Nachhaltige Geldanlagen als Alternative zum Sparschwein

Sollten sie noch ein klassisches Sparschwein im Regal stehen haben, dann haben sie sicherlich auch einen Bezug zum Sparen. Dieses kleine Schwein, was natürlich auch eine Dose sein kann, steht exemplarisch für das Sparen, wie es klassisch verstanden wurde. Früher war es üblich, dass mindestens einmal im Jahr das Schwein am Weltspartag zur Bank gebracht wurde, um damit das Sparbuch zu befüllen.

Im Grunde klingt Sparen einfach, doch die Realität sieht anders aus. Da Geld mit der Zeit an Wert verliert, wird das heute gesparte Geld morgen weniger wert sein. Entsprechend gilt es auch für die Zukunft zu investieren, wofür Geldanlagen genutzt werden können. Doch wer dabei Verantwortung zeigen will, muss auf nachhaltige Geldanlagen setzen, die es glücklicherweise gibt. Was es dabei zu beachten gilt und welche Möglichkeiten es gibt, können sie im folgenden Artikel nachlesen.

Sparen ist in den Hintergrund gerückt

Ein Glas voll Münzen das ausgekippt wurdeDas klassische Sparen von früher ist heute in den Hintergrund gerückt. Wo es früher noch das Sparbuch gegeben hat, dient meist heute nur noch das Girokonto als Aufbewahrungsort des Geldes. Aus Sicht der Verbraucher insofern praktisch, da das Geld schnell und direkt verfügbar ist. Aus Sicht des Sparens ist das jedoch alles andere als sinnvoll, da die Zinsen meist enorm niedrig ausfallen. Heutzutage gilt Shoppen als ein Hobby, dabei wird allerdings gerne auch der Blick in die Zukunft vermieden. Spätestens mit dem Ende der Erwerbstätigkeit ist die Frage gekommen, wo das Geld herkommen soll. Auch dafür sind nachhaltige Geldanlagen wichtig, damit das Leben auch im Alter genossen werden kann.

Eine optimistische Sicht auf die Zukunft

Ein Grund, warum Menschen gerne Geld ausgeben, anstatt es auch in Anlagen zu investieren, ist der, dass das Leben nur einmal gelebt wird. Das ist grundsätzlich richtig. Allerdings stimmt dabei auch, dass Menschen heutzutage auch sehr lange leben. Teilweise gibt es noch ein Drittel weitere Lebenszeit, sobald die Rente begonnen hat. Daher ist die Investition in die Zukunft eben auch immer aus der Perspektive der Lebensqualität zu sehen. Wer nur für den Moment leben möchte, muss eben bedenken, dass es auch in Zukunft Momente geben wird. Das eine schließt das andere übrigens nicht aus. Man kann heute gut leben und dennoch etwas für morgen tun. Gerade viele junge Menschen haben zudem grundsätzlich einen optimistischen Blick auf die Zukunft und wollen diese positiv mitgestalten. Wichtig sind also nicht nur mehr irgendwelche profitablen Investitionen, sondern auch die Nachhaltigkeit, die damit verbunden sein muss.

Sinnvolle Investitionen: Nachhaltige Geldanlagen

Auch das ist eine gute Nachricht: Vorsorge für die Zukunft und Mitgestaltung der Welt können Hand in Hand gehen. Geld ist ein wichtiger Faktor in der modernen Welt und hat auch immer etwas mit Verantwortung zu tun. Jeder ausgegebene Euro kann auch als demokratische Stimme verstanden werden, denn der Verbraucher hat auch immer die Wahl. So können Umweltfragen auch in jede Kauf- und Investitionsmöglichkeit mit einbezogen werden. Sinnvolle und nachhaltige Geldanlagen sind auf jeden Fall möglich. Nachfolgend die wichtigsten Fragen und Fakten dazu.

Buchtitel
Grünes Geld 2020 – Handbuch für nachhaltige Geldanlagen

Ökoethinvesting: Geld ökologisch-nachhaltig und ethisch-sozial anlegen und intelligent investieren

Die Nullzinsfalle: Nachhaltiger Vermögensaufbau in einem nicht nachhaltigen Geldsystem

Erfolgreiche Geldanlage für Dummies

Produktbild
Grünes Geld 2020 - Handbuch für nachhaltige Geldanlagen

Ökoethinvesting: Geld ökologisch-nachhaltig und ethisch-sozial anlegen und intelligent investieren: Profitiere vom Megatrend Nachhaltigkeit und faire Geldanlage  (ganz ohne Verzicht auf Rendite!)

Die Nullzinsfalle: Nachhaltiger Vermögensaufbau in einem nicht nachhaltigen Geldsystem

Erfolgreiche Geldanlage für Dummies

erschienen am
1. Januar 2017

18. August 2018

20. Februar 2019

15. November 2017

Auflage Nr.
1

1

1

3

Sprache
Deutsch

deutsch

deutsch

deutsch

Preis
24,90 EUR

13,90 EUR

16,99 EUR

16,99 EUR

Buchtitel
Grünes Geld 2020 – Handbuch für nachhaltige Geldanlagen

Produktbild
Grünes Geld 2020 - Handbuch für nachhaltige Geldanlagen

erschienen am
1. Januar 2017

Auflage Nr.
1

Sprache
Deutsch

Preis
24,90 EUR

Buchtitel
Ökoethinvesting: Geld ökologisch-nachhaltig und ethisch-sozial anlegen und intelligent investieren

Produktbild
Ökoethinvesting: Geld ökologisch-nachhaltig und ethisch-sozial anlegen und intelligent investieren: Profitiere vom Megatrend Nachhaltigkeit und faire Geldanlage  (ganz ohne Verzicht auf Rendite!)

erschienen am
18. August 2018

Auflage Nr.
1

Sprache
deutsch

Preis
13,90 EUR

Buchtitel
Die Nullzinsfalle: Nachhaltiger Vermögensaufbau in einem nicht nachhaltigen Geldsystem

Produktbild
Die Nullzinsfalle: Nachhaltiger Vermögensaufbau in einem nicht nachhaltigen Geldsystem

erschienen am
20. Februar 2019

Auflage Nr.
1

Sprache
deutsch

Preis
16,99 EUR

Buchtitel
Erfolgreiche Geldanlage für Dummies

Produktbild
Erfolgreiche Geldanlage für Dummies

erschienen am
15. November 2017

Auflage Nr.
3

Sprache
deutsch

Preis
16,99 EUR

Kann es überhaupt nachhaltige Geldanlagen geben?

Im ersten Augenblick mag es erst einmal wie ein Widerspruch erscheinen, dass es nachhaltige Geldanlagen gibt. Oftmals werden Geldanlagen auch mit dubiosen Investitionen in Verbindung gebracht, was sicherlich nicht mal ganz unwahr ist. Zumindest galt für viele Menschen lange Zeit das Credo, dass es hauptsächlich um das Geld geht und die ethischen Gesichtspunkte keine Rolle spielen. In der Regel wissen Kunden von normalen Banken auch nicht, für welche Projekte ihr Geld genutzt wird.

Das sieht bei nachhaltigen Banken anders aus. Solche Banken setzen auf umwelt- und sozialverträgliche Projekte, in die investiert werden kann. Damit werden also keine Waffengeschäfte finanziert, dafür aber ganz andere Projekte. Beispielsweise Bauern, die bio-vegane Landwirtschaft betreiben wollen. Kurzum: Es gibt nachhaltige Projekte, in die auch investiert werden kann.

Nachhaltige Geldanlagen und wie sie funktionieren

Im Grunde unterscheiden sich nachhaltige Geldanlagen in der Funktion nicht von anderen Geldanlagen. Auch hierbei geht es darum, dass in ein Projekt Geld fließt, das sich möglichst rentabel zeigen soll, damit die Bank ihr Geld zurückbekommen und damit auch Zinsen für den Sparer anfallen können. Heute gibt es immer mehr nachhaltige Projekte, beispielsweise vor allem im Energiesektor. Investiert wird in Wind- oder Solaranlagen, für die die Banken Kredite bereitstellen. Als Kunde solcher Banken können sie sich dafür entscheiden, diese Projekte gezielt oder aber auch gestreut zu unterstützen. Für das entstehende Risiko können sie dann Zinsen bzw. Rendite erhalten, die über den normalen Sparzinsen liegen.

Wo investieren?

Es ist heute kein Problem mehr, überall nachhaltig einzukaufen. Besonders wenn es um Bio-Produkte geht. Doch nachhaltige Geldanlagen sind nicht ganz so offensichtlich zu finden. Grundsätzlich können sie bei ihrer Bank nachfragen, welche nachhaltigen Anlagemöglichkeiten es gibt. Viel einfacher geht es aber mit ethischen Banken, die sich von Anfang an auf die Fahnen geschrieben haben, nur nachhaltige Projekte zu unterstützen. Wenn sie bei einer solchen Bank sind, ist es also umso einfacher. Aber auch da können sie noch gezielt nachfragen, in welche Projekte investiert werden kann.

Wie einfach ist der Umstieg auf nachhaltige Geldanlagen?

Wenn sie nun schon verschiedene Anlagen haben und zu einer nachhaltigen Bank wechseln wollen, ist das grundsätzlich möglich. Allerdings wird ihn meist geraten, sich von manchen Anlagen zu trennen, da sie nicht ins Bankkonzept passen. Dafür werden dann aber auch Alternativen empfohlen, die fortan als Anlagen genutzt werden können. Im Zweifel gibt es aber auch Banken, die durchaus Geschäftsbeziehungen beenden können, sollten bestimmte Aktien vollkommen gegen die Bankphilosophie verstoßen. Im besten Fall gilt es also auch hier, vorher das Gespräch zu suchen. Grundsätzlich ist der Umstieg aber sehr einfach und möglich.

Wie sicher und rentabel sind diese Anlagen?

Ein Mann im Anzug der ein Analyse Diagramm in den Händen hältNachhaltigkeit ist die eine Sache, aber Sicherheit und Rentabilität sind eben auch wichtige Faktoren. Eine nachhaltige Geldanlage nützt nicht viel, wenn sie im Sande verläuft oder sich sogar als Verlustgeschäft entpuppen sollte. Die gute Nachricht ist, dass nachhaltige Anlagen nicht nur genauso sicher wie normale, sondern darüber hinaus sogar noch attraktiver sein können. Immer mehr Anleger bevorzugen sogar nachhaltige Optionen, da es einerseits dem Zeitgeist entspricht, andererseits sich Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit aber auch nicht ausschließen. Immer mehr Unternehmen stellen fest, dass Nachhaltigkeit sich auch preislich rechnen kann. Und die Banken sind auch nach wie vor gewissenhaft, wenn es um die Investition von Projekten geht. Daher ein klares Ja dazu, ob nachhaltige Anlagen sicher und rentabel sein können.

Fazit zu Nachhaltige Geldanlagen als Alternative zum Sparschwein

Das Thema der Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Vor allem jüngere Generationen wachsen mit einem ganz neuen Selbstverständnis auf, auch die Zukunft des Planeten im Blick zu haben. Gleichzeitig wächst auch die Lebenserwartung. Nachhaltige Geldanlagen sind die perfekte Möglichkeit, für das Alter vorzusorgen und dabei sogar noch sinnvolle Projekte und Firmen zu unterstützen. Der Weg führt in der Regel über ethische Banken, die direkt in den Statuten festgelegt haben, nur umwelt- und sozialverträgliche Projekte zu unterstützen. Doch können sie auch genauer beraten werden. In jedem Fall können nachhaltige Anlagen für gute Rendite sorgen, da auch immer mehr Unternehmen die Zeichen der Zeit erkannt haben. Auch der Umstieg, wenn schon ein Anlagen-Portfolio besteht, kann einfach über die jeweiligen Banken abgewickelt werden.

X