Wahrheit oder Pflicht

Bei „Wahrheit oder Pflicht“ handelt es sich, um einen amerikanischen Horrorfilm aus dem Jahre 2018. Der deutsche Kinostart fand am 10. Mai 2018 statt.

Dauer: 100 Min.
FSK: ab 16 Jahren
Jahr:
Regie: Jeff Wadlow
Produzenten: Jason Blum
Hauptdarsteller: Lucy Hale, Tyler Posey, Violett Beane
Nebendarsteller: Hayden Szeto, Landon Liboiron, Sophia Taylor Ali, Nolan Gerard Funk
Genre: Horror
Studio: Universal Studios
Sprachen: Deutsch, English

Eine Gruppe junger Leute möchte den letzten Frühling gemeinsam erleben, bevor alle getrennte Wege gehen. Die gemeinsame Zeit soll etwas Besonderes werden, eine Reise nach Mexiko. Der Filmtitel stammt von dem Partyspiel, wo riskante Dinge an die Öffentlichkeit kommen oder gefährliche Mutproben entstehen. Vieles hängt von den Spielpartnern ab. Die Spielzeit kann einem Horrorerlebnis gleich kommen. Der Regisseur machte ein Horrorspiel zu einem Horrorfilm und treibt es auf die Spitze.

Wahrheit oder Pflicht – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der Horrorfilm „Wahrheit oder Pflicht“ mit einer Länge von genau 100 Minuten stammt von dem Regisseur Jeff Wadlow. Eine Produktion der genannte Blumhouse Horrorschmiede, Jason Blum. Bereits bekannte Ergebnisse sind „Get Out“ oder „Split“. Regieführender Wadlow legte auch Hand an dem Drehbuch an. Zusammen mit den Autoren Jillian Jacobs, Michael Reisz und Christopher Roach entstand das Buch mit einer Altersfreigabe ab 16 Jahren. Während des Spielens tauchen tödliche Zwischenfälle auf, welche die hohe Altersfreigabe berechtigen.

Kameramann Jacques Jouffret filmte die Besetzung an Orten wie Atlanta und Rosarito. Einzelne Handyaufnahmen, die von Sean Albertson im Film integriert wurden, drehten die Schauspieler selbst auf der Anreise. Über eine Länge von 23 Tage spielte Lucy Hale die Olivia Barron. Tyler Posey tritt als Lucas Moreno in Erscheinung. Violett Beane bringt Markie Cameron auf der Leinwand zum Leben. Hayden Szeto zeigt Brad Chang in voller Größe. Dazu kamen: Sophia Ali (Penelope Amari), Nolan Gerard Funk (Tyson Curran), Landon Liboiron (Carter), Sam Lerner (Ronnie Wakowski), Tom Choi (Han Chang), Aurora Perrineau (Giselle Hammond) und Vera Taylor (Inez Reyes).

Handlung & Story vom Film „Wahrheit oder Pflicht“

Erste Szene: Eine junge Frau kommt zum Kiosk und kauft Zigaretten. Der Inhaber telefoniert und danach fragt er sie: „Wahrheit oder Pflicht?“ Sie fängt an zu weinen und sagt: „Ich möchte nicht mehr spielen.“ Woraufhin sie eine Frau mit Benzin und Feuerzeug in Brand setzt.

Die YouTuberin Olivia soll mit Freunden nach Mexiko fahren, um die letzten Stunden miteinander zu verbringen. Dazu gehören Markies Freund Lucas, Brad und das Paar Penelope und Tyson. Dort angekommen geht Olivia in eine Bar. Ein alter Bekannter, Ronnie, wird aufdringlich. Carter, ein Nachbar, mischt sich ein. Er erklärt, dass die Freunde unbedingt in eine alte Kirche gehen müssen. Ronnie ist der Gruppe dorthin gefolgt. Dort angekommen spielen alle Wahrheit oder Pflicht. Carter beichtet, dass es Absicht war, alle hier hinzubestellen. Es muss grundsätzlich die Wahrheit geredet werden und die Pflichten erfüllt werden. Ansonsten würden alle sterben. Danach rennt er weg.

Zurück im College kommt die Wahrheit ans Licht. Während eines Vorkommnisses in der Bibliothek kommt Ronnie in einer Bar ums Leben. Das Video erhalten die Freunde auf ihr Handy. Lucas verlässt das Gebäude und erkennt auf der Wand ein Graffiti mit dem Namen des Spiels. Kurze Zeit später taucht es auf seinem Arm auf. Olivia stellt fest, dass es der Reihenfolge des Spieles in Mexiko ähnelt. Die Nächste ist Markie. Olivias Hand soll gebrochen werden. Mit viel Mühe wird die Pflicht ausgeführt. Später wird Brad von einer übernatürlichen Macht zu der Wahrheit gegenüber seines Vaters gezwungen: „Ich bin schwul.“ Das Spiel geht weiter der Reihe nach.

Nachforschungen zufolge lag es an dem Ort, der Kirche, an welchem das erste Spiel stattfand. Facebook birgt Geheimnisse, dass es anderen jungen Menschen genauso ging. Falls die Aufgaben nicht erfüllt werden, stirbt derjenige. Worin liegen die Gründe? In der Kirche wurde damals ein toter Priester aufgefunden. Bei einem späteren Massaker überlebt nur eine 19-jährige Nonne Inez Reyes.

Olivia und Lucas machen sich auf den Weg nach Mexiko, um diese Nonne zu treffen. Diese erklärt nach langem Drängen, dass damals einige Priester Mädchen missbraucht haben. Diese Mädels haben einen Dämon mit Namen Calyx gerufen, worauf viele im Kloster starben.

Es dauert ein wenig bis die übrig gebliebenen Freunde auf Carter kommen. Mit Pistole zwingen sie ihn in die Kirche, um den Dämon zu bezwingen. Er macht aber nicht mit und tötet sich selbst. Olivia und Markie schaffen es, das Spiel hinauszuzögern, und Olivia bringt ein Video auf YouTube. Sie möchte Millionen andere zum Spiel drängen, damit die beiden aus der Nummer rauskommen.

In der letzten Szene sieht man drei Mädchen, die sich das Video anschauen und anfangen zu grinsen. Fängt der Kreislauf von Neuem an?

Fazit & Kritiken zum Film „Wahrheit oder Pflicht“

Das verfilmte Wahrheit- oder Pflicht-Spiel ist leider gar nicht peinlich geworden. Einige tragische Ereignisse kommen ans Licht. Aber trotzdem ist es größtenteils langweilig gemacht. Erschreckend in „Wahrheit oder Pflicht“ ist, dass es zu so einem tödlichen Spiel kommen kann. Die Charaktere sind komplett ohne Charisma gespielt und spannen den Zuschauer nicht auf die Folter. Darum interessiert es eigentlich nicht, wie das Spiel endet.

Das Ende ist ein kleiner Wendepunkt der Qualität. Anfänglich wird Olivia als brave heroische Figur dargestellt. Durchweg wirkt es, als würde sie sich selbst für ihre Mitmenschen opfern. Am Ende bringt sie den Tod über andere Menschen, nur um selbst ein paar Minuten mehr zu leben. Moralisch gesehen nicht ganz einwandfrei, aber es ist nur ein Film.

Das Ende bleibt offen für eine Fortsetzung. Es liegt an jedem einzelnen Zuschauer, ob er dies erleben möchte. Fans von „Final Destination“ können jedoch Gefallen an der Verfilmung „Wahrheit oder Pflicht“ finden.

X