Rollenspiele selber erstellen » ganz einfach mit RPG Maker 2000 & Co.

Einmal ein Rollenspiel selber erstellen, das dürfte sich womöglich schon mal der ein oder andere Spieler gedacht haben. Doch wo überhaupt anfangen? Muss dafür ein Studium begonnen werden oder eine spezielle Ausbildung? Die gute Nachricht ist, dass Rollenspiele auch fast ohne Vorkenntnisse von Programmierfähigkeiten erstellt werden können. Möglich macht es die passende Software von Rollenspiel Makern wie beispielsweise der RPG Maker 2000. Dabei handelt es sich eben nicht um ein Spiel, sondern ein Programm, mit dem Rollenspiele selbst kreiert werden können. Das ist im Kern sogar einfacher, als der ein oder andere vielleicht denken mag. In diesem Artikel erfahren sie alles dazu, wie sie sich selbst an die Herstellung eines Rollenspiels wagen können und wie die entsprechenden Programme funktionieren.

Was ist ein Rollenspiel?

Theoretisch können mit den Programmen wie RPG Maker auch andere Spieltypen erstellt werden, doch ist die Software doch schon sehr stark darauf ausgelegt, dass am Ende eben Rollenspiele herauskommen. Doch was ist ein Rollenspiel eigentlich genau? Wodurch unterscheidet sich das Genre von anderen Spielen? Im Grunde drückt der Name es schon aus, was ein Rollenspiel ist, denn der Spieler schlüpft in eine bestimmte Rolle und füllt diese mit Leben aus. Letzteres ist auch der wesentliche Unterschied zu anderen Spielen. Der Spieler spielt die Rolle nach seiner eigenen Art, wodurch sich der Charakter der Figur auch individuell verändern kann.

Anders ausgedrückt: Rollenspiele lassen dem Spieler vor allem auch viele Freiheiten. Es können im Verlauf einer Geschichte verschiedene Entscheidungen getroffen werden, die den Spielverlauf wesentlich beeinflussen. Beispielsweise kann der Spieler entscheiden, ob er eher viel kämpfen oder doch lieber an den Gegner vorbeischleichen will. Wie viele Freiheiten ein Spieler nun tatsächlich hat, hängt auch vom Spiel ab. Es gibt viele verschiedene Arten von Rollenspielen, oftmals sind sie aber in Fantasywelten angesiedelt, deren Entdeckung ebenfalls viel vom Reiz des Genres ausmacht. Eines der bekanntesten Rollenspiele ist sicherlich „Das Schwarze Auge“, dass es sowohl als Brettspiel sowie auch als Computerspiel gibt.

Warum sind Rollenspiele so beliebt?

Die Beliebtheit der RollenspieleDie Beliebtheit von Rollenspielen ist eigentlich ungebrochen, seit die ersten Spieler des Genres erschienen sind. Die ersten Rollenspiele als Videospiele hängen eng mit den sogenannten Pen-&-Paper-Rollenspielen zusammen, die mit Papier und Stift gespielt werden. Im Grunde waren dann auch die ersten Rollenspiele für Computer Adaptionen von solchen Vorlagen und vor allem noch sehr grafikarm. Zu Anfang bestanden Rollenspiele größtenteils nur aus Text. “dnd” von 1974 gilt als eines der ältesten Rollenspiele überhaupt. Seitdem hat sich aber viel getan. Die Grafiken und Welten sind komplexer geworden, doch der eigentliche Kern des Genres hat sich über die vielen Jahre nicht verändert. Selbst beim Cloud Gaming stehen Rollenspiele noch nicht hoch im Kurs.
 
Die Faszination speist sich aus verschiedenen Elementen. Generell sind Rollenspiele eher komplexe Spiele, die in großen fantasievollen Welten stattfinden und breitangelegte Geschichten erzählen. Diese zu entdecken und mitzuerleben, macht eben einen großen Reiz aus. Doch darüber hinaus sind Rollenspiele so beliebt, da sie eben grundsätzlich so gespielt werden können, wie man möchte. Als Spieler gibt es im besten Fall alle Freiheiten. Das fängt schon beim Aussehen der Spielfigur an, geht über die Entscheidungen, die getroffen werden, bis hin zu der Art, wie gekämpft wird und welche Waffen genutzt werden. Das führt dann dazu, dass für jeden Spieler ein Rollenspiel ganz anders ablaufen und wahrgenommen werden kann. Nun kommen wir dazu wie Sie Rollenspiele selber erstellen.

Wie kann man Rollenspiele selber erstellen?

Es ist kein Zufall, dass Spieler von Rollenspielen auch oft ein Interesse daran haben, eigene Rollenspiele zu erstellen. Gespielt wird das Genre ja schon deshalb, da eben eigene Geschichten erlebt werden können und der Spieler viele Freiheiten haben möchte. Ein Rollenspiel selbst erstellen, geht sozusagen noch einen Schritt weiter. Doch gerade Rollenspiele erfordern tendenziell viel Entwicklungsarbeit. Doch keine Sorge, denn es gibt auch einfachere Möglichkeiten. Wenn sie auch ein Rollenspiele selber erstellen wollen, bietet es sich an, einfach die passende Software dazu zu nutzen, die es seit vielen Jahren auf dem Markt gibt. Beispielsweise den RPG Maker 2000, der sehr bekannt ist und das Erstellen der Spiele zum Kinderspiel werden lässt.

Diese Programme sind darauf ausgelegt, dass auch ohne Programmierkenntnisse Spiele erstellt werden können. Sie erlauben, dass sie eine eigene Welt erschaffen, darin Figuren platzieren, Geschichten erzählen und so eben ein komplettes Spiel selbst erstellen können. Im Grunde gilt für die RPG Maker, dass der Einstieg durchaus als leicht zu bezeichnen ist, sie aber enorm komplexe Möglichkeiten bieten, in die sie sich richtig einarbeiten können. Gleiches gilt auch für die Spiele, die erstellt werden. Wie individuell, komplex und gut sie werden, hängt letztendlich von der investierten Zeit ab. Wenn es Spaß macht, steht nichts im Wege, um unzählige Stunden mit dem Rollenspiele Maker zu verbringen.

Welche Rollenspiele Maker gibt es?

Rollenspiele Maker - Programme um Rollenspiele selbst zu erstellenAm Markt gibt es ganz verschiedene Spiele Maker, mit denen eigene Spiele erstellt werden können. Oftmals sind sie spezialisiert für bestimmte Genres. Tendenziell können sie aber mit einem solchen Programm natürlich machen, was sie wollen und kreativ neue Wege ausprobieren.
 
Berühmt sind die Maker aus dem Hause ASCII bzw. Enterbrain, die es schon seit den neunziger Jahren gibt. Sehr bekannt ist der RPG Maker 2000, der auch heute noch von vielen bevorzugt genutzt wird.

RPG Maker 2000

Der RPG Maker 2000 wurde – wenig überraschend – im Jahr 2000 veröffentlicht und stellt bis heute den bekanntesten Vertreter seiner Art dar. Erfolg bekam diese Software vor allem auch deshalb, da sie erstmals auch in Englisch zur Verfügung stand und sich somit auch international verbreiten konnte. Im RPG2000, wie er auch genannt wird, können Spiele erstellt werden, die an die klassische Rollenspielgrafik des Super Nintendo erinnern. Dort gab es Klassiker wie Zelda, Secret of Mana oder Chrono Trigger, die in den neunziger Jahren enorm beliebt gewesen sind. Genau solche Spiele können mit dem RPG Maker 2000 erstellt werden.

Wenn sie das Programm nutzen möchten, um ein eigenes RPG erstellen zu können, fangen sie im Grunde damit an, erst einmal eine Welt zu bauen. Dafür stehen viele Grafiken zur Verfügung, die die Welt von oben zeigen. Alternativ können auch eigene Grafiken eingefügt werden, doch das bedeutet auch viel mehr Arbeit. Ist eine Welt erstellt, können darin Charaktere und Gegenstände platziert werden, für die es natürlich auch Grafiken gibt. Soweit funktioniert der RPG2000 recht intuitiv, danach wird es etwas komplizierter.

Der nächste Schritt besteht darin, die bis dahin noch leblose Welt mit Leben zu füllen. Es wird also bestimmt, welche Figuren was zu welchem Zeitpunkt sagen. Das kann sehr einfach ablaufen. Beispielsweise kann ein Gespräch mit einer Figur begonnen werden, sobald sie angeklickt wird. Genauso kann aber auch eine Bedingung eingebaut werden, die ein Gespräch erst erlaubt, wenn zuvor ein bestimmter Gegenstand gesammelt wurde. Was wann und in welcher Art möglich ist, bestimmen sie selbst. Je mehr Entscheidungsmöglichkeiten dem Spieler gegeben werden, desto mehr muss auch an dem eigenen Rollenspiel gearbeitet werden. Informationen zum RPG Maker 2000 gibt es auch unter rpgmaker2000.de.

Pixel Game Maker MV

Der Pixel Maker MV stammt aus demselben Hause wie auch der RPG Maker, hat aber einen wesentlichen Unterschied. Während beim RPG Maker die klassische Sicht von oben bedient wird, können im Pixel Maker MV vor allem 2D-Ansichten genutzt werden – also die Figuren von der Seite. Damit können klassische Jump N´ Run Spiele erstellt werden, allerdings eben auch Rollenspiele.

Das hängt ganz davon ab, wie der Pixel Maker genutzt wird. Sie haben eigentlich alle Freiheiten und können das Programm so nutzen, wie sie es möchten. Auch hier wird zunächst erst eine grafische Welt erstellt, die dann mit Leben und Bedingungen gefüllt wird.

Visual Novel Maker

Die Macher der RPG Maker Reihe haben auch den Visual Novel Maker auf den Markt gebracht. Auch mit diesem Programm ist es möglich, eigene Rollenspiele zu erstellen, allerdings auf eine ganz eigene Art und Weise. Im Grunde lassen sich hiermit visuelle Geschichten erstellen, die den Stil von japanischen Mangas haben. Es geht also um sehr viel Text und es wird weniger eine Figur durch eine Spielwelt gesteuert.

Was sie letztendlich mit dem Visual Novel Maker anstellen, bleibt ihnen überlassen. Es kann eine einfache Geschichte erzählt werden, ebenso aber auch eine komplexe Handlung, bei der dem Spieler alle Freiheiten gelassen werden.

Wie kann ich ein Rollenspiel selber kreieren?

Wenn sie ein Rollenspiel selbst erstellen wollen, müssen sie natürlich irgendwo anfangen. Programme wie der RPG Maker sind wunderbare Werkzeuge, durch die die Sache enorm erleichtert wird. Aber damit ist das Spiel eben noch nicht gemacht. Größe und Qualität hängen letztendlich von ihrer Lust und ihrem Talent ab. Es gibt schier unendliche Möglichkeiten, wie ein Rollenspiel gestaltet werden kann. Wie erstellt man ein Rollenspiel?Kleine Spiele können innerhalb weniger Tage erstellt werden, komplexe individuelle Titel können ganze Jahre beanspruchen.
 
Da es in Rollenspielen viel um die Geschichte geht, muss eben eine solche erdacht werden. Denken sie sich eine Geschichte aus, die in einer bestimmten Welt spielt. Sie müssen Charaktere und Figuren erstellen. Als nächstes ist es wichtig, dass der Spieler in ihrem Rollenspiel Aufgaben erfüllen muss. Beispielsweise muss ein bestimmter Gegenstand aus einer Höhle geholt werden, um damit die Geschichte fortzusetzen. Das Spielen von Rollenspiel Games ist übrigens eine sehr gute Übung, um zu wissen, worauf es in diesem Genre ankommt und was es beim Erstellen eines eigenen RPG zu beachten gilt.

Was beim Kauf eines Rollenspiele Makers beachten?

Es gibt mittlerweile sehr viele verschiedene Games Maker zum erstellen eigener Spiele auf dem Markt, die sich natürlich auch sehr voneinander unterscheiden. Letztendlich ist die Frage auch, was für eine Art von Spiel sie machen wollen. Wenn es ein Rollenspiel werden soll, bietet sich natürlich der RPG Maker an, den es auch in verschiedenen Versionen gibt. Soll es aber eine andere Grafik sein, beispielsweise in 2D von der Seite, gibt es andere Maker, die besser funktionieren. Auch gibt es Text Adventure Maker, mit denen rein auf Sprache basierte Spiele erstellt werden können. Schauen sie zudem vor dem Kauf auch darauf, wie die Rezensionen dazu ausfallen, um ein Bild über die Einsteigerfreundlichkeit zu erhalten.

Fazit zum Rollenspiel selber erstellen mit RPG Maker 2000 & Co.

Das Spielen von Rollenspielen macht große Freude. Wer aber nicht nur seine eigene Rolle in so einem Spiel ausfüllen will, sondern gleich ein ganzes Spiel selbst erstellen möchte, findet dazu gute Programme auf dem Markt. Kreiere dein eigenes Rollenspiel mit dem Pixel Game Maker oder wenn es klassische Rollenspiele wie in den neunziger Jahren sein soll, dann der RPG Maker 2000.

Ein Spiel ist prinzipiell auch schnell gemacht, allerdings bestimmt die Zeit, die sie investieren, wie groß und gut ein erstelltes Spiel wirklich werden kann. Mit viel Kreativität können sie wunderbare Spiele erstellen, die sich vor den großen Spielevertretern des Genres nicht zu verstecken brauchen. Für Einsteiger gilt aber vor allem erst einmal: Einfach anfangen und die Programme kennenlernen, dann klappt es auch mit dem Rollenspiele selber erstellen.

X