner göttlichen Macht und verbannt ihn als Sterblichen zur Erde, begleitet von seinem Hammer Mjölnir, der jetzt von einem Zauber beschützt wird, der nur den Würdigen erlaubt, sie zu führen.

Thor landet in New Mexico, wo die Astrophysikerin Dr. Jane Foster, ihre Assistentin Darcy Lewis und Mentor Dr. Erik Selvig ihn finden. Die lokale Bevölkerung findet Mjolnir. Thor, der nachdem er Mjolnirs Standort in der Nähe entdeckt hat, versucht diesen aus der Einrichtung zu holen, die S.H.I.E.L.D. um ihn herum gebaut, kann diesen nicht heben und wird gefangengenommen. Mit Selvigs Hilfe wird er befreit und gibt sich nun dem Exil auf Erden hin, während er eine Romanze mit Foster entwickelt.

Loki entdeckt, dass er Laufeys leiblicher Sohn ist, den Odin nach Kriegsende adoptiert hat. Der ausgelaugte Odin fällt in den tiefen „Odinschlaf“, um seine Kraft wiederzuerlangen. Loki ergreift den Thron an Odins Stelle und bietet Laufey die Chance, Odin zu töten und die Schatulle zurückzuholen. Sif und die drei Krieger, die mit Lokis Herrschaft unzufrieden sind, versuchen Thor aus dem Exil zurückzubringen, und überreden Heimdall, den Torwächter des Bifröst, ihnen den Weg zur Erde zu ermöglichen. Loki schickt den Zerstörer, einen scheinbar unzerstörbaren Automaten, um sie zu verfolgen und Thor zu töten. Die Krieger finden Thor, aber der Zerstörer greift an und besiegt sie, was Thor dazu veranlasst, sich stattdessen zu opfern. Geschlagen vom Zerstörer und dem Tod nahe, erweist Thors Opfer ihn als würdig, Mjölnir zu führen. Der Hammer kehrt zu ihm zurück, stellt seine Kräfte wieder her und befähigt ihn, den Zerstörer zu besiegen. Küssen Foster Auf Wiedersehen und schwört, zurückzukehren. Sie verlassen die Erde um Loki zu besiegen.

In Asgard verrät und tötet Loki Laufey und enthüllt seinen wahren Plan, Laufeis Versuch Odins Leben als Vorwand zu benutzen, Jotunheim mit der Bifröst-Brücke zu zerstören und sich somit als würdig für seinen Adoptivvater zu erweisen. Thor kommt an und kämpft gegen Loki, bevor er die Bifröst-Brücke zerstört. Odin wacht auf und hindert die Brüder daran, in den Abgrund zu stürzen, der durch die Zerstörung der Brücke entstanden ist. Doch Loki begeht scheinbar Selbstmord, indem er sich fallen lässt, als Odin seine Bitten um Zustimmung ablehnt. Thor versöhnt sich mit Odin und gibt zu, dass er nicht bereit ist, König zu sein. Währenddessen suchen Foster und ihr Team auf der Erde nach einem Weg, um ein Portal nach Asgard zu öffnen.

In einer Post-Credits-Szene wird Selvig zu einer S.H.I.E.L.D. Einrichtung, in der Nick Fury eine Aktentasche öffnet und ihn bittet, ein mysteriöses würfelförmiges Objekt zu studieren, das laut Fury ungezähmte Macht innehaben könnte. Ein unsichtbarer Loki veranlasst Selvig zuzustimmen.

Fazit & Kritiken zum Film Thor

Der Film erhielt generell sehr gute Kritiken und wurde als Erfolg an den Kinokassen gefeiert. Neben den hervorragenden Leistungen der Haupt- und Nebendarsteller wurden die Effekte und die glaubwürdige, nachvollziehbare Storyline positiv hervorgehoben. Thor reiht sich in eine, mittlerweile recht lange Liste, von erfolgreichen Marvel-Superhelden-Adaptionen ein, die für einen gemütlichen aber actiongeladenen Filmabend eignen. Obwohl dieser Teil der Reihe noch recht ruhig und erwachsen daherkommt.

X