Was hilft gegen Wespen am Kaffeetisch?

Die Sonne scheint, die Luft ist angenehm und ein herrlich gedeckter Tisch lädt dazu ein, an ihm Platz zu nehmen. Der Pflaumenkuchen und der Kaffee laden schon zum beherzten Zulangen ein, da fühlen sich auch schon andere Gäste eingeladen, die für die meisten eher unwillkommen sein dürften. Die Rede ist von Wespen, die gerade im Sommer nicht lange auf sich warten lassen, wenn süßes Gebäck im Freien auf dem Tisch steht. Die Wespen haben es ebenfalls auf den Kuchen abgesehen und können dabei für eine ungemütliche Stimmung sorgen. Es fällt schwer sich zu entspannen, wenn rund herum die Wespen schwirren. Doch können sie überhaupt etwas dagegen machen oder gehören Wespen im Freien einfach mit dazu? Lesen sie hier praktische Tipps, wie sich das Wespenproblem lösen lässt.

Warum die Wespen überhaupt kommen

Sicherlich liegt der Gedanke manchmal auch nah, dass Wespen vor allem den Menschen ärgern wollen, aber daran ist nichts Wahres dran. Tatsächlich interessiert der Mensch die Wespen zunächst reichlich wenig. Die gute Nachricht ist sogar, dass Wespen und Menschen sich gar nicht so unähnlich sind, wenn ein leckerer Kuchen auf dem Tisch steht. Auch den kleinen Insekten geht es vornehmlich um den süßen Geschmack, der enorm verlockend für sie ist. Das liegt natürlich am Zucker, der gerade an einem Kaffee- oder Frühstückstisch in großen Mengen vorkommt. Ob nun Kuchen, frisches Obst, eine Limonade oder auch Eis – überall ist Zucker drin und den finden die Wespen anziehend. Aus dem Zucker holen sich die schwarz-gelben Vielflieger ihre Energie.

Damit aber nicht genug, denn auch Eiweiß spielt eine wichtige Rolle auf dem Speiseplan der Wespen. Das verwerten die fliegenden Tiere aber nicht selbst, sondern geben es an ihre Larven im Nest weiter, damit diese wachsen können. Zwar holen sich Wespen normalerweise das Eiweiß aus kleinen Fliegen oder anderen Insekten, aber wenn schon mal Fleisch auf dem Grilltisch steht, schauen sie allzu gerne vorbei und bedienen sich dort, wo reichlich Nährstoffe für sie vorhanden sind. Wer versteht, warum Wespen eigentlich immer die Nähe zum sommerlichen Speiseplan im Freien suchen, kann auf jeden Fall schon mal die Angst ablegen. Wespen haben es nicht auf den Menschen abgesehen.

Tipps gegen Wespen im Sommer

Klar ist, dass sich Wespen grundlegend nicht aussperren lassen, wenn sie ihre gemütliche Mahlzeit ins Freie verlegen. Wer gänzlich auf Wespen verzichten will, muss sich schon einschließen, ohne einen Spalt nach draußen offen zu lassen. Aber zumindest ist der Mensch den Wespen im Kampf um das süße Stück Torte nicht schutzlos ausgeliefert. Es gibt praktische Tipps, die gegen Wespen im Sommer helfen können.

Wespen nicht anlocken

Eine Wespe die sich Wurst vom Tisch holtDer erste Tipp klingt recht banal, ist aber sehr wirksam. Die Rede ist davon, die Wespen gar nicht erst anzulocken. Die Frage ist natürlich, wie das gelingen kann. Die Antwort darauf ist recht simpel, da die süßen- und eiweißhaltigen Speisen und Getränke vor allem durch den Geruch auf sich aufmerksam machen. Steht der Obstkuchen einfach frei auf dem Tisch oder blubbert die Limonade fröhlich ins Offene vor sich hin, dann können sich die Duftstoffe frei im Umkreis des Tisches verteilen. Und Wespen können sehr gut riechen. Entsprechend gilt es einfach, die Speisen und Getränke abzudecken. Für Kuchen und andere Speisen gibt es praktische Glaskuppeln. Im Notfall reicht aber auch eine Plastikschüssel, die einfach umgedreht werden kann. Selbstverständlich können Speisen auch grundlegend in verschlussfähigen Schalen serviert werden. Auch Getränke lassen sich verschließen. Beispielsweise gibt es Flaschen mit Schraubverschluss, notfalls kann auch ein Untersetzer auf das Glas gelegt werden.

Der unmittelbare Zucker sollte auch nicht vergessen werden. Oftmals steht auf dem Kaffeetisch ein Pott Zucker, mit dem gesüßt werden soll. Auch dieser kann abgedeckt werden. Ferner ist auch darauf zu achten, sich die Hände und den Mund regelmäßig abzuwischen, damit keine Zuckerreste daran kleben. Das kann insbesondere bei Kindern sehr wichtig sein, um die Wespen nicht auf verlockende Ideen zu bringen. Es müssen aber gar nicht immer Speisen und Getränke sein, die den Wespen den Weg zeigen. Auch Parfum oder Deodorant können Gründe sein, warum Wespen angelockt werden, da darin nicht selten auch süßliche Duftstoffe zu finden sind. Wer darauf verzichtet, senkt automatisch seine Qualitäten als Wespenanflugstelle.

Für Ablenkung sorgen

Wespe die an einem Strauch Beeren frisstZwar ist das Abdecken von Speisen eine gute Hilfe, um ein weniger verlockendes Angebot für die Wespen auf dem Tisch stehen zu haben, aber damit lässt sich auch nicht immer jeder ungebetene Gast vermeiden. Ein weiterer Trick gegen Wespen besteht darin, dass für Ablenkung gesorgt wird. Das ist eigentlich eine einfache Idee, die aber auch richtig ausgeführt werden muss. Der Clou besteht darin, den Wespen einfach eine Alternative zu bieten, die sie anfliegen können. Diese muss natürlich sehr verlockend gestaltet sein. Zuckerwasser oder eine Limonade können da hilfreich sein, wenn sie in fünf bis zehn Metern Entfernung zum eigentlichen Sitzplatz aufgestellt werden. Als noch besser haben sich aber überreife Trauben herausgestellt, denen die Wespen nicht widerstehen können. Ein wichtiger Tipp dabei, wenn es um Ablenkungsfutter für die Wespen geht: Am besten schon einige Stunden vorher oder am Vortag platzieren, damit die schwarz-gelben Insekten früh genug die Ablenkung als Hauptspeisequelle erkennen können.

Das sollten sie lieber nicht tun

Auch wenn Wespen es eigentlich nicht auf den Menschen abgesehen haben, reagiert dieser meist doch eher ungehalten auf die zusätzlichen Gäste am Tisch. Die Folge ist nicht selten, dass nach den Wespen geschlagen oder versucht wird, diese vom Kuchen oder Glasrand zu pusten. Von diesen Techniken ist dringend abzuraten. Zum einen wird das die Tiere höchstens für kurze Zeit fernhalten, zum anderen könnte es sie aggressiv machen. Wird die Wespe geschlagen, fühlt diese sich – nicht zu Unrecht – angegriffen und wird ihrerseits auf Konfrontationskurs gehen, was im ungünstigsten Fall mit einem schmerzhaften Stich enden kann. Dementsprechend ist es auch wichtig, immer die Ruhe zu bewahren. Selbst schnelle Bewegungen können der Wespe wie ein Angriff vorkommen. Das müssen vor allem auch Kinder lernen, um das natürliche Verhalten der Insekten zu verstehen und nicht unnötig zu provozieren.

Tipps gegen Wespen auf einen Blick

Auch wenn Wespen grundlegend keine allzu willkommenen Gäste sind, können sie sich doch auch mit ihnen arrangieren. Einige wenige hilfreiche Tipps helfen dabei, das Verhältnis von Wespen und Menschen zueinander zu entspannen. Hier die wichtigsten Tipps in der Übersicht.

  • Speisen und Getränke abdecken
  • Für Ablenkung einige Meter entfernt sorgen
  • Nicht nach Wespen schlagen oder pusten

Wespen sind faszinierende Tiere

Wespen die aus einem Loch krabbelnIn der Regel wird von der Deutschen oder Gemeinen Wespe gesprochen, wenn es um die Arten geht, die den Kaffeetisch aufzusuchen. Viele weitere Wespenarten sind wesentlich passiver, was Kuchen und den Menschen angeht. Zudem ist einfach festzustellen, dass Wespen sehr wichtige Tiere für das Ökosystem sind und auch gesetzlich geschützt sind. Es ist nicht erlaubt, eine Wespe ohne vernünftigen Anlass zu töten. Das gilt insbesondere auch für Nester, die nicht einfach zerstört werden dürfen.

Wer versteht, wie hilfreich und faszinierend Wespen sind, der wird die Tiere in Zukunft womöglich mit anderen Augen betrachten. Wespen sind auch Regulatoren im Ökosystem. Beispielsweise fressen sie auch andere Insekten wie Fliegen oder Blattläuse. Gleichzeitig stehen sie aber auch selbst auf dem Speiseplan anderer Tiere – beispielsweise vom Wespenbussard oder der Spitzmaus. Gerade in Wäldern sorgen Wespen für eine schnellere Verwertung von morschen Bäumen oder sind natürliche Schädlingsbekämpfer. Auch als Bestäuber erfüllen sie eine wichtige Funktion, die nicht alleine nur Bienen zugesprochen werden kann.

Fazit – Was hilft gegen Wespen am Kaffeetisch?

Wichtig ist zu wissen, dass es Wespen auf Zucker und Eiweiß abgesehen haben und nicht auf den Menschen direkt. Der wird erst zum Feind erklärt, wenn er aggressiv reagiert – also beispielsweise nach den Wespen schlägt. Die bequemere und sicherere Methode ist das Abdecken der Speisen und Getränke, wodurch die Düfte sich nicht mehr ganz so einfach verteilen können und entsprechend weniger Wespen angezogen werden. Zusätzlich kann einige Meter entfernt auch für eine Ablenkung gesorgt werden. Überreife Trauben haben sich als besonders wirksam herausgestellt. Mit diesen einfachen Tipps kann das Zusammenleben zwischen Wespen und Menschen enorm erleichtert werden, zumal die Tiere nicht nur enorm faszinierend sind, sondern auch eine wichtige Funktion im Ökosystem übernehmen.

X