Der Schrecken des Gruselfilms

horrorHorrorSie haben auch immer wieder mal Lust darauf, sich einen schönen Film zum Gruseln und Erschrecken anzuschauen? Dann finden sie hier verschiedene Filme, die zum Horror Genre gehören, und genau solche Seherlebnisse bieten. Diese Filme sind sicher nichts für schwache Nerven und bieten ganz verschiedenen Sehgenuss. Manche davon lassen das Blut in den Adern gefrieren, andere sind spannend bis zur allerletzten Sekunde. Düster sind jedoch die meisten Filme. Dabei geht es im Horrorfilm keinesfalls nur um Monster, die sich irgendwie blutig durch die Handlung fressen, sondern vor allem auch viel um Psychologie. Der Mensch hat das Fürchten schließlich genetisch in sich verankert und bei diesen Filmen kommen uralte Reaktionen und psychologische Effekte zum Tragen, die im wahrsten Sinne des Wortes für ordentlichen Horror sorgen. Der berühmte Schauer am Rücken hat die Evolution schließlich nicht nur für Filme hervorgebracht. Wenn sie also nichts dagegen haben, wenn es auch mal etwas mulmiger wird, dann schauen sie, welche interessanten Empfehlungen wir für sie haben.

Jennifer's Body

Jennifer’s Body – Jungs nach ihrem Geschmack

„Jennifer’s Body – Jungs nach ihrem Geschmack“ verfügt über messerscharfe Dialoge und viele Pop-Kultur-Zitate. Dadurch wird der Gemütszustand von der Hauptfigur gut an den Zuschauer überliefert. Es ist ein amerikanischer Horrorfilm mit einigen komödienähnlichen Elementen. [filmbox] Entstanden ist „Jennifer’s Body – Jungs nach ihrem Geschmack“ im Jahre 2009. Seine Premiere feierten die Produzenten auf dem […]

Priest

Priest

Schon im Jahr zuvor erschien ein Film vom selben Regisseur mit demselben Hauptdarsteller. Nach “Legion” kam nun 2011 "Priest" heraus und erneut muss sich Paul Bettany mit düsteren Gestalten anlegen. Die Filme haben übrigens nichts miteinander zu tun. Dieses Mal spielt Bettany einen Priester, der es mit Vampiren zu tun bekommt. In der Geschichte gibt es schon lange Krieg zwischen Vampiren und Menschen. Eigentlich scheint der Krieg schon fast vorbei, aber Vampire überfallen den Bruder eines Priesters und entführten die Tochter. Der Priest muss sich nun daran machen, die junge Lucy zu retten.

Wahrheit Oder Pflicht [dt./OV]

Wahrheit oder Pflicht

Eigentlich handelt es sich dabei um ein harmloses Kinderspiel, doch im Film “Wahrheit oder Pflicht” entpuppt es sich als Horror für die Protagonisten des Films. Dabei handelt es sich um eine Gruppe jüngerer Leute, die alsbald getrennte Wege gehen und sich deshalb noch einmal für eine gemeinsame Reise nach Mexiko entscheiden. Dort wird das Spiel gespielt. Doch die Wahrheiten und gefährlichen Pflichtübungen sind bald purer Horror für die Beteiligten. Regie führte Jeff Wadlow. Vor der Kamera mit dabei sind unter anderem Lucy Hale, Tyler Posey und Violett Beane.

Paranormal Activity

Paranormal Activity

Horrorfilme gibt es viele und es ist gar nicht so leicht, dort originelle Ideen vorzufinden. "Paranormal Activity" gelang es aber 2007 dem Zuschauer einen frischen Grusel nahzubringen. Im Grunde handelt es sich um einen Autorenfilm, da Oren Peli sowohl für Drehbuch, Kamera, Schnitt und Regie verantwortlich gewesen ist. Es geht um ein Paar, das im eigenen Haus von einer geisterhaften Präsenz verfolgt wird. Per Videokamera filmen sie diese paranormalen Aktivitäten, was letztendlich auch der Kinozuschauer sehen konnte. Der Film war so erfolgreich, dass er mehrere Fortsetzungen nach sich zog.

Hostel

Hostel

Dieser Film ist definitiv nichts für schwache Nerven, denn in "Hostel" gibt es puren Horror zu sehen. Der Film handelt von den drei Freunden Paxton, Josh und Oli, die auf der Suche nach Spaß und Sex durch Europa reisen. In der Slowakei haben sie das Pech auf reiche Geschäftsleute zu stoßen, die für Geld Touristen foltern und umbringen. Der Film zeigt entsprechend überaus verstörende Folterszenen. Zu Anfang hat der Film noch einen kritischen Unterton, der sich aber schnell verliert. Eli Roth inszenierte den Film, für den er selbst das Drehbuch schrieb.

Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes [dt./OV]

Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes

Mit "Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes" wurde 2014 die Geschichte des ersten Teils fortgesetzt, dieses Mal allerdings nicht mit Daniel Radcliffe in der Hauptrolle. Zu sehen im Film sind dafür unter anderem Phoebe Fox, Jeremy Irvine und Helen McCrory. Bei der britisch-kanadischen Co-Produktion handelt es sich auch um einen Horrorfilm. Zeitlich ist der Film im Zweiten Weltkrieg angesiedelt. Eine Gruppe von Schulkindern kommt zum Schutz in ein leerstehendes Haus, dass allerdings schon von der geisterhaften Frau in Schwarz bewohnt ist. Auch am Ende ist sie noch immer da.

Wish Upon [dt./OV]

Wish Upon

Mit schönen Wünschen hat dieser Film nicht viel zu tun, denn bei “Wish Upon” handelt es sich um einen knallharten Horrorfilm, der 2017 in den Kinos veröffentlicht wurde, allerdings nicht gerade die besten Kritiken bekommen hat. Als Regisseur war John R. Leonetti verantwortlich. Joey King, Shannon Purser und Ki-Hong Lee agieren als Hauptdarsteller. Die Geschichte dreht sich um einen Teenager, der eine Schachtel bekommt, die Wünsche erfüllen kann. Doch der Preis eines Wunsches ist hoch, denn für jeden Wunsch gibt es den Tod eines engen Freundes.

The Hills have Eyes 2

The Hills have Eyes 2

Nur ein Jahr nach dem ersten Teil erschien “The Hills Have Eyes 2” in den Kinos. Während der erste Teil ein Remake von Wes Cravens “Hügel der blutigen Augen” aus den siebziger Jahren ist, setzt der zweite Teil die Geschichte fort. Es geht um eine Einheit der Nationalgarde, die in der Wüste von New Mexico ein Team von Wissenschaftlern mit Ausrüstung beliefern sollen. Doch in dem Lager ist keiner mehr, womit die Suche nach den vermissten Personen beginnt und der Horror nicht mehr lange auf sich warten lässt. Martin Weisz führte dieses Mal Regie.

Paranormal Activity 2

Paranormal Activity 2

Hat ein Horrorfilm die Zuschauer in seinen Bann gezogen, lässt die Fortsetzung meist nicht lange auf sich warten. 2010 erschien "Paranormal Activity 2". Erneut geht es um die beiden Hauptcharaktere Katie und Micah, gespielt von Katie Featherston und Micah Sloat, allerdings gibt es auch noch weitere Figuren. Dieses Mal ist eine Familie im Kern des Films, die in der Nähe von Micah und Katie lebt und die ebenfalls Kameras bei sich zu Hause installiert haben. Erneut geht es um einen Dämon, der nachts sein Unwesen treibt. Am Ende ist Katie erneut verschwunden.

Prom Night

Prom Night – Eine gute Nacht zum Sterben

Eigentlich sollte die Prom Night, also der Abschlussball etwas Schönes sein. Doch in "Prom Night – Eine gute Nacht zum Sterben" ist das ganz und gar nicht der Fall. Es handelt sich um einen Horrorthriller, der im Grunde auf einem alten Film aus dem Jahr 1980 beruht. Ein Remake ist es allerdings nicht. 2008 erschien der Film, an dessen Anfang der Lehrer Richard Fenton die Familie von Donna ermordet, da er in sie verliebt ist und in einen Wahn verfällt. Doch am Abend ihres Abschlussballes erfährt sie, dass der Lehrer aus dem Gefängnis entkommen ist.

Fantastischer Horror für die Psyche

Oftmals wird der Horrorfilm als etwas recht Banales abgestempelt, als wäre es einfach nur düstere Unterhaltung. Dabei ist das Genre des Horrors so viel mehr, obschon es natürlich Filme ganz unterschiedlicher Qualitäten gibt. Zum einen ist Horror beispielsweise auch sehr oft mit der Gattung der Phantastik verwandt. Wenn Frankensteins Monster, Dracula und Co. über die Leinwand huschen, dann sind das in erster Linie erst einmal Wesen, die eben auch im Fantasyfilm ein Zuhause haben könnten. Doch darüber hinaus sind Horrorfilme auch immer interessante psychologische Experimente, da sie eben mit den Gedanken und Erwartungen des Zuschauers spielen. Teilweise wird der beste Horror nicht durch das Zeigen von bestimmten Elementen erzeugt, sondern nur durch das Schüren von Angst und Erwartungen. So steigert sich Spannung teilweise bis ins Unerträgliche.

Der Horrorfilm ist sogar eines der ältesten Filmgenres. Schon 1910 gab es eine Verfilmung von Frankenstein. Viele heute bekannte Horrorfilmfiguren haben ihre Ursprünge in diesen ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts. Viele dieser älteren Filme werden heute auch einfach Gruselfilme genannt, weil sie eben für heutige Sehverhältnisse nicht immer ganz so angsteinflößend sind. Das heutige Kino ist da zuweilen schon wesentlich rigoroser. Beispielsweise auch mit der Saw oder auch der Halloween Reihe. Da geht es um echte Horrortouren. Für Fans ist das meist sogar ein Spaß, während es natürlich auch Zuschauer gibt, die damit nicht allzu viel anfangen können und ein solcher Film seine Wirkung nicht verfehlt. Sicherlich gibt es auch viele Filme, um die ängstliche Personen lieber einen Bogen machen sollten. Wenn sie dem Genre aber voll aufgeschlossen sind, finden sie in dieser Kategorie ein paar schöne Empfehlungen und Reviews.

X