Die besten Motivationstipps für Sportmuffel

Millionen von Menschen üben Sport aus und dennoch kann es einige Überwindung kosten, sich und seinen Körper ordentlich ins Schwitzen zu bringen. Der Grund, warum Sport oftmals eher als Qual und weniger als Spaß angesehen wird, ist die fehlende Freude, mit der er angegangen wird. Nicht nur Anfänger müssen als Sportmuffel gelten, ebenso haben auch alte Sporthasen immer mal wieder mit Lustlosigkeit zu kämpfen. Wichtig ist zu wissen, dass sie ihre Ziele nur dann erreichen können, wenn sie auch mit Spaß und Freude dabei sind. Lesen sie in diesem Artikel, die besten Motivations-Tipp für Sportmuffel.

Aller Anfang ist schwer

Im Grunde ist es eine Binsenweisheit, aber es kann nicht schaden, wenn sie sich folgendes immer wieder in Erinnerung rufen: Aller Anfang ist schwer. Das gilt im Grunde für alle Dinge auf der Welt, aber eben auch für Sport. Egal ob sie sich überhaupt das erste Mal betätigen, nach einer langen Pause wieder loslegen oder vielleicht auch einfach eine neue Sportart angehen – die ersten Schritte sind immer etwas mühsamer. Insofern sollten sie sich davon nicht abschrecken lassen. Die Lösung heißt hier vor allem, sich nicht direkt zu übernehmen. Sport treiben ist nicht als Sprint, sondern als Marathon zu sehen. Entsprechend zu Anfang nichts überstürzen, da gerade auch das schnell für Frustration sorgen kann.

Sich richtig auf den Sport vorbereiten

Bevor es mit dem Sport losgeht, sollten sie einige Dinge beachten. Viele Fehler passieren schon, bevor überhaupt mit dem Sport begonnen wird, was die Lust schnell in den Keller sinken lässt. Beispielsweise kann ein Gesundheitscheck sinnvoll sein, um genau zu wissen, wo sie stehen. Darüber hinaus ist es enorm wichtig, sich realistische Ziele zu setzen. Und dann gibt es ja auch noch die Qual der Wahl, was die sportlichen Tätigkeiten angeht.

Gesundheitscheck durchführen

Arzt untersucht einen SportmuffelWenn es um Sport geht, dann auch gleichzeitig immer um die Gesundheit. Dabei spielt es auch keine Rolle, um sie Sport nur zum Spaß oder eben der Fitness wegen ausüben wollen. Ein Gesundheitscheck beim Arzt ist aber vor allem dann zu empfehlen, wenn sie bis dahin selten oder noch nie Sport gemacht haben. Sollten sie körperliche Beschwerden oder beispielsweise Übergewicht haben, ist ebenfalls der Gang zum Arzt nicht verkehrt. Im besten Fall ist alles in Ordnung, aber sie erhalten interessante Fakten über ihren Zustand. Sollte der körperliche Zustand nicht in Ordnung sein, könnte Sport zu einer Verschlimmerung führen. Wer ohnehin häufiger schon Sport gemacht hat oder jünger ist, kann in der Regel aber den Gesundheitscheck passieren lassen.

Die richtigen Ziele wählen

Wenn sie mit Sport beginnen, dann womöglich deshalb, weil sie sich bestimmte Ziele setzen wollen. Beispielsweise wollen sie fitter werden oder auch Gewicht verlieren. Das ist eine entscheidende Sache, da sie ihre Ziele realistisch setzen sollten. Wenn sie das nicht tun, könnten sie sehr schnell daran scheitern und das sorgt erst recht für Frustration und Zwang. Im Gegenteil können kleinere erfüllte Zwischenziele dafür sorgen, dass sie dadurch erst recht motiviert sind. Dementsprechend sollten sie in Etappen denken und nicht gleich alles auf einmal wollen. Das ist gerade bei der Gewichtsreduktion enorm wichtig.

Sportart nach Spaß aussuchen

Menchen beim Tauziehen als MotivationWenn sie ohnehin schon Lust auf eine bestimmte Sportart haben, dann ist das gut und sorgt natürlich schon selbst für eine gewisse Motivation. Wenn sie aber bisher nur allgemein an Sport gedacht haben, aber gar nicht genau wissen, welche Sportart sie ausüben wollen, gibt es ein enorm großes Angebot. Da kann es schon mal zur Qual der Wahl kommen. Die Frage ist dabei zum einen, was ihnen potenziell Spaß machen würde, zum anderen aber auch, was sie für ein Typ sind. Beispielsweise kann Sport im Team antreibend wirken. Manche aber trainieren lieber für sich alleine. Im Grunde können sie das auch einfach ausprobieren. Vereine oder Fitnessstudios bieten oft Probestunden an. Joggen oder Training ohne Geräte können sie auch ganz einfach so ausprobieren. Nicht jede Sportart ist für jeden geeignet. Zum Glück gibt es aber eine enorm große Auswahl an Möglichkeiten.

Die besten Tipps für Sportmuffel

Die vorbereitenden Maßnahmen sind wichtig, haben aber mit dem eigentlichen Sport noch nicht ganz so viel zu tun. Letztendlich geht es darum, sich immer wieder aufzuraffen, um immer am Ball zu bleiben. Soll Sport aus Gründen der Fitness oder der Gewichtsreduktion gemacht werden, gilt es regelmäßig dran zu bleiben. Nur so wird es mit der Zeit leichter und es können sich wirkliche Effekte einstellen.

Regeneration und Pausen

Eine enorm wichtige Sache beim Sport sind die Pausen. Das klingt zunächst nach einer bequemen Ausrede, ist aber nicht aus dem Plan eines Sportlers herauszunehmen. Wenn sie jeden Tag enorm viel Sport treiben, wird das auf die Dauer nichts bringen. Zwischen körperlichen Aktivitäten wie beim Sport braucht der Körper Ruhe und Zeit zur Regeneration. Beim Krafttraining kann das bedeuten, alle zwei bis drei Tage eine Pause einzulegen. Wenn sie also enormen Muskelkater oder gar Schmerzen haben, sollten sie sich auf keinen Fall zu irgendetwas zwingen. Womöglich ist es auch ein hilfreicher Gedanke, dass Sport auch immer mit Pausen verbunden ist. Insofern können sie immer daran denken: Nach dem Sport haben sie sich das Hochlegen der Füße redlich verdient.

Der Fitnesstrainer

Mit dem Fitnesstrainer abklatschen im FitnessstudioWenn sie Sport im Fitnessstudio machen wollen, kann es eventuell auch lohnend sein, mit einem Fitnesstrainer zu sprechen oder dessen Dienste in Anspruch zu nehmen. Das sind natürlich zusätzliche Kosten, kann sich aber lohnen. Die Trainer sind dafür da, gute Trainingspläne auszuarbeiten und auch über schwächere Phasen hinwegzuhelfen. Mit einem Trainer an der Seite, mit dem sie dann womöglich auch einen festen Termin ausgemacht haben, fällt es nicht mehr ganz so leicht, eine Sportstunde ausfallen zu lassen.

Generell empfiehlt es sich, dass sie keine Scheu haben nachzufragen. Manchmal kann es vielleicht Fitnessgeräte geben, die sie auf Anhieb nicht richtig bedienen können. In einem solchen Fall kann auch jederzeit das Personal im Studio angesprochen werden. Auch im Teamsport können die anderen Sportler hilfreich sein, indem sie motivierend auf sie einwirken.

Belohnungen einbauen

Was bei Kindern und Haustieren funktioniert, kann bei Erwachsenen doch nicht schaden? Und das stimmt tatsächlich. Belohnungen wirken enorm motivierend, entsprechend sollten sie auch beim Sport nicht darauf verzichten. Wie eine solche Belohnung aussehen kann, bleibt ganz ihnen selbst überlassen. Beispielsweise können sie ihr Training oder ihre Ziele in Etappen aufteilen. Jedes Mal, wenn dann eine Etappe erreicht wurde, können sie sich belohnen. Das kann beispielsweise ein schönes Essen ein, womöglich aber auch ein entspannter Saunagang oder auch der Kauf von einem neuen Kleidungsstück. Schauen sie einfach selbst, was sie ganz besonders motiviert.

Das Fitness-Minimalprogramm: Kleiner Aufwand - große Wirkung (GU Ratgeber Gesundheit)
  • Ingo Froböse
  • Herausgeber: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Auflage Nr. 5 (12.12.2015)
  • Taschenbuch: 128 Seiten

Fazit – die besten Motivations Tipps für Sportmuffel

Sport ist zuweilen anstrengend. Die gute Nachricht daran ist, dass das im Grunde für jeden gilt. Am Anfang ist es immer schwieriger, insofern brauchen sie sich davon schon mal nicht demotivieren zu lassen. Darüber hinaus können sie auch immer mit Pausen rechnen. Wo viel Sport getrieben wird, muss also auch immer Zeit da sein, um auch mal die Füße hochzulegen. Und Pausen nach getaner Arbeit fühlen sich ganz anders an, als wenn sie sich einfach so auf das Sofa legen. Darüber hinaus sollten sie immer den Spaß im Blick haben. Macht etwas keine Freude, dann ist es vielleicht einfach nicht die richtige Sportart für sie. Belohnungen oder Beratungen können enorm motivierend wirken. Sie sind also nicht alleine auf diesem Weg. Wenn sie diese Tipps berücksichtigen, dürfte es in Zukunft leichter fallen, Sport auszuüben. Spaß und Freude sind wichtige Bestandteile, die spätestens mit den ersten Erfolgen kommen werden.

X