Ohne Diät schlank werden und abnehmen

Übergewicht oder sogar Adipositas – also Fettleibigkeit – sind moderne Zivilisationsprobleme, sie sich auf die Betroffenen selbst aber auch auf die Gesellschaft insgesamt auswirken. Das Gewicht ist aber nicht nur eine Frage der Gesundheit, sondern vor allem auch des Wohlfühlens. In jeglichem Fall sind viele Menschen nicht zufrieden mit ihrem Körpergewicht und wollen daran etwas ändern. Doch Abnehmen ist in der Regel kein einfaches Unterfangen. Meist ist es mit viel Aufwand und unmotivierenden Diäten verbunden. Doch muss der Weg tatsächlich so beschwerlich sein oder gibt es auch einfachere Lösungen? Zumindest theoretisch ist das Abnehmen auch ohne lästige Diäten möglich. Wie das gehen kann und worauf es noch zu achten gilt, können sie im folgenden Artikel nachlesen.

Wie der Körper abnimmt

Bevor es an die Tipps und Ratschläge dazu geht, wie sie ohne eine Diät abnehmen können, gilt es erst einmal einen Blick auf den Körper überhaupt zu werfen. Wie kommt das Gewicht überhaupt zustande und welche Rolle spielt die Nahrung dabei? Grundlegend lässt es sich auf zwei Dinge herunterbrechen: Der Körper braucht Energie und Nährstoffe. Nur wenn er beides hat, kann er funktionieren. Egal ob sie nun einen Arm heben, laufen, ein Buch lesen oder tanzen gehen – alles verbraucht Energie. Nährstoffe sorgen dafür, dass die Körperfunktionen grundsätzlich ablaufen können.

Die Energie und Nährstoffe zieht der Mensch aus der Nahrung. Jetzt folgt eine einfache Rechnung: Wird dem Körper mehr Energie zugeführt, als dieser verbrauchen oder ausscheiden kann, wird das Überflüssige gespeichert. Die Folge: Der Körper legt Fettpolster an. Die gute Nachricht daran ist aber, dass diese Polster auch wieder aufgebraucht werden können. Dafür muss der Mensch streckenweise einfach weniger Energie zu sich nehmen, als er verbraucht, sodass der Körper auf die Reserven zurückgreifen muss.

Was ist eine Diät?

Der Begriff der Diät ist zwar allgemein bekannt, wird aber in zwei unterschiedlichen Weisen benutzt. Umgangssprachlich ist mit einer Diät eine spezielle Form des Speiseplans gemeint, die oftmals extra der Gewichtsreduktion dienen soll. Beispielsweise wird während einer Diät auf bestimmte Speisen verzichtet, während andere umso mehr gegessen werden. Für viele hat die Diät den Zweck, dass Gewicht verloren wird. Ist das geschafft, wollen viele zum ursprünglichen Ernährungsplan zurückkehren.

Im genaueren Sinne bezeichnet Diät allerdings keine kurzfristige Änderung des Speiseplans, sondern allgemein die Lebens- bzw. Ernährungsweise. Der Begriff stammt aus dem Altgriechischen und wird heute im Englischen noch ähnlich verwendet. Demnach ist eine Diät also einfach nur die Form, wie sich ein Mensch allgemein ernährt und sein Leben führt. Wenn von der zweiten Definition ausgegangen wird, macht oder hat also eigentlich jeder Mensch eine Diät. Das ist eine gute Nachricht, denn so wird es möglich, dass sie abnehmen können, ohne eine spezifische Diät im ersteren Sinne machen zu müssen. Wie das gehen kann, zeigen die folgenden Abschnitte.

Essen ist Gewohnheitssache

Eine bunte Pizza die in 8 Stücke geschnitten istEs klingt banal, ist aber ein ganz wichtiger Faktor, wenn es um den Körper und die eigene Gesundheit geht: Essen ist Gewohnheitssache. Letztendlich essen Menschen in der Regel das, was sie gewohnt sind. Das gilt auch für die Menge der Speisen. Wenn aber ein bestimmtes Essen nicht mehr da ist, wird es vermisst. Eine Umstellung auf andere Speisen fällt deshalb enorm schwer. Doch genau wie sie sich an bestimmte Speisen über Jahre gewohnt haben, beispielsweise durch die Erziehung, können sie sich auch einen anderen Speiseplan antrainieren. Der wichtige Fakt bei dieser Erkenntnis: Essen ist zu einem großen Teil auch ein psychologisches Thema. Das können sie sich beispielsweise dadurch klarmachen, wenn sie sich in Erinnerung rufen, wie oft am Tag sie an Essen denken. Gerade in modernen Zivilisationen essen die Menschen meist eher aus Lust und weniger aufgrund von Hunger. Daher können kurzfristig angelegte Diäten auch selten helfen, um eine wirkliche Veränderung herbeizuführen.

Ohne Verzicht und Diät abnehmen

Kann es möglich sein, ohne eine kurzfristige Diät, also bestimmte Nahrungsumstellung, die Pfunde purzeln zu lassen? Es gibt jede Menge Diäten, die angepriesen werden, doch die meisten gehen mit Verzicht einher. Wie kann es da überhaupt sein, dass ohne einen limitieren Speiseplan Fett abgebaut werden kann? Die Antwort liegt im Wesentlichen in der Achtsamkeit. Die kann ohnehin den ganzen Tag geübt werden, doch spezielle Achtsamkeits-Meditationen können dabei helfen, sich seiner Nahrung und Speisen bewusster zu werden und so natürlicherweise eine gesunde Energiebilanz zu erhalten, die zum Abnehmen führt. Wer dazu noch einige einfache Regeln beachtet, kann sich stressfrei dem Kampf der Pfunde annehmen.

Schlank durch Achtsamkeits-Meditation

Asiatische Frau sitzt am Strand und meditiertDa Essen zu einem großen Teil auch ein psychologisches Thema ist, da es unsere Gewohnheiten betrifft, ist das auch die Stelle, an der es anzusetzen gilt. Gewohnheiten sind letztendlich nichts anderes als Automatismen, die Tag für Tag wie von alleine abgespult werden. Und genau da setzt die Achtsamkeit an, um diese Gewohnheiten zu durchbrechen. Wer jede Situation bewusst wahrnimmt, kann sich wesentlich besser der Situation anpassen und muss nicht mehr alleine nur auf das eingeübte Programm des Körpers hoffen. Beispielsweise lässt sich durch Achtsamkeit schnell merken, ob tatsächlich Hunger besteht oder einfach nur die Lust nach einem bestimmten Geschmack. So überlegen sie es sich dann von ganz alleine, ob sie zum gewohnten Fast Food greifen oder einfach noch etwas auf die nächste Mahlzeit warten.

Achtsamkeit lässt sich nicht nur einfach den Tag über in jeder Situation üben, sondern auch durch bestimmte Methoden. Die Achtsamkeits-Meditation kann täglich durchgeführt werden, um wieder mehr Bewusstsein zu erlernen. Auf diese Weise lernen sie Stück für Stück alte Denkmuster zu durchbrechen, was sich auch auf Essgewohnheiten auswirken wird. Nebenher sorgt die Meditation auch für eine Stressreduktion und generelle Steigerung der Lebensqualität. Autoren und Experten wie Andy Puddicombe haben dazu Bücher veröffentlicht, in denen explizit Anleitungen für solche Meditationen zu finden sind. So lernen sie nicht einfach wie in einer Diät auf bestimmte Speisen zu verzichten, sondern schlichtweg mehr auf den Körper zu hören – ohne einen bestimmten und spaßlosen Speiseplan folgen zu müssen. Kurzum: Achtsamkeit geht vor Diät.

Viel Flüssigkeit zu sich nehmen

Achtsamkeit alleine sorgt dafür, dass sie sich jeder Mahlzeit und jeden Gedankens an Essen bewusster werden. Das wird automatisch dabei helfen, dass sie in Zukunft gesünder essen werden. Wenn sie dann noch ein paar zusätzliche Tipps im Hinterkopf behalten, braucht es keine spezielle Diät mehr, um die Pfunde purzeln zu lassen. Ein enorm wichtiger Ratschlag lautet: Viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Allerdings nicht irgendwelche. Alkohol sollte generell ein Tabu sein oder nur in Maßen genossen werden. Es geht im Wesentlichen um Wasser. Das kann auch mit ungesüßtem Tee aufgenommen werden. Einerseits sorgt die Flüssigkeit dafür, dass der Körper seine Reinigungsfunktionen besser ausführen kann – beispielsweise das Ausspülen von Giftstoffen. Andererseits hat Wassertrinken auch den positiven Nebeneffekt, dass es einen sättigenden Effekt mit sich bringt.

Buntes Essen hilft beim Abnehmen

Bunte Gemüsespieße die auf einem Teller liegenNatürlich geht es beim Essen vorwiegend darum, dass der Körper bestimmte Nährstoffe zu sich nimmt. Doch wie können sie das erreichen, ohne einem strengen Diätplan zu folgen? Ein Trick ist das Essen nach Farben. Das klingt erst einmal nach Malen mit Zahlen, macht aber Sinn. Wenn sie ihren Teller möglichst bunt zusammenstellen, sorgt das automatisch dafür, dass viele verschiedene Nährstoffe in einer Mahlzeit zusammenkommen. Besonders einfach lässt sich das natürlich mit Obst und Gemüse erreichen. Bunte Salate beispielsweise sind auch immer super Beilagen zu jedwedem anderen Essen und sorgen dafür, dass der Speiseplan sich auf natürliche Weise ohne Verzicht erweitert.

Bewegung hilft gegen Pfunde

Sport hilft beim Abnehmen. Das ist jetzt keine allzu neue Erkenntnis, lässt sich aber mit Blick auf die Achtsamkeits-Theorie noch einmal unterstreichen. Zum einen sorgt Sport dafür, dass der Energiebedarf des Körpers steigt und so eher Fettreserven aufgebraucht werden. Zum anderen aber sorgt Sport für ein besseres Körpergefühl, was ebenfalls mit der Achtsamkeit einhergeht. Dabei muss es gar nicht zwangsläufig Sport im eigentlichen Sinne sein. Es reicht auch schon grundlegend für mehr Bewegung zu sorgen. Wer die Treppe statt des Fahrstuhls nutzt, sorgt natürlicherweise für mehr Bewegung. Kurze Strecken lassen sich einfach zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen. Auf diese Weise wird nicht nur Fett verbrannt, auch können Muskeln aufgebaut werden, die wiederum zu einem höheren Energiebedarf führen. Ein verbessertes Körpergefühl hilft zudem, die Signale des Körpers einfacher lesen zu können und entsprechend seiner Mahlzeiten anzupassen.

Fazit – Ohne Diät schlank werden und abnehmen

Die eingangs gestellte Frage lautet, ob es möglich ist, ohne Diät abzunehmen und auch dauerhaft schlank zu bleiben. Die Antwort lautet darauf ganz klar: Ja, es ist möglich. Wenn unter einer Diät verstanden wird, dass sie kurzfristig auf bestimmte Nahrung verzichten und andere auf den Speiseplan setzen, dann ist Abnehmen ohne Diät auf jeden Fall möglich. Wer Achtsamkeit in den Vordergrund stellt und diese auch übt, kann pauschal weiterhin alles essen und auch dann, wenn sie Lust darauf haben. Der Trick besteht nicht darin, kurzfristige Erfolge zu erzielen, sondern insgesamt für ein neues Bewusstsein zu sorgen, dass sich nicht mehr jedem Lustgefühl auf Essen hingibt. Wenn sie dann noch einfache Tricks wie Wassertrinken, Bewegung und buntes Essen berücksichtigen, kann das Abnehmen grundsätzlich zu einer entspannten und sogar spannenden Angelegenheit werden.

X