Salt (Film)

Der Film „Salt“ ist ein Agententhriller aus dem Jahre 2010. Der Thriller ist unterhaltsam und zeitgleich unglaubwürdig. Die Hauptrolle spielt Angelina Jolie. „Salt“ zeigt Szenen, in denen Jolie in einem nordkoreanischen Bunker stark gefoltert wird und wie sie aus Haushaltsgeräte eine Bombe bastelt. Der rasante Actionthriller sichert ihren Ruf als einzig wahre Heldin.

Dauer: 100 Min.
FSK: ab 16 Jahren
Jahr:
Regie: Phillip Noyce
Produzenten: Lorenzo di Bonaventura, Sunil Perkash
Hauptdarsteller: Angelina Jolie, Liev Schreiber, Chiwetel Ejiofor
Nebendarsteller: Daniel Olbrychski, Andre Braugher, Hunt Block
Genres: Action & Abenteuer, Thriller
Studio: Sony
Sprachen: Deutsch

Juli 2010 feierte der Film Premiere in Los Angeles. Einen Monat später lief er in dem deutschen Kino. Die ersten 15 Minuten sind bestückt mit unterschiedlichen Stufen von Gewalt, aber auch wie die CIA-Spionin Jolie ihrem Mann verliebte Blicke beim Frühstück zuwirft. 2010 nominierte der Satellite Award den Kameramann Robert Elswit und den Komponisten James Newton Howard. Ein Jahr später gab es eine Nominierung für den Oscar in der Kategorie Bester Ton.

Salt – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der amerikanische Film „Salt“ existiert in zwei Originalsprachen, Englisch und Russisch. Die Heldin Evelyn Salt (Titelgebend) rennt im gesamten Film. Zuschauer erinnert es an den Film „Lola rennt“. Nur das es ein Actionfilm mit Granaten und Kämpfen ist. Das Drehbuch schrieben Brian Helgeland und Kurt Wimmer. Lorenzo di Bonaventura und Sunil Perkash produzierten den Film unter der Regie von Phillip Noyce. Viele Methoden werden genutzt, um Jolie kleinzukriegen, aber schaffen kann es nur der Profi-Spionin, ein russische Überläufer Orlov (gespielt von Daniel Olbrychski und in jungen Jahren von Daniel Pearce).

Andere Darsteller sind: Liev Schreiber (als Ted Winter), Chiwetel Ejiofor (in Peabody), August Diehl (Michael „Mike“ Krause), Hunt Block (der U.S. Präsident Lewis), Andre Braugher (Secretary of Defense), Olek Krupa (Präsident Matveyev), Cassidy Hinkle, Corey Stoll, Vladislav Koulikov, Olya Zueva, Kevin O’Donnell und Gaius Charles. In den rund 100 Minuten spielt Jolie sogar ihren Sex-Appeal runter. Trotzdem ist der Film erst ab 16 Jahre freigegeben.

Handlung & Story vom Film Salt

Für den Zuschauer ist die Frage lange offen: Ist die CIA-Agentin ehrenhaft oder ist sie eine Doppelspionin? Seit dem Kalten Krieg existiert eine Operation „Tag X“, die ein mächtiger Russe inszenieren möchte, die Zerstörung der USA. Bei der Vernehmung des russischen Überläufers wirft dieser Evelyn vor, den russischen Präsidenten ermorden zu wollen. Auf welcher Seite steht die Agentin? Völlig erschüttert macht sie sich auf die Suche nach ihrem Mann, weil sie befürchtet, dass seine Sicherheit gefährdet ist. In dieser Zeit kann Orlov entkommen. Nicht nur der Zuschauer zweifelt, selbst alle Kollegen und sie muss flüchten.

Unerkannt in New York angekommen, im Besitz einer Giftspinne ihres Mannes, begibt sie sich zu der Trauerzeremonie des amerikanischen Vizepräsidenten. In dieser Situation führt Jolie den Tod des russischen Präsidenten herbei, wie vorhergesagt. Also doch Doppelagentin! Ihr Kollege Peabody hat die Chance Jolie zu töten, macht dies aber nicht. Mit diversen Perücken beginnt eine spektakuläre Flucht. Sie trifft auf viele Widersacher, die alle getötet werden. Es tauchen Bilder aus der Vergangenheit auf. Jolie als Kind in der Sowjetunion und nimmt an einer Ausbildung als Schläfer-Agent teil. An dem „Tag X“ würde Orlov ihr weitere Anweisungen geben.

Wie vorhergesagt trifft sich die angebliche Schläferin mit Orlov und anderen KGB-Schläfern auf einem Schiff. Der Führungsoffizier testet die Loyalität und tötet ihren Ehemann. Unbeeindruckt hört sie sich den weiteren Plan an. Plötzlich dreht sich das Blatt, ohne Vorankündigung tötet Salt Orlov und alle anderen auf dem Schiff.

Das erhaltene Wissen ist Gold wert. Mit dem NATO-Maulwurf gelangt Salt ins Weiße Haus, wo großes Chaos ausbricht. Der US-Präsident ist überzeugt, dass Russland einen Atomkrieg herbeiführen möchte. Der langjährige Kollege Ted Winter taucht auf. Dieser hält Salt für seine Unterstützung, denn er ist überraschenderweise auch ein Schläfer von Orlov. Das große Ziel der Operation ist, Nuklearraketen auf Teheran und Mekka abzugeben. Dadurch sollen Millionen Muslime gegen Amerika aufgebracht werden und als Rache die USA zerstören. Ein wichtiges Detail kommt wieder zum Vorschein, die Spinne. Winter hört die Nachricht, dass der Präsident nicht tot ist, sondern Jolie ihn nur mit Spinnengift betäubt hat. Darum merkt Ted, dass die CIA-Agentin doch nicht auf seiner Seite ist.

Wieder eine Flucht, es tauchen Maschinengewehre auf, Elektroschocker und sie springt auf fahrende Laster. Letztendlich wird Salt festgenommen und für alle Vorkommnisse verantwortlich gemacht. Jolie gibt nicht auf und versucht, Peabody zu überzeugen die anderen KGB-Schläfer und Maulwürfe zu töten. Überzeugt von der Unschuld hilft Peabody, dass sie wieder entkommen kann und sich als echte CIA-Agentin auf die Suche macht.

Fazit & Kritiken zum Film Salt

Die Zwiespältigkeit an der Hauptfigur im Film „Salt“ ist ein großer Spaß. Die Möglichkeit schwebt fast den gesamten Film über im Raum, dass die faszinierende Agentin doch nur böses vorhat. Mit der Besetzung von Angelina Jolie ist die beste Auswahl getroffen worden, denn wahlweise tritt sie öffentlich als Mutter Teresa auf oder die Fans nehmen sie als ehemannstehlende Frau wahr. In „Salt“ spielt sie eine ernsthafte Killermaschine und Stuart Baird, Steven Kemper, John Gilroy und Lee Percy liefern einen hervorragenden Schnitt ab. Die gesamte Länge über ist Jolie eiskalt, rätselhaft und leidenschaftlich und sieht dabei noch bezaubernd aus.

Die kurzweilige Daueraction bietet allerdings nur eine scheinbare Spannung, denn dieser Twist ist von Hollywood schon zu häufig genutzt worden. Im Film wird keine Zeit vergeudet mit unnötigen Erklärungen oder Charakterstudien. Nach einem kurzen Smalltalk zwischen Salt und Orlov spielt Jolie die Actionkarten aus. Der Schluss ist ohne „Happy End“. Vielleicht findet in der Zukunft eine Fortsetzung statt, doch das bleibt für den Zuschauer offen.

X