Heftfilme & DVD Beilagen von Zeitschriften

Fernsehen und Filme schauen, gehört neben dem Buch lesen und Spiele spielen, zu den beliebtesten Abendbeschäftigungen bei Jung und Alt. Nicht jeder hat jedoch Lust sich aktuelle Filme sofort zu kaufen und kein Problem damit, ein wenig zu warten und seinen gewünschten Film für wenig Geld oder gar kostenlos anzuschauen. Auf heftfilme.de bieten wir Euch eine Übersicht zu lohnenswerten Filmen (zum Beispiel SMS für Dich, Albert Schweitzer oder American Gangster), sowie Tipps in welcher Zeitschrift interessante DVD Beilagen und Blurays zu finden sind. Weiterhin stellen wir Euch regelmässig einen neuen Film ausführlich vor, den es lohnt sich anzuschauen. Wer lieber Spiele spielen möchte oder eine andere Art der Unterhaltung sucht, findet bei uns Tipps zu passenden Webseiten. Die Auswahl ist dabei verschieden und geht von Browsergames und Spiele Webseiten, bis hin zu beliebten Spielcasino Webseiten wie das LeoVegas Casino. In Zukunft werden wir noch weitere Bereiche auf heftfilme.de hinzufügen, womit sich in der Freitzeit beschäftigt wird, dazu aber mehr wenn wir soweit sind. Wir wünschen Euch viel Spaß!

Transit (Film)

Der Film „Transit“ ist die waghalsige Nacherzählung des Romans von Anna Seghers. Er spielt zur Zeit des Zweiten Weltkrieg und handelt über Flüchtlinge aus dem von den Nazis kontrollierten Frankreich, von Christian Petzold, ist eine seltsame, betörende Kreation, die in der Konkurrenz kaum zu schlagen sein wird geht unter die Haut der zeitgenössischen Sorgen. Es ist ein fesselnder, unheimlicher und etwas beunruhigender Film, der nach Barbara und seinem Welterfolg Phoenix etwas von einem Trio historischer Melodramen vollendet, aber die Themen auf abenteuerliche, wenn auch schräge Art und Weise entwickelt.

Das Ausgangsmaterial war im Wesentlichen ein Holocaust-Drama über einen deutschen KZ-Überlebenden, der versucht, über das von den Nazis besetzte Frankreich nach Amerika zu fliehen. Hier konzentrieren wir uns auf Franz Rogowskis Georg, einen deutschen Staatsangehörigen, dem es gelungen ist, Unterlagen eines kommunistischen Schriftstellers namens Weidel zu bekommen, der aus Angst vor Verfolgung in seinem Hotelzimmer in der „besetzten“ Stadt scheinbar Selbstmord begangen hat von Paris. (weiterlesen…)

Mambo Italiano (Film)

Der kanadische Komödie-Drama-Film Mambo Italiano erzählt von Angelo, Sohn altmodischer italienischer Eltern, die nach Montreal, Kanada ausgewandert sind. Der Junge wird die Familie schockieren, als er beschließt, alleine zu leben, ohne verheiratet zu sein oder gar eine Freundin zu haben. Der Schock wird noch größer, wenn die Eltern herausfinden, dass ihr geliebtes Kind schwul ist. Es handelt sich hier um eine gelungene Komödie mit lebhaften und ironischen Tönen. Er porträtiert die typischen italienischen Familien, die der kanadische Regisseur mit Leichtigkeit schildert und die üblichen Klischees nicht besonders gekonnt oder stilvoll vermeidet.

Mambo Italiano – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Mambo Italiano ist ein 2003 erschienener kanadischer Komödie-Drama-Film von Émile Gaudreault gedreht. Das Drehbuch wurde von Gaudreault und Steve Galluccio geschrieben, basierend auf Galluccios Theaterstück mit dem gleichen Namen. Sowohl das Stück als auch der Film basieren auf Galluccios eigenem Leben und seinen Erfahrungen.
(weiterlesen…)

Missverstanden (Film)

Im farbenfrohen 1984 spielt im Film „Missverstanden“ die Handlung der neunjährige Aria, ein kleines Mädchen, das nach Aufmerksamkeit verlangt. Ihre selbstverliebten Eltern, eine langweilige, übereifrige Musikerin und ein narzisstischer Schauspieler verbringen ihre ganze Zeit damit, einander das Sorgerecht für ihre Tochter zu geben. Zu sehen, wie das kleine Mädchen ihre Taschen packt und zwischen den Häusern hin und her pendelt, wird im Film zu einem ermüdenden Motiv. Ihre Geschwister Lucrezia und Donatina scheinen sie ebenfalls nicht leiden zu können, und Aria hat in der Welt nur ihre beste Schulfreundin Angelica, auf die sie sich als ewigen Kumpel verlässt. Doch auch diese Beziehung scheint bald zu verfallen.

Missverstanden – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Missverstanden (Italienisch: Incompresa) ist ein 2014 erschienener italienischer Drama-Film, der von Asia Argento produziert wurde. Er wurde ausgewählt, um in der Un Certain Regard-Sektion bei dem Cannes Film Festival 2014 zu konkurrieren. Asia Argento is eine italienische Schauspielerin, Sängerin, Model, Aktivistin und Regisseurin. Ihr Vater ist Dario Argento, ein italienischer Filmregisseur, Produzent und Drehbuchautor, bekannt für seine Arbeit im italienischen Giallo-Genre und für seinen Einfluss auf moderne Horror- und Slasher-Filme.
(weiterlesen…)

Chasing Ice – Das Ende des Ewigen Eises

Chasing Ice – Das Ende des Ewigen Eises handelt über die Erderwärmung, ein Thema aktueller denn je. Der Fotograf James Balog, der für National Geographic arbeitet, war einst skeptisch gegenüber dem Klimawandel. Aber durch seine Extreme Ice Survey entdeckt er unleugbare Beweise für unseren sich verändernden Planeten. In der Dokumentarreihe ‚Chasing Ice‘ begleiten wir Den Naturfotografen durch die Arktis und viele große Gebiete, während er revolutionäre Zeitraffer-Kameras einsetzt, die für einen einzigen Zweck entwickelt wurden: eine mehrjährige Aufzeichnung der sich weltweit verändernden Gletscher.

Balogs atemberaubend schöne Aufzeichnungen minimieren Jahre des Filmens in wenige Sekunden und fangen uralte Eisberge in Bewegung, die mit atemberaubender Geschwindigkeit verschwinden. Balog und seinen ambitioniertes noch recht junges Team von Forscher, die mit Helikoptern, Kanus und Hundeschlitten über drei Kontinente reisen, riskiert Balog seinen Job aber auch seine körperliche Gesundheit auf der Jagd nach der größten Frage der Menschheitsgeschichte. Während die Debatte der Erderwärmung Amerika und die zunehmende Intensität von Naturkatastrophen wie Dürren und Hurricanes auf der ganzen Welt thematisiert, zeigt „Chasing Ice“ einen heldenhaften Fotojournalisten auf einer Mission, Beweise zu sammeln und Hoffnung für unseren Kohlenstoff-Planeten zu bringen. (weiterlesen…)

20.000 Days on Earth

Der Film „20.000 Days on Earth“ erzählt von Nick Cave, der ein ganz besonderer Musiker ist. In der Tat könnte Musiker die falsche Beschreibung für ihn sein. Er ist ein ganz besonderer Autor, der sich auf Musik spezialisiert hat. Er hat Warren Ellis und seine vielen Mitarbeiter, um die Musikseite der Gleichung auszuwegen. In diesem Dokumentarfilm, der wie ein Film aussieht, an dem er mitgeschrieben hat, ist man für anderthalb Stunden in den Geist eines Genies vertieft, während er über sein Leben, seine Lieben, seine Inspirationen und sein tiefes Inneres spricht – Psychologie in etwas, das sich forensischen Details nähert. Er ist ein sehr schöner Mann. Er redet manchmal schmerzlich ehrlich über alles, was ihm wichtig ist. Seine „Muse“ – seine Frau Susie, die lügt, dreht sich im Bett mit ihm in die Kamera, als der Film beginnt.

Wir sehen ein paar flüchtige Blicke, gestohlene Momente, von ihr durch den Film, aber wenig mehr. Wir sehen ein Foto von ihr auf die Wand seines Archivarbüros projiziert. Sie ist so schön wie er ist. Wir sehen ihn im Tonstudio. Wir sehen, wie er Texte bastelt. Wir sehen ihn live auftreten. Das Leben eines echten Künstlers und seines täglichen Lebens. (weiterlesen…)

Glitter – Glanz eines Stars

Der Film „Glitter – Glanz eines Stars“ erzählt die Geschichte einer talentierten jungen Sängerin, Billie Frank, die eine turbulente Kindheit bewältigt und darum kämpft, ihre wahre Identität und Stimme zu finden. Während ihrer Kindheit wird Billie von ihrer drogenabhängigen Mutter verlassen und in ein Waisenhaus gebracht. Jahre später wird Billie vom charismatischen, unwiderstehlichen „Bad Boy“ DJ Julian Dice entdeckt, der ihr Demo hört und, von ihrem Talent bedrängt, ihr einen Plattenvertrag einräumt. Sie verliebt sich bald in ihn und er wird ihr Partner, Produzent und Liebhaber. Mit Dice beginnt sie eine aufregende, aber oft volatile und prekäre Reise, während sie sich durch ihr persönliches und berufliches Leben kämpft, die sie zum Superstar macht. Konflikte mit Dice halten sie jedoch zurück und sie muss sich letztendlich seinem Einfluss entziehen und ihren eigenen Stil finden.

Glitter – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Glitter ist ein amerikanisches romantisches Musical-Drama aus dem Jahr 2001, das von 20th Century Fox und Columbia Pictures mit der amerikanischen Singer-Songwriterin Mariah Carey und dem Rapper Da Brat produziert wird. Der Film wurde von Kate Lanier geschrieben und von Vondie Curtis Hall inszeniert. Carey spielt 1982 Billie Frank, die eine berühmte Sängerin werden möchte und zusammen mit ihren Freunden Louise und Roxanne (Tia Texada) eine Club-Tänzerin ist. (weiterlesen…)

Nathalie küsst (Film)

Der Film Nathalie küsst erzählt von Nathalie, eine schöne, glückliche und erfolgreiche Pariser Unternehmerin, die nach einer dreijährigen Ehe mit ihrem Seelenverwandten plötzlich verwitwet ist. Um mit ihrem Verlust fertig zu werden, vergräbt sie sich und ihre Gefühle in ihrer Arbeit zum Entsetzen ihrer Freunde, Familie und Kollegen. Eines Tages, unerklärlicherweise, wird ihre Lebensfreude und Liebe von einer höchst ungewöhnlichen Quelle wiederbelebt, ihrem scheinbar unauffälligem und durchschnittlich aussehenden Büro-Untergebenen, Markus. Zunächst von Nathalies unerwarteter Aufmerksamkeit überwältigt, glaubt Markus allmählich an ihre Gefühle und wechselt in eine romantische Gangart. Da ihre Beziehung von peinlich zu wahrhaft liebend wird, müssen Nathalie und Markus eine Vielzahl von Hindernissen überwinden, einschließlich der Urteilsbildung aller anderen sowie ihrer eigenen Selbstzweifel.

Nathalie küsst – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Nathalie küsst (französisch: La Délicatesse) ist eine französische Liebesdrama-Komödie aus dem Jahr 2011, die von David und Stéphane Foenkinos auf der Grundlage eines gleichnamigen Romans von David Foenkinos inszeniert wurde.
(weiterlesen…)

Maos letzter Tänzer

Der Film „Maos letzter Tänzer“ ist ein Drama basierend auf der Autobiographie von Li Cunxin. Im Alter von 11 Jahren wurde Li von Madame Maos Kulturdelegierten aus einem armen chinesischen Dorf abgeholt und nach Peking gebracht, um Ballett zu studieren. Im Jahr 1979, während eines kulturellen Austauschs nach Texas, verliebte er sich in eine amerikanische Frau. Zwei Jahre später schaffte er es, zu wechseln und fuhr fort, als Solotänzer für das Houston Ballet und als Hauptdarsteller mit dem Australian Ballet aufzutreten.

Maos letzter Tänzer – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Mao’s Last Dancer ist ein australischer Film aus dem Jahr 2009, der auf der gleichnamigen Autobiographie des professionellen Tänzers Li Cunxin basiert. Li Cunxin wird von Birmingham Royal Ballet Principal Tänzer Chi Cao (vereinfachtes Chinesisch: traditional 驰; traditionelles Chinesisch: pin 馳; Pinyin: Cáo Chí), der australische Balletttänzer Chengwu Guo (chinesisch: 郭承武; pinyin: Guō Chéngwǔ) und Huang Wen Bin porträtiert. Im Film spielen auch Bruce Greenwood, Kyle MacLachlan, Joan Chen und Amanda Schull zentrale Rollen.
(weiterlesen…)

Serenity – Flucht in neue Welten

In der fernen Zukunft wird ein Raumschiff namens Serenity einen Passagier mit einem tödlichen Geheimnis beherbergen. Sechs Rebellen befinden sich auf der Flucht. Ein Attentäter in der tödlichen Verfolgung. Als die abtrünnige Crew von Serenity zustimmt, einen Flüchtling auf ihrem Schiff zu verstecken, befinden sie sich in einem actiongeladenen Kampf zwischen der unerbittlichen militärischen Macht eines totalitären Regimes, das alles zerstören wird – oder jedem in diesem Fall – um das Mädchen zurück zu bekommen und zwischen den blutrünstigen Kreaturen, die durch die unerforschten Gebiete des Weltraums streifen. Aber die größte Gefahr für alle liegt wohl auf ihrem Schiff verborgen.

Serenity – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Serenity – Flucht in neue Welten“ ist ein amerikanischer Science-Fiction-Actionfilm, der 2005 von Joss Whedon geschrieben und inszeniert wurde. Es ist eine Fortsetzung von Whedons kurzlebiger 2002 Fox-Fernsehserie Firefly und spielt in der gleichen Besetzung, die nach den Ereignissen der letzten Episode stattfindet. Serenity ist die Geschichte des Kapitäns und der Crew von Serenity, einem Raumschiff der Firefly-Klasse. (weiterlesen…)

Inglourious Basterds (Film)

Inglourious Basterds spielt im von deutschen Soldaten besetzten Frankreich, wo die jüdische Familie von Shosanna Dreyfus von Oberst Hans Landa ermordet wird. Kurz vor ihrem Tod flüchtet sie, und entkommt. Einige Jahre später, als sich der deutsche Kriegsheld Fredrick Zoller schnell für sie interessiert und eine illustre Filmpremiere in ihrem Theater veranstalten will, das sie jetzt leitet, sieht sie ihre Chance sich an den Nazis zu rächen. Mit dem Versprechen eines jeden anwesenden Nazi-Offiziers erregte die Veranstaltung die Aufmerksamkeit der „Basterds“, einer Gruppe jüdisch-amerikanischer Guerilla-Soldaten unter Führung des rücksichtslosen Lt. Aldo Raine. Während die unerbittlichen Henker vorrücken und die Pläne des verschwörerischen jungen Mädchens in Bewegung gesetzt werden, werden sich ihre Wege für einen schicksalhaften Abend kreuzen, der die Annalen der Geschichte erschüttern wird.

Inglourious Basterds – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Inglourious Basterds ist ein 2009 von Quentin Tarantino geschriebener und inszenierter Kriegsfilm mit Brad Pitt, Christoph Waltz, Michael Fassbender, Eli Roth, Diane Kruger, Til Schweiger und Mélanie Laurent. Der Film erzählt die alternative Geschichte von zwei Verschwörungen zur Ermordung der Nazi-Führung, geplant von Shosanna Dreyfus, einer jungen französischen jüdischen Kinobesitzerin, und von einer Gruppe jüdisch-amerikanischer Soldaten unter Führung von Oberleutnant Aldo Raine. Christoph Waltz spielt eine Rolle als Hans Landa, ein SS-Oberst, der Raines Gruppe verfolgt, die mit Shosannas Vergangenheit in Verbindung steht. Der Titel des Films wurde vom italienischen Regisseur Enzo G. Castellaris Makkaroni-Kampffilm The Inglorious Bastards (1978) inspiriert. (weiterlesen…)

Nächste Seite »