Der Schrecken des Gruselfilms

horrorHorrorSie haben auch immer wieder mal Lust darauf, sich einen schönen Film zum Gruseln und Erschrecken anzuschauen? Dann finden sie hier verschiedene Filme, die zum Horror Genre gehören, und genau solche Seherlebnisse bieten. Diese Filme sind sicher nichts für schwache Nerven und bieten ganz verschiedenen Sehgenuss. Manche davon lassen das Blut in den Adern gefrieren, andere sind spannend bis zur allerletzten Sekunde. Düster sind jedoch die meisten Filme. Dabei geht es im Horrorfilm keinesfalls nur um Monster, die sich irgendwie blutig durch die Handlung fressen, sondern vor allem auch viel um Psychologie. Der Mensch hat das Fürchten schließlich genetisch in sich verankert und bei diesen Filmen kommen uralte Reaktionen und psychologische Effekte zum Tragen, die im wahrsten Sinne des Wortes für ordentlichen Horror sorgen. Der berühmte Schauer am Rücken hat die Evolution schließlich nicht nur für Filme hervorgebracht. Wenn sie also nichts dagegen haben, wenn es auch mal etwas mulmiger wird, dann schauen sie, welche interessanten Empfehlungen wir für sie haben.

Deep Blue Sea

Deep Blue Sea

Nach dem Genuss dieses Films überlegt man sich zweimal den Ort seines nächsten Badeurlaubs. In "Deep Blue Sea" von 1999 schickt Regisseur Renny Harlin seine Protagonisten auf eine abgelegene Forschungsstation im Meer. Dort wird mit Makohaien experimentiert und natürlich geht etwas schief. Was folgt, ist ein typischer Horrorfilm-Verlauf, denn einer nach dem anderen verliert sein Leben. Es entwickelt sich eine rasante Hetzjagd mit nur wenigen Überlebenden. Mit an Bord sind Thomas Jane, Samuel L. Jackson und auch Stellan Skarsgard. Hochspannung bis zur letzten Sekunde.

Paranormal Activity 3

Paranormal Activity 3

Schon 2011, also nur einem Jahr nach dem Vorgänger, erschien "Paranormal Activity 3" in den Kinos und konnte erneut Rekorde brechen. Allerdings ist es keine direkte Fortsetzung, sondern ein Prequel zum ersten Teil. Teil 3 liegt achtzehn Jahre vor den ersten beiden Filmen. Es geht in das Haus von Dennis und Julie, einem Paar, bei dem unerklärliche Dinge im Haus passieren. Ihre Tochter Kristi hat einen imaginären Freund Toby, was die Eltern erfahren, nachdem sie die nächtlichen Aktivitäten filmen. Auch Katie ist wieder dabei, sie ist die Schwester von Kristi.

Der Samurai

Der Samurai

Man könnte denken, der Film "Der Samurai" spielt im fernen Osten in Japan, doch angesiedelt ist der Streifen in Brandenburg, nahe der Grenze zu Polen. Der Film hat eine interessante Geschichte zu bieten, die sowohl Krimi- als auch Horrorelemente beinhaltet. Es geht um den Polizisten Jakob Wolski, der in der Gemeinde eher zurückgezogen lebt. Spannend und skurill wird es, als eines Tages ein Transvestit mit einem Samurai-Schwert in das Dorf kommt. Gedreht von Till Kleinert spielen Michel Diercks und Pit Bukowski die Hauptrollen in diesem Film, der ab 16 Jahren freigegeben ist.

Der Exorzist

Der Exorzist

Für Horrorfans ist "Der Exorzist" ein absoluter Klassiker. 1973 erschien der Film in den Kinos und sorgte für jede Menge Grusel bei den Zuschauern. William Friedkin führte Regie bei dem mehrfach bei den Oscar nominierten Film, in dem die junge Regan Teresa MacNeil von einem Dämon besessen ist. Bald nehmen sich Pater Lankester Merri und Pater Damien Karras, gespielt von Max von Sydow und Jason Miller, der Situation an und wollen einen Exorzismus durchführen. Es gibt verstörende Bilder, intensive Dialoge und am Ende gelingt es den beiden auch, den Dämon auszutreiben.

Slasher

Slasher

Der Name deutet darauf hin, dass es sich hierbei nicht gerade um einen Liebesfilm handelt. Ganz im Gegenteil, denn es geht blutig und intensiv zur Sache. "Slasher" ist ein Film aus dem Jahr 2007, der von Frank W. Montag gedreht worden ist. Erst ist ab 18 Jahren und gehört ins Genre des Horrors. In den Hauptrollen sind Christiane Imdahl und Christian Stock zu sehen. Es geht um Erin, die Psychologie studiert und mit ihren Freunden ein Wochenende im Wald zur Erholung verbringen möchte. Sie treffen auf einen Fremden und es beginnt eine wilde Jagd.

Therapie für einen Vampir

Therapie für einen Vampir

Der Titel des Films sagt eigentlich auch schon aus, worum es geht. In “Therapie für einen Vampir – Der Vampir auf der Couch” geht es um den Grafen Geza von Közsnöm, der bei Sigmund Freud, dem berühmten Psychoanalytiker, auf die Couch geht. Der Graf leidet an einer Depression und empfindet keine Lust mehr an seinem untoten Leben. Auch seine Frau, die Gräfin Elsa von Közsnöm, ist nicht allzu glücklich darüber, dass sie sich nicht im Spiegel betrachten kann. Absurder Film von David Rühm mit Tobias Moretti und Jeanette Hain in den Hauptrollen.

Black Forest

Black Forest – Wenn Fernsehen tödlich wird!

Bei “Black Forest” handelt es sich um eine deutsche Produktion, die natürlich im Schwarzwald spielt bzw. im Bereich Hochschwarzwald. Es handelt sich um einen Thriller, für den Gert Steinheimer sowohl das Drehbuch schrieb als auch die Regie übernahm. Der Film handelt von zwei Frauen und zwei Männern, die Urlaub in einem Bauernhaus im Schwarzwald machen wollen. Dort entdecken sie einen Fernseher, auf dem Dinge zu sehen sind, die sie dazu bringen, ihre Mitmenschen umzubringen. Drei der Charaktere sterben. Wie sich herausstellt, wird der Fernseher von einem Geist kontrolliert.

Mama

Mama

Fans von guten Gruselfilmen sollten sich “Mama” anschauen, der 2013 erschien und der unter anderem von Guillermo del Toro produziert worden ist. Andrés Muschietti führte die Regie. Es geht um Jeffrey Desange, der bei seiner Arbeit einen herben finanziellen Verlust erlebt und daraufhin einige Mitarbeiter und seine Frau umbringt. In der Folge entführt er seine beiden Töchte und kommt auf Umwegen zu einer alten Waldhütte, in der die Mädchen getötet werden sollen. Doch auf mysteriöse Weise wird den Mädchen dort von einer geistigen Entität geholfen.

The Amityville Horror

The Amityville Horror – Eine wahre Geschichte

Dieser Film ist nichts für schwache Nerven und gehört natürlich zum Genre des Horrors. In “The Amityville Horror – Eine wahre Geschichte” geht es um die Eheleute George und Kathy Lutz, die mit ihren drei Kindern in ein tolles Haus auf Long Island ziehen. Doch im Jahr zuvor war dieses Haus der Schauplatz eines Massenmordes. Dennoch wollen sie dort bleiben, aber der Frieden währt nicht lange und sie werden von den dämonischen Visionen der Toten verfolgt. Regie führte Andrew Douglas, produziert wurde unter anderem von Michael Bay. Ryan Reynolds und Melissa George spielen die Hauptrollen.

Zimmer 205

Zimmer 205 – Traust du dich rein?

Schon der Titel lässt erkennen, dass es ins Genre des Horrors geht. Der Film dreht sich um das “Zimmer 205” aus einem Wohnheim. Dort hat schon lange keiner mehr gelebt. Doch der Studentin Katrin ist das egal, da sie ein Zimmer braucht. Zunächst genießt sie ihr Leben in Freiheit, erstmals von den Eltern weg. Doch alsbald geschehen merkwürdige Dinge im Raum 205 und der Horror lässt nicht mehr lange auf sich warten. Rainter Matsutani führte Regie. Jennifer Ulrich ist in der Hauptrolle zu sehen, an ihrer Seite André Hennicke und Inez Bjorg David.

Fantastischer Horror für die Psyche

Oftmals wird der Horrorfilm als etwas recht Banales abgestempelt, als wäre es einfach nur düstere Unterhaltung. Dabei ist das Genre des Horrors so viel mehr, obschon es natürlich Filme ganz unterschiedlicher Qualitäten gibt. Zum einen ist Horror beispielsweise auch sehr oft mit der Gattung der Phantastik verwandt. Wenn Frankensteins Monster, Dracula und Co. über die Leinwand huschen, dann sind das in erster Linie erst einmal Wesen, die eben auch im Fantasyfilm ein Zuhause haben könnten. Doch darüber hinaus sind Horrorfilme auch immer interessante psychologische Experimente, da sie eben mit den Gedanken und Erwartungen des Zuschauers spielen. Teilweise wird der beste Horror nicht durch das Zeigen von bestimmten Elementen erzeugt, sondern nur durch das Schüren von Angst und Erwartungen. So steigert sich Spannung teilweise bis ins Unerträgliche.

Der Horrorfilm ist sogar eines der ältesten Filmgenres. Schon 1910 gab es eine Verfilmung von Frankenstein. Viele heute bekannte Horrorfilmfiguren haben ihre Ursprünge in diesen ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts. Viele dieser älteren Filme werden heute auch einfach Gruselfilme genannt, weil sie eben für heutige Sehverhältnisse nicht immer ganz so angsteinflößend sind. Das heutige Kino ist da zuweilen schon wesentlich rigoroser. Beispielsweise auch mit der Saw oder auch der Halloween Reihe. Da geht es um echte Horrortouren. Für Fans ist das meist sogar ein Spaß, während es natürlich auch Zuschauer gibt, die damit nicht allzu viel anfangen können und ein solcher Film seine Wirkung nicht verfehlt. Sicherlich gibt es auch viele Filme, um die ängstliche Personen lieber einen Bogen machen sollten. Wenn sie dem Genre aber voll aufgeschlossen sind, finden sie in dieser Kategorie ein paar schöne Empfehlungen und Reviews.

X