Wissen lernen mit opulenten Bildern

dokumentationDokumentationAuch wenn Dokumentationen längst nicht das größte Publikum weltweit haben, gehören sie doch ganz fest zur Filmkultur. Dokumentationen laufen keinesfalls nur spät in der Nacht und sind trocken dargestellt. Im Gegenteil: Mittlerweile laufen große Dokumentationen auch immer häufiger im Kino. Es gibt für die Zuschauer beeindruckende Bilder zu sehen, während sie interessante und wichtige Informationen erhalten. Jede Dokumentation hat ganz verschiedene Ansprüche und behandelt alle möglichen Themen. Entsprechend ist es oft auch so, dass jeder irgendwann mal die ein oder andere Dokumentation gesehen hat. Je nachdem, woran Interesse besteht. Andere hingegen sind regelrechte Fans von Dokumentationen und können davon gar nicht genug bekommen. Glücklicherweise können Dokus auch für zu Hause auf DVD gekauft werden und jährlich erscheinen eine große Anzahl neuer Produktionen.

Planet Deutschland - 300 Millionen Jahre

Planet Deutschland – 300 Millionen Jahre

Der deutsche Dokumentarfilm „Planet Deutschland – 300 Millionen Jahre“ war erstmals am 2. Oktober 2014 in den Kinos zu sehen. Die Dokumentation zeigt die Wandlung der Erde, speziell Deutschland, im Zeitraffer. Der Zuschauer erkennt, dass das Land mehr als nur ein paar Grenzen auf einem Stück Erde ist. Dieser Teil war lange vor dem Menschen […]

Deep Blue - Entdecke das Geheimnis der Ozeane [Special Edition] [2 DVDs]

Deep Blue

In diesem Film geht es um das Meer. Doch statt einer erdachten Geschichte, hat "Deep Blue" einzig den Blick auf die Realität zu bieten. Es handelt sich um einen Dokumentarfilm aus dem Jahr 2003, hinter dem unter anderem auch David Attenborough stand. Es ist im Grunde die filmische Umsetzung von “Unser blauer Planet”, einer Dokureihe der BBC. Gezeigt werden die Meere der Erde, ob nun in großer Tiefe, die Korallenriffe oder auch Lagunen. Wunderschöne Aufnahmen und viele wissenswerte Informationen machen "Deep Blue" zu einem wichtigen Film der aktuellen Zeit.

In Sarmatien

In Sarmatien

Um einen Dokumentarfilm handelt es sich bei dem Werk "In Sarmatien". Der Titel bezieht sich auf den östlichen Raum von Europa, der zwischen Ostsee und dem Schwarzen Meer zu finden ist. Heute liegen hier Länder wie Weißrussland, Moldawien und die Ukraine. Regisseur Volker Koepp nimmt den Zuseher mit auf eine Reise in diese Gegend, trifft die dortigen Menschen und redet mit ihnen über ihre Herkunft und ihre Hoffnungen für die Zukunft. Es zeigt sich, dass vor allem die Jugend die Vergangenheit hinter sich lassen will, die natürlich trotzdem immer wieder ihre Spuren aufzeigt.

Finsterworld

Finsterworld

Der Filmtitel alleine lässt viele Schlüsse darüber zu, um was für einen Film es sich handelt. Im Grunde hat "Finsterworld" verschiedene Genres in sich vereint, wozu auch Märchen zählen. Es ist ein Ensemblefilm, der mehrere Personen und Figuren in unterschiedlichen Episoden zeigt, deren Handlungen miteinander verwoben sind. Frauke Finsterwalder schrieb gemeinsam mit Christian Kracht das Drehbuch und führte auch Regie. In den Rollen sind unter anderem Ronald Zehrfeld, Sandra Hüller, Michael Maertens und Margit Carstensen zu sehen. Es ist ein deutscher Film, der 2013 erschien.

Nach der Revolution [dt./OV]

Nach der Revolution

Der Dokumentarfilm „Nach der Revolution“ erblickte auf der DOK Leipzig 2010 das Licht der Welt. Dabei wurde die Arbeit für den Filmpreis der Stiftung „Friedliche Revolution“ nominiert. Danach konnte die Doku noch auf drei weiteren Festivals gezeigt werden. In den deutschen Kinos lief der Film im Mai 2013 an. [filmbox] In der Polit-Seifenoper werden präzise […]

Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte [dt./OV]

Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte

Michael Moore ist für seine direkten und unbarmherzigen Dokumentationen bekannt, für die er auch schon viele Preise gewinnen konnte. 2009 erschien die Dokumentation "Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte", bei der er Regie führte und auch als Produzent verantwortlich war. Im Film wird die damalige Finanzkrise behandelt und die Leute, die dahinter stehen und dafür verantwortlich sind. Die Doku ist kritisch und zeigt, wie rücksichtslos manche Finanzjongleure und Unternehmer wirken und welche politische Zusammenhänge es gibt. Auch wird aber der Blick auf Menschen gerichtet, die unter diesen Finanzentscheidungen zu leiden haben.

Marina Abramovic

Marina Abramovic: The Artist Is Present

„Marina Abramovic: The Artist Is Present“ ist ein amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahre 2012. Im November desselben Jahrs gelangte er in die deutschen Kinos. Ein Hauptgrund des Filmes sind dramatische Aufnahmen einer Performance. [filmbox] Marina Abramovic sitzt auf einem Stuhl und die Besucher der MoMA (Museum of Modern Art) können ihr einfach nur in die […]

Yaloms Anleitung zum Glücklichsein

Yaloms Anleitung zum Glücklichsein

In dem Film „Yaloms Anleitung zum Glücklichsein“ geht es das Leben des berühmten 83-jährigem Psychiaters und Schriftstellers Irvin D. Yalom. Der Film gibt Einblicke in die inneren Gedanken und Gefühle von Yalom. Er zeigt eine Welt der menschlichen Psyche, die man so noch gar nicht kennt und erklärt, wie man ein glückliches Leben führen kann. […]

Nightsession

Nightsession

Ein Traum jedes Jugendlichen. Der Film Nightsession führt den Beobachter durch die Nacht. Die vier Jugendlichen genießen das Leben und skaten ohne großes Ziel durch die Stadt. Der Film entstand ohne Drehbuch, mit Laienschauspielern und ohne Geld. Regisseur Philipp Dettmer projiziert sich zwanzig Jahre zurück. Das Gefühl dieser einen Nacht noch mal zu erleben. [filmbox] […]

Die Höhle der vergessenen Träume

Die Höhle der vergessenen Träume

Bei "Die Höhe der vergessenen Träume" handelt es sich nicht etwa um einen Fantasyfilm, auch wenn der Inhalt tatsächlich sehr phantastisch anmutet. Es handelt sich um einen Dokumentarfilm von Werner Herzog, in dem er die berühmte Chauvet-Höhle in Südfrankreich zeigt. Diese Höhle ist besonders, da sie zahlreiche Höhlenmalereien aufweist, ebenso aber auch Handabdrücke und Knochenreste und somit ein großartiges Zeitdokument darstellt. Im Film sind einige Wissenschaftler zu sehen, die die prähistorischen Funde erklären. Um in der Höhle drehen zu können, hat Herzog eine Sondergenehmigung erhalten. Der Film feierte 2010 in Toronto Premiere.

Die große Themenvielfalt von Dokumentationen

Dokumentationen haben eine sehr lange Tradition, da es sie nämlich auch schon vor dem Medium Film gegeben hat. Etwas zu dokumentieren heißt schließlich nichts anderes, als darüber Informationen zu sammeln, diese aufzuzeichnen und für andere aufzubereiten. Das gab es auch schon lange in Schriftform. Doch Wissenschaftler und Journalisten haben mit dem Medium Film ein ganz neues Instrument an die Hand bekommen, mit dem sie noch besser arbeiten können. Fortan mussten Dinge nicht nur mehr beschrieben werden, sondern sie konnten direkt dem Zuschauer gezeigt werden. Filmisch gibt es daher Dokumentationen schon so lange, wie es auch Filme gibt. Dokumentiert wurden beispielsweise auch berühmte Menschen wie Kaiser und Politiker.

Mit der Zeit haben sich Dokumentationen noch gewandelt bzw. erweitert. Für die Filmemacher ist es immer eine Gratwanderung zwischen Informationen und visueller Aufbereitung. Die Filme sollen einerseits viele Informationen enthalten und korrekt sein, aber eben auch spannend, sodass die Lust zum Thema und Inhalt geweckt wird. Daher gibt es heute ganz verschiedene Arten von Dokumentationen. Manche sehr akkurat und präzise, andere etwas reißerischer. In jedem Fall gibt es eine große Vielfalt. Dokumentationen gibt es zu allen möglichen Themen. Sehr oft gibt es Dokus zu Kriegen und Kriegssituationen. Diese sollen für Aufklärung sorgen. Das ist aber auch der Fall bei Natur- und Tierdokus, die dem Menschen dabei helfen, die Welt, auf der er lebt, besser zu verstehen. Außerdem gibt es auch Dokumentationen zu Sport, Nahrung, verschiedenen Persönlichkeiten oder auch Städten. Die Filme dienen der Wissensvermittlung und sind entsprechend vielfältig. Und auch wenn Dokus nicht immer zwangsläufig auf Spannung ausgelegt sind, können sie doch oft viel spannender als jeder Hollywood-Kinofilm sein. Daher darf so manche gut gemachte Dokumentation auch nicht in der heimischen Film- und DVD-Sammlung fehlen.

X