We Are Your Friends

We Are Your Friends“ ist ein amerikanischer Musikfilm aus dem Jahr 2015. In Hollywood feierte er am 20. August 2015 Premiere und in London am 11. August 2015. Nur eine Woche später kam der Film in die deutschen Kinos.

Dauer: 92 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Max Joseph
Produzenten: Tim Bevan, Eric Fellner
Hauptdarsteller: Zac Efron, Wes Bentley, Emily Ratajkowski
Nebendarsteller: Vanessa Lengies, Jon Abrahams, Shiloh Fernandez
Genre: Musik, Tanz & Theater
Studio: STUDIOCANAL, Warner Bros. (USA), Working Title Films (GBR)
Sprachen: Deutsch

Der junge Cole und seine Freunde träumen von einem Leben als Star in Los Angeles. Im Moment leben sie jedoch buchstäblich hinterm Berg, im San Fernando Valley. Das Dorf ist bekannt als Ursprungsort für die Pornofilmindustrie. Cole darf manchmal als DJ im angesagten Social Club, Hollywood, arbeiten. Allerdings ist diese Tätigkeit unentgeltlich. Wie seine Freunde Mason, Squirrel und Ollie jobbt er als Promoter für den Club. Werden ihre Träume einmal Wirklichkeit?

We Are Your Friends – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Max Joseph, der Regisseur von „We Are Your Friends„, schrieb zusammen mit Meaghan Oppenheimer auch das Drehbuch zum Film. Diese Arbeit war Josephs Filmdebüt. Die Geschichte, mit einer Länge von 96 Minuten, konnte keine guten Einspielergebnisse erreichen. Die Handlung basiert auf einer Geschichte von Richard Silverman und erhielt eine Altersfreigabe ab dem 12. Lebensjahr. Für die Produktion waren Tim Bevan und Eric Fellner verantwortlich.

Kameramann Brett Pawlak filmt die Hauptrollen Cole Carter (Zac Efron), James Reed (Wes Bentley) und Sophie (Emily Ratajkowski). Die Schauspielerin Alicia Coppola (Tanya Romero) konnte verpflichtet werden. Bekannt ist Coppola aus der Fernsehserie „Teen Wolf“. Diese Verteilung wurde zwischen Juni und August 2014 bekannt gegeben. Weitere Darsteller sind: Vanessa Lengies (Mel), Jon Abrahams (Nicky), Shiloh Fernandez (Ollie), Jonny Weston (Mason), Alex Shaffer (Squirrel), Korrina Rico (Crystal), Jon Bernthal (Paige), Jacqui Holland (Kim) und Miranda Rae Mayo (Courtney). Zudem tauchen im Film viele internationale DJs auf, wie Alesso, Nicky Romero, Dillon Francis oder Them Jeans.

Handlung & Story vom Film „We Are Your Friends“

Der junge Cole, 23 Jahre alt, und seine Freunde träumen von einem Leben als Star in Los Angeles. Nicht nur irgendein Star, nein, ein bekannter Elektro-DJ. Im Moment leben sie jedoch buchstäblich hinterm Berg, im San Fernando Valley. Das Dorf ist bekannt als Ursprungsort für die Pornofilmindustrie. Mason und sein Vater haben Cole aufgenommen. Alle hausen in einem Haus mit kaputtem Dach. Cole darf manchmal als DJ im angesagten Social Club, Hollywood, arbeiten. Allerdings ist diese Tätigkeit unentgeltlich. Tagsüber hängen die Freunde nur ab und abends taucht die Partystimmung auf. Wie seine Freunde Mason, Squirrel und Ollie jobbt er als Promoter für den Club. Dazu verteilt er Flyer, um Kunden anzulocken. Falls Cole nicht als DJ arbeitet, zieht er mit den Freunden los in die Clubs von Los Angeles. Diese Ausflüge erscheinen immer wie ein Leben in einer anderen Welt.

Eines Tages trifft Cole auf den älteren DJ James Reed. Beide finden Gefallen an der Musik des anderen und Reed nimmt ihn unter seine Fittiche. Er möchte bei der Erfüllung seines Traumes behilflich sein. So wird Reed zum Mentor. Seinen Rhythmus muss Cole selbst finden, aber die Techniken zeigt Reed ihm. Der Lehrling ist von dem Reichtum seines Meisters fasziniert. Aber auf der anderen Seite sieht er auch, dass Alkohol sein Leben kaputtmacht. Nur Geld alleine schafft keinen Sinn im Leben. Abends auf den Partys werden die Kumpels von einem Immobilienhändler angesprochen. Die vier Freunden sollen das große Geld verdienen mit einem Telefonjob. Das Ziel ist es, verarmten Hausbesitzern ein dubioses Darlehen aufzuquatschen. Bald macht Cole Bekanntschaft mit Sophie, die Freundin von Reed. Dumm von ihm, dass er eine Affäre mit Sophie beginnt. Als Reed die Situation mitbekommt, kommt es zu Handgreiflichkeiten. Sophie ist zudem noch seine Managerin.

Aber die Dame hat ihre eigene Meinung zu dem Streit, denn sie hat die Nase voll von dem Alkoholiker Reed. Diese Sucht erträgt sie nicht länger und trennt sich von ihm. Eines Tages passiert etwas Schreckliches. Der alte Kumpel, Squirrel, stirbt nach einer Drogen-Party. Aufgrund dieser Situation gerät der komplette Freundeskreis in eine tiefe Krise. Die miese Stimmung geht so weit, dass selbst die Jobs bei einem Immobilienspekulanten infrage gestellt werden. Sie verdienen zwar Geld, aber glücklich sind sie mit der Tätigkeit nicht.

Zur gleichen Zeit verschafft Reed seinem Zögling eine große Chance. Cole darf den DJ James Reed auf einem großen Festival unterstützen. Dabei spielt er sein neues Lied, welches Worte des verstorbenen Kumpels enthält. Die Zuschauer feiern den Track frenetisch. Mit dem Erfolg wird die Freundschaft zu den alten Kumpels zur Zerreißprobe. Cole muss lernen seinen eigenen Weg zu gehen.

Kurze Zeit später trifft er durch Zufall auf Sophie. Ganz entspannt besucht Cole ein kleines Restaurant, in dem sie kellnert. Kommt es zum Happy End?

Fazit & Kritiken zum Film „We Are Your Friends“

Die Coming-of-Age-Geschichte von dem Hauptcharakter Cole stellt Hoffnungen und Realität gegenüber. Für Cole ist die Gefahr groß, falsch abzubiegen oder zu scheitern. In der kompletten Geschichte werden Arm und Reich, Beliebte und Außenseiter miteinander verflochten. Dabei findet die Geschichte nicht ganz ihren Kurs zwischen den Themenpaaren Rivalität und Liebe, Freundschaft und Aufbruch, Gewissen und Ehrgeiz. Grundsätzlich geht es im „We Are Your Friends“ mehr um das Thema Musik, präziser um elektronische Tanzmusik.

Der Sound im Film ist animierend. Allerdings geben die Schauspieler nicht ganz ihr Bestes. Oft bleiben sie passiv, blass und unschlüssig. Außer Jonny Weston, der sprüht vor Energie, und Emily Ratajkowski, die gut tanzt und eine geheimnisvolle Aura einbringt. Insgesamt ist der Film „We Are Your Friends“ sehr durchwachsen. Am Anfang wird die komplexe Wirklichkeit aus Sicht junger Mensch beschrieben und wirkt sehr anspruchsvoll. Dabei sind kritischen Tönen zu hören. Der Ausdruck des Lebensgefühls der Jugendlichen kommt gut rüber, wenn Cole am Pult steht. Mit der anderen dramatischen Seite überzeugt der Film jedoch nicht. Da hat sich der Regisseur für einen seichten Kurs entschieden.

X