Ajami – Stadt der Götter

Der Film Ajami – Stadt der Götter besteht aus fünf Handlungssträngen, von denen jeder nicht-chronologisch dargestellt wird. Einige Ereignisse werden mehrmals aus verschiedenen Perspektiven und von verschiedenen Protagonisten wiedergegeben. Der junge israelische Araber Nasri, der im Viertel Ajami in Jaffa lebt, erzählt den Film. In der ersten Geschichte geht es um Nasris Nachbar, der von einem Clan ermordet wird. In der zweiten Story geht es um Malek, der bei dem Restaurantbesitzer Abu Elias arbeitet, um genug Geld für die Knochenmarktransplantation seiner kranken Mutter zu verdienen. Die dritte Geschichte zeigt eine kurze, aber gewalttätige Auseinandersetzung zwischen einem älteren jüdischen Mann und seinen drei jungen Drogenabhängigen Nachbarn, die uns weiter zur Geschichte von Dando führt. In der vierten Geschichte erfahren die Zuschauer von der Figur Binj, einer exzentrischen Köchin die in Abu Elias Restaurant arbeitet. Die fünfte Geschichte zeigt die Begegnung zwischen Omar, Malek und den Drogenhändlern.

Ajami – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der Film wurde von Scandar Copti, einem Palästinenser, geboren und aufgewachsen in Yafa und Yaron Shani, einem jüdischen Israeli, geschrieben und inszeniert. Ajami erforscht fünf verschiedene Geschichten, die in einem verarmten christlich-muslimischen arabischen Viertel Tel Avivs in der Jaffa-Metropole angesiedelt sind – genannt Ajami. (more…)

Spider (Film)

Der Film „Spider“ spielt in den Siebzigern in London. Der junge Dennis „Spider“ Cleg, gespielt von dem hochbegabten Ralph Fiennes, den man aus unzähligen Rollen und Filmen kennt, kämpft mit schizophrenen Gedanken. Er versucht nach seiner Entlassung aus der Psychiatrie, so gut er kann, wieder in ein normales Leben zu finden. Geplagt von „Erinnerungen“ die sich zum Teil nur in seinem Kopf abspielen, kann er bald nicht mehr Wahrheit von Lüge unterscheiden und gerät in eine heikle Situation. Im Lauf des Films wird klar, welche Realität Spider sich einbildet und welche Geschehnisse auf wahren Begebenheiten beruhen, bis sich die ganze Situation in seinen ultimativen Höhepunkt zuspitzt.

Spider – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman des Autors McGrath. In der Buchvorlage endet die Geschichte von Dennis Cleg wesentlich tragischer als in der Verfilmung. Anders als im Film begeht dieser am Ende seines Mordversuchs dann einen Selbstmord und wird nicht erneut in die Psychiatrie eingewiesen.
(more…)

Land of the Dead

Die Geschichte von Land of the Dead handelt von einem Zombie-Angriff auf die kleine Stadt Pittsburgh, die in Pennsylvania liegt, in der zu diesem Zeitpunkt eine feudalähnliche Regierung existiert. Die Überlebenden des Films sind ins Goldene Dreieck in die Innenstadt von Pittsburgh geflohen. Die Region ist auf zwei Seiten von Flüssen und auf der dritten durch eine elektrische Barrikade geschützt, die die Überlebenden als „die Kehle“ bezeichnen.

Die unternehmungslustigen, skrupellosen Reichen leben in versiegelten Wolkenkratzern, während sich die Armen auf der Straße gegen die Unmengen von lebenden Toten wehren. Um die Menschen zu beschützen, wird ein riesiger Panzer namens Dead Reckoning eingesetzt. Dieser wird von einer Gruppe von Leuten kontrolliert, angeführt von Riley. Als Riley das Kommando über den Panzer an einen wahnsinnigen Mann verliert, der die Stadt zerstören will, muss er die Stadt nun vor Dead Reckoning retten. In der Zwischenzeit entwickeln die Zombies hinter den Stadtmauern stetig neue Fähigkeiten und werden damit zu einer wachsenden Bedrohung für den Rest der Menschheit.
(more…)

Monsieur Chocolat – eine französische Filmbiografie

Die französische Biografie Monsieur Chocolat des Rafael Padilla, der bereits im jungen Alter von gerade einmal 50 Jahren an Tuberkulose stirbt, erzählt dessen Lebensgeschichte. Berühmt geworden durch seine Zirkusauftritte mit seinem Duo-Partner George Footit, bei welchen er einen „schwarzen dummen Affen“ verkörperte, ändert sich Padillas Einstellung zu Ruhm und Gesellschaft nach einem kurzen Gefängnisaufenthalt. Er erkennt, dass seine Anerkennung auf Rassismus und falschem Stolz aufbaut und erhebt sich gegen seine Peiniger und schlägt einen neuen Weg ein. Dieser führt ihn allerdings auch nicht an das gewünschte Ziel.

Monsieur Chocolat – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Die französische Filmbiographie, die auf der Lebensgeschichte des Rafael Padilla, genannt „Chocolat“, thematisiert, wurde von Roschdy Zem produziert. Der Regiseur Zem ist seit über 30 Jahren im Filmgeschäft aktiv und hat hauptsächlich französische Filme gedreht. Zu seinen neueren Werken zählen neben „Monsieur Chocolat“ noch „Giraffada“ und „Just like a Woman“.
(more…)

Heartbeats – Romanze und Musik Film

Ganz nach dem Lebensmotto des Regisseurs und Drehbuchautors Duane Adler „mit Musik und Tanz lassen sich Brücken bauen“, erzählt der Film „Heartbeats“ die Geschichte zweier Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und durch ihre Liebe zum Tanz und der Musik zueinander finden. Der indische Choreographen Aseem und die US-amerikanische Hip Hop Tänzerin Kelli, die ihrem Leben das Tanzen widmet treffen auf einer Hochzeit im indischen Mumbai aufeinander und erleben dort die Zeit ihres Lebens.

Kellis Eltern, die mit dem Ausflug nach Indien eigentlich die Tanzlust ihrer Tochter schmälern und sie von dem kürzlichen Verlust ihres verstorbenen Bruders ablenken wollten, erreichen damit genau das Gegenteil. Der Film erfüllt die klassischen Tanzfilmklischees und Erwartungen, spielt dabei nicht mit großen Enthüllungen oder Überraschungen und kann daher mit seiner recht seichten Story auch gut überzeugen.
(more…)

Vergebung – der dritte Teil der Millennium-Trilogie

Vergebung“ ist das fulminante Ende der „Millennium-Trilogie“. Nachdem der Zuschauer einige Zeit warten musste, bis der dritte Teil ins Kino kam, war die Spannung ins Unermessliche gestiegen. Wie endet nun die Story um den investigativen Journalisten Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander? Der düstere Schwedenkrimi macht auch im finalen Teil seiner spannungsgeladenen Atmosphäre alle Ehre. Das Sequel wurde vom gleichen Regisseur gedreht wie „Verdammnis“. Wieder muss Lisbeth Salander sich gegen alle Widerstände durchsetzen und zudem ihre Unschuld beweisen. Außerdem kann man „Vergebung“ auch getrost als Gerichtsdrama bezeichnen, denn weite Strecken spielen sich im Verhandlungssaal ab. Am Ende lässt der Thriller keine Fragen offen.

Vergebung – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Das Finale der „Millennium-Trilogie“ wurde 2008/09 in Schweden, hauptsächlich in Stockholm gedreht. Der Regisseur des Films ist Daniel Alfredson, der am 23. Mai 1959 in Stockholm geboren wurde. Er verfilmte den schwierigen Stoff gekonnt und mit typischen Stilmitteln des Film noir. Man merkt, dass er im Teil davor auch Regie geführt hat. Der Film soll der schwedischen Demokratie die Maske abreißen, schwelende Verbrechen unter einer brodelnden Oberfläche aufzeigen und das Diktat alter Männer, die nicht von der Macht lassen können sowie der Sadismus einiger Männer gegenüber Frauenkörpern.
(more…)

Verblendung – der erste Teil der Millennium-Trilogie

Im Film Verblendung – dem ersten Teil der Millenium Trilogie – geht es um den schwedischen Journalist Mikael Blomkvist, Herausgeber des Millennium-Magazins, der eine Verleumdungsklage von Milliardärsfinanzier Hans-Erik Wennerström erhält. Nach seiner Gefängnisstrafe wird er von Henrik Vanger, dem Patriarchen der wohlhabenden Familie Vanger, angeheuert, um seine seit Jahrzehnten verschwunden Nichte Harriet zu finden. Überzeugt davon, den Fall irgendwie aufzuklären nimmt er den Auftrag an. Er beleuchtet die ganze Familienhistorie der Vangers und stößt auf einige Ungereimtheiten. Während seiner Arbeit lernt er durch einen Zufall die Hackerin Lisbeth Salander kennen. Beide entwickeln eine starke Anziehung zueinander und versuchen den Fall gemeinsam aufzuklären.

Verblendung – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der Film „Verblendung“ ist ein schwedischer Thriller aus dem Jahr 2009, der auf dem gleichnamigen Roman des schwedischen Autors und Journalisten Stieg Larsson basiert. Es handelt sich hierbei um den ersten Film der Trilogie, die auch bekannt als die Millennium-Serie, in Schweden veröffentlicht wurde. Das Buch verkaufte sich 2009 in 25 Ländern außerhalb Skandinaviens und wurde (more…)

Verdammnis – der zweite Teil der Millennium-Trilogie

Der schwedische Film „Verdammnis“ ist der Sequel der Millennium-Trilogie von Stieg Larsson, der bereits 2004 starb. Die goldene Mitte der drei Teile ist fast noch düsterer und brutaler als der Vorgänger „Verblendung“. Es gibt eine Unmenge an Personen in dem Thriller. Nachdem im ersten Teil die beiden Hauptcharaktere Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander vorgestellt wurden und man sie bereits kennt, wird es im zweiten Teil so richtig spannend. Es geht darum, einen russischen Mädchenhändlerring auffliegen zu lassen. Lisbeth Salander, die anarchistische Protagonistin, erhält einen Tipp und arbeitet mit dem Chefredakteur des Magazins Millennium Mikael Blomkvist zusammen. Während der Recherche passieren unglaublich brutale Dinge mit vielen Toten.

Verdammnis – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Die Bücher „Verblendung“, „Verdammnis“ und „Vergebung“ wurden bereits 2005, 2006 und 2007 veröffentlicht. Dann folgte die Verfilmung. Zunächst wurden die Thriller als schwedische Produktion gedreht, die zunächst nur fürs Fernsehen gedacht waren. Der letzte Teil kam in Deutschland 2010 in die Kinos. Nach dem großen Erfolg wurde 2011 ein amerikanisches Remake gedreht.
(more…)

Liebes Spiel (Film)

In Liebes Spiel geht es um eine Liebesgeschichte und um die Spielsucht, die diese Liebe gefährdet. Ein junger attraktiver Mann, Zivildienstleistensender und eine junge attraktive Frau, Übersetzerin, begegnen sich in der Großstadtdschungel. Sie treffen immer wieder aufeinander und fühlen sich schließlich zueinander hingezogen. Die Beiden verbringen eine wunderschöne gemeinsame Zeit miteinander. Ihr Glück ist nicht von langer Dauer, es gibt ein dunkles Geheimnis. So plötzlich wie die junge Frau auftauchte, so schnell verschwindet sie wieder. Der junge Mann macht sich verzweifelt auf die Suche nach der geheimnisvollen Schönen.

Liebes Spiel – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Im Film Liebes Spiel aus dem Jahr2005 führte Britta Sauer die Regie. In den Haupt- und Nebenrollen wirkten unter anderem Maggie Peren (Sie kennt man aus Filmen wie Ganz und gar oder Kiss and Run), Florian Stetter (bekannt aus Schiller und der Seewolf), Henning Peker (Tatort und Polizeiruf 110) und Bruno F. Apitz (Der Landarzt) mit. Die Produktion des Films fand in Deutschland statt. (more…)

Dreamgirls – Ein Traum kann alles verändern

In dem Musical-Drama Dreamgirls, geht es um 3 Frauen die mit ihrem Gesang erfolgreich und berühmt werden wollen. Anfangs arbeiten sie als Backgroundsängerinnen. Nach einiger Zeit wird ihr Talent auch den mit Ihnen arbeitenden Personen klar und sie fangen an, ihre eigenen Hits zu produzieren. Ihr Manager will das Trio als eigenen Act haben, wirklich berühmt werden sie allerdings erst als Deena die Frontsängerin wird. Ihre Mitsängerin Effie muss ihr das Rampenlicht überlassen, womit sie nicht ganz einverstanden ist. Das Trio zerbricht und die Karriere droht zu platzen.

Dreamgirls – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Die Drehbuchautoren von dem Film Dreamgirls sind Bill Condon und Tom Eyens, welche das Drehbuch basierend auf dem gleichnamigen Broadway-Musical, von Tom Eyens, geschrieben haben. Die Regie leitete ebenfalls Bill Condon. Gedreht wurde der Film in Los Angeles, wo auch die Premiere am 15. Dezember 2006 stattfand. Dreamgirls erschien (more…)

Nächste Seite »