Neues Online Glücksspielgesetz in Deutschland

Glücksspiel in Deutschland2021 ist ein Schlüsseljahr für Fans von Online-Casinos. Der Zeitpunkt rückt näher, an dem das Spielen im Netz in Deutschland vollständig legal werden soll. Das sind wirklich gute Nachrichten für die Spieler und für die Betreiber der Casinos. Was genau das neue Online Glücksspielgesetz bringt, soll der folgende Artikel klären.

Die rechtliche Grauzone rund um die Glücksspiele

Bisher war die Rechtslage rund um das Glücksspielgesetz und um das Betreiben von Casinos in Deutschland äußerst kompliziert. Ausgehend von dem deutschen Recht, war es Spielern mit Wohnsitz in Deutschland eigentlich nicht erlaubt, bei einem privaten Glücksspielanbieter ein Konto zu eröffnen. Warum es den meisten Spielern dennoch möglich war, online zu spielen ohne sich dabei in legale Schieflage zu bewegen, klärt die Rechtsprechung. Die Betreiber und Besitzer der Online Casinos warten auf die Änderung und das neue Glücksspielgesetz 2021. Mit der Eröffnung des ersten Online Casinos mussten beide Parteien, der Betreiber und der Kunde eine nicht gerade ideale Situation hinnehmen. Mehr Infos und die Wunderino Erfahrungen geben direkte Einblicke in die aktuelle Situation der Betreiber, die deutschlandweit ein zertifiziertes Angebot durchsetzen.

Deutschen Spielern war es bisher nicht erlaubt, um echtes Geld im Netz zu spielen. Eine Ausnahme waren die staatlichen Glücksspielangebote. Dazu gehörte zum Beispiel die staatliche Lotterie oder Sportwetten über den Anbieter Oddset. So war es den privaten Anbietern untersagt, Spieler mit Wohnsitz in Deutschland auf ihrer Plattform zu akzeptieren. Soweit zur Theorie. Vollkommen unproblematisch eröffneten Tausende verschiedener deutscher Spieler ein Konto bei dem Casino und machen dort ihre Einzahlungen. Das ist überhaupt erst möglich infolge des europäischen Entscheid vom Gerichtshof. Das deutsche Glücksspielgesetz erzeugt eine Art Monopol für den Staat, was zugleich seine Ungültigkeit besiegelte.

Erstmalige Änderung des Glückspielgesetzes

Änderung des deutschen GlückspielgesetzesDer ursprüngliche Glücksspielvertrag war nicht zureichend, um wirklich für Ordnung auf dem Markt zu sorgen. Schon früh wurde er von Online Casinos und Spielbanken kritisiert, da er für eine Ungleichbehandlung sorgte. Ob der Spielerschutz tatsächlich gegeben war, wurde stark bezweifelt, da auch für die staatlichen Glücksspielanbieter ordentlich Werbung gemacht wurde. Dass sich überhaupt etwas änderte, geht auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes zurück, das im September 2010 getroffen wurde. Darin wurde festgestellt, dass das staatliche Monopol gegen Europarecht verstoßen würde.
 
Nachdem dieses Urteil gefallen war, beschloss man Ende 2011 einen Glückspieländerungsstaatsvertrag aufzusetzen, der erstmals 2012 in Kraft treten sollte. Mittlerweile gab es drei Phasen, wobei die dritte exakt im Juli 2021 eintreten wird. Doch auch wenn das Urteil auf europäischer Ebene getroffen wurde, dauerte es noch lange Zeit, bis sich die Länder tatsächlich auf rechtsgültige Änderungen einigen konnten, zumal auch Schleswig-Holstein einen Sonderweg ging. Schon bei den ersten Ankündigungen war klar, dass wohl erneut gegen EU-Recht verstoßen wird. Vor allem was die Limitierung von Konzessionen angeht. Nach fast acht Jahren wurden endlich Regelungen gefunden, die zumindest rechtlich kaum anfechtbar sind.

Worum geht es im neuen Glücksspielgesetz 2021?

Die konfuse Situation ist für die Betreiber und die Spieler mehr als ungünstig. Von daher soll im Juli 2021 das neue Glücksspielgesetz folgen. Es soll in der Branche für umfassende Änderungen sorgen. Zunächst einmal ist es den Betreibern der Casinos nach diesem neuen Gesetz möglich, eine deutsche Glücksspiellizenz zu bekommen. Die Spieler können dann nämlich ohne Vorbehalt an den Spielen teilnehmen und müssen sich keine Gedanken mehr über die rechtlichen Konsequenzen machen.

Neues Glücksspielgesetz ab 20212021 soll es möglich sein, endlich legal deutsche Spieler annehmen zu dürfen. Das mag einen Grund haben, auch für den deutschen Staat scheint das Glückspielangebot im Internet einen besonderen Wert zu haben. Deutschland gilt als äußerst wichtiger Markt für viele Unternehmen. Diesen wirtschaftlichen Schwerpunkt möchte man nicht durch und durchsichtige Gesetzgebungen zu Nichte machen.
 
Doch das neue Glücksspielgesetz bringt nicht nur positive Nachrichten mit sich. Es führt auch zu einigen Einschränkungen. Mit Inkrafttreten des neuen Glücksspielgesetzes dürfen Spielautomaten nur noch in den deutschen Online Casinos stehen. Live Dealer oder andere Art von Tischspiele sind verboten. Das schränkt die Auswahl der Spiele enorm ein. Insbesondere Fans von Roulette und Blackjack werden enttäuscht sein, denn sie finden bei ihrem Casino-Anbieter nicht mehr dasselbe Angebot wie zuvor.

Das sind die Einschränkungen des neuen Glücksspielgesetzes

Weitere Einschränkungen entfallen auf die Beträge, die ein Spieler monatlich bei einem Online Casino einzahlen darf. Ab 2021 ist dieser monatliche Betrag auf 1.000 Euro limitiert. Das dürfte die meisten Betreiber weniger freuen, denn bisher lag der Betrag deutlich darüber. Doch handelt es sich hierbei um vorgeschlagene Änderungen für das neue Gesetz. Darüber hinaus gilt eine Wartezeit von 5 Sekunden zwischen den einzelnen Spielen. Das reduziert wiederum den Profit der Casino Betreiber, soll aber beim Spieler dafür sorgen, dass er sich genauestens überlegt, ob er ein nächstes Spiel anfangen möchte. Darüber hinaus soll der Spieler überhaupt erst mitbekommen, dass ein neues Spiel begonnen hat.

Spätestens an dieser Stelle dürfte deutlich werden, dass die Einschränkungen vielmehr für den Spielerschutz gedacht sind. Nicht nur in Deutschland ist Spielsucht ein ernstzunehmendes Problem, das sich nicht zuletzt durch den Vormarsch der digitalen Casinos entscheidend ausbreitet. Deshalb versucht die Regierung das Problem mit Hilfe von Gesetzen zu regulieren und auch die Problemspieler deutlich nach unten zu setzen.

Vorteile der Lizenzen für den Kunden

Letztendlich wird es viele Änderungen geben, von denen manche offensichtlich sind, andere eher unverständlich. Für den Kunden dürfte es letztendlich egal sein, welche Hintergründe zu welchen Regeln führen, da sie vor allem Klarheit wünschen. Bei all den Änderungen besteht also die Frage, welche Vorteile nun die Lizenzen, die mit dem neuen Glücksspielvertrag in Deutschland eintreten, dem Kunden bringen werden. Ist Deutschland ab jetzt ein Glücksspielparadies oder lohnt es sich ab jetzt gar nicht mehr zu setzen? Die Antwort liegt sicherlich irgendwo in der Mitte.

Vorteile eine Glücksspiellizenz für den SpielerEin ganz großer Vorteil für den Kunden besteht jetzt in der Rechtssicherheit. War vormals nicht immer ganz klar, ob nun Angebote legal sind, wird es bei lizenzierten Spielcasinos auf jeden Fall so sein. Wer dort setzt, kann also davon ausgehen, dass die entsprechenden Anbieter strenge Auflagen erfüllen mussten. Sollte es dann mal zu Streitfragen kommen, kann der Kunde auf die deutsche Gerichtsbarkeit setzen. Allerdings dürfte es alleine schon aufgrund der strengen Regeln zu weniger Streitfällen kommen.
 
Tatsächlich steht der neue Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland ja für Spielerschutz. Und in dieser Hinsicht können Spielsucht gefährdete Spieler tatsächlich aufatmen, da es sehr strenge Sicherheitsmaßnahmen gibt. Die Limitierungen beim Einsatz und den Einzahlungen sorgen dafür, dass keine allzu hohen Summen mehr verzockt werden können. Und das gilt sogar übergreifend für alle Casinos mit deutscher Lizenz. Auch die Beschränkung, nicht gleichzeitig in zwei Spielcasinos agieren zu dürfen, wird einigen Spielern helfen. Ebenso die Pause zwischen einzelnen Games.

Nachteile der Lizenzen für den Kunden

Die Nachteiler der Glücksspiellizenz für KundenHier und da werden die neuen Änderungen begrüßt. Vor allem die jetzt vorherrschende Klarheit ist etwas, was alle Seiten aufatmen lässt. Aber natürlich gibt es auch kritische Stimmen und auch nicht jeder Spieler ist hellauf begeistert. Welche konkreten Nachteile bieten sich also für die Spieler? Zum einen wäre die geringere Auswahl an Online Casinos, zumindest dann, wenn der Kunde wirklich nur bei Casinos mit Lizenz setzen will. Aber die Auswahl schränkt sich auch in anderer Hinsicht ein.
 
Spielerisch wird es weniger Möglichkeiten für die Kunden geben, die in vielen Fällen auf Roulette und Blackjack verzichten müssen, außerdem auch auf Live-Casinos und Jackpots. Wer damit immer seinen Spaß oder regelmäßig gute Gewinne eingefahren hatte, sitzt also zukünftig auf dem Trockenen. Generell sind auch die Limits Einschränkungen, von denen vor allem High Roller betroffen sein werden. Nicht jeder hohe Einsatz hängt auch mit Spielsucht zusammen, sondern ist eben eine Frage des eigenen Einkommens oder Vermögens. Die neue Sicherheit der Casinos geht also mit vielen Einschränkungen der Freiheiten einher.

Was passiert, wenn Casinobetreiber gegen das Glücksspielgesetz verstoßen?

Sollte ein Casinobetreiber gegen diese Bestimmungen verstoßen, wird dies in einer zentralen Sperrdatei erfasst. Wenn ein Unternehmen in dieser Datei auftaucht, darf es in keinster Weise mehr Glücksspiel in Deutschland anbieten. Darüber hinaus sollen die Problemspieler umfangreich und individuelle Angebote und Unterstützung bekommen, wenn es darum geht, sich Hilfe für Spielsucht zu suchen. Demnach sind die Einschränkungen, die in der neuesten Gesetzesveränderung beschlossen werden, äußerst sinnvoll und vor allen Dingen zum Schutz der Spieler gedacht.

Zusammenfassung: Chancen und Schutz für das Glücksspiel in Deutschland

2021 wird das Glücksspiel in Deutschland endlich legal. Das schafft eine transparente und klare Gesetzgebung, die für mehr Sicherheit sorgen soll. Viele Veränderungen werden Spieler wie auch Betreiber der Online Casinos zu erfreuen. Andere Gesetzesänderungen schränken den Betrieb für die Betreiber deutlich ein, gelten aber dem Schutz der Spieler, die maximal 1.000 Euro auf ihr Konto einzahlen dürfen und ein umfangreiches, schützendes Angebot sowie Hilfe bei drohender Spielsucht bekommen.

X