Hochspannung bis zur allerletzten Sekunde

thrillerThrillerHier sind sie an der genau richtigen Adresse, wenn sie auf der Suche nach Filmen des Thriller Genres sind. Diese Gattung hat enorm viele und vor allem gute Werke hervorgebracht, bei denen Hochspannung bis zur letzten Sekunde garantiert wird. Der Begriff Thriller stammt aus dem Englischen und kann frei übersetzt werden mit “spannender Film”. Genauer aber bedeutet der Begriff so viel wie Erregung und Schauer. Kurzum: Ein Thriller sorgt dafür, dass der gesamte Körper angespannt ist, da der Film die gesamte Zeit über in einem unaufgelösten Status bleibt und sich erst zum Ende hin entspannt. Ein solcher Film beginnt mit einem Geschehnis, das den restlichen Film über behandelt wird. Das kann beispielsweise ein Mord sein. Das Genre setzt dann auf kontinuierliche Spannung, sodass der Zuschauer bis zum Schluss im Unklaren darüber gehalten wird, wie sich alles entwickeln wird. Ein guter Thriller sorgt auch dafür, dass nach dem Film das Herz noch einige Zeit schneller schlagen wird.

Shut In [dt./OV]

Shut In

Naomi Watts übernahm die Hauptrolle in diesem 2016 erschienenen Thriller, der in Frankreich und Kanada produziert wurde. Inszenierte wurde "Shut In" von Farren Blackburn, der seine Hauptdarstellerin durch eine schwierige Zeit lenkt. Watts spielt die Psychologin Mary Portman, die ihren Mann bei einem Autounfall verliert und mit ihrem pflegebedürftigen Stiefsohn Stephen zurückbleibt. Eines Tages trifft sie in ihrem Auto auf Tom, einem Jungen, der auch ihr Patient ist. In der Nacht passieren beunruhigende Dinge, für die letztendlich der Stiefsohn verantwortlich ist, der gar nicht gelähmt ist.

Nightcrawler [dt./OV]

Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis

Allzu moralische Maßstäbe darf der Zuschauer nicht an Louis Bloom, der Hauptfigur in "Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis", anlegen. Der Film erzählt von einem Kleinkriminellen, der schließlich zu einem zweifelhaften Journalisten wird, indem er um jeden Preis spektakuläre Bilder liefert. Das Recht ist ihm dabei egal und so wird Louis Bloom immer skrupelloser. Eine starke Performance ist in diesem Film von Jake Gyllenhaal zu sehen. An seiner Seite sind Rene Russo, Riz Ahmed und Bill Paxton mit dabei. Das Drehbuch stammt von Dan Gilroy, der auch Regie führte.

Um jeden Preis [dt./OV]

Um jeden Preis

Der Kinderwunsch der Geschäftsfrau Maria aus Hamburg ist groß. Doch sie hatte schon sehr viele Fehlgeburten und in ihrem Alter wird ihr auch von einer erneuten Schwangerschaft abgeraten. Also fässt Maria einen folgeschweren Entschluss. Sie reist nach Osteuropa, um dort einer Prostituierten ein Kind abzukaufen. Doch auf der Suche nach einer geeigneten Kandidatin gerät sie tiefer in den Sumpf aus Menschenhandel und Prostitution, der gefährlich für sie wird. Kim Basinger spielt in dieser deutsch-dänischen Produktion die Hauptrolle. Geschrieben und verfilmt wurde “Um jeden Preis” von Anders Morgenthaler.

Stay [dt./OV]

Stay

Lange Zeit wird der Zuschauer äußerst verwirrt sein, womit es ihm dann ähnlich wie Dr. Sam Foster gehen wird, der in "Stay" einen jungen Mann behandelt, der sich umbringen will. Diese Mann ist Henry Letham, der nicht von seinem Wunsch abzubringen ist. Am Ende stellt sich aber heraus, dass Letham sich alles nur vorstellt, da er gerade einen Autounfall hatte und im Sterben liegt. Der Film ist intensiv von Mark Forster inszeniert worden. Der Film punktet mit den Darstellern Ewan McGregor, Ryan Gosling, Naomi Watts und Bob Hoskins.

Mama

Mama

Fans von guten Gruselfilmen sollten sich “Mama” anschauen, der 2013 erschien und der unter anderem von Guillermo del Toro produziert worden ist. Andrés Muschietti führte die Regie. Es geht um Jeffrey Desange, der bei seiner Arbeit einen herben finanziellen Verlust erlebt und daraufhin einige Mitarbeiter und seine Frau umbringt. In der Folge entführt er seine beiden Töchte und kommt auf Umwegen zu einer alten Waldhütte, in der die Mädchen getötet werden sollen. Doch auf mysteriöse Weise wird den Mädchen dort von einer geistigen Entität geholfen.

Der Da Vinci Code - Sakrileg [dt./OV]

The Da Vinci Code – Sakrileg

Das gleichnamige Buch von Dan Brown diente als Vorlage für den Film "The Da Vinci Code – Sakrileg", der ein weltweiter Kassenschlager wurde und zwei Fortsetzungen nach sich zog. Ron Howard inszenierte den Film, in dem Tom Hanks in die Rolle von Robert Langdon schlüpft, der einen Symbologen spielt, der bei Ermittlungen zu einem Mordfall im Louvre herangezogen wird. Es entspinnt sich eine fantastische und spannende Geschichte, an deren Ende herauskommt, dass Sophie Neveu eine Nachfahrin von Jesus Christus und Maria Magdalena ist. Doch genau deshalb wird sie auch verfolgt und soll ermordet werden.

Der Babadook - Limited Steelbook [Blu-ray]

Der Babadook

Jennifer Kent schrieb für diesen Film nicht nur das Drehbuch, sondern führte auch Regie. Mit "Der Babadook" brachte die Regisseurin einen intensiven australischen Horrorfilm auf die Leinwand. In der Hauptrolle ist Essie Davis als Amelia Vanek zu sehen. Ihr Sohn Samuel hat beunruhigende Träume von einem Monster und bald findet sich das Buch ‘Mister Babadook’, das von dem Monster Babadook erzählt, der zu Besuch kommen würde. Bald ergreift der Babadook Besitz von der Mutter, die daraufhin ihren Sohn umbringen will. Großartiger Horrorfilm, der nicht nur auf billige Effekte abzielt.

The Last Stand

The Last Stand

Fans von Arnold Schwarzenegger waren begeistert, als “The Last Stand” angekündigt wurde. Es war Schwarzeneggers erste Hauptrolle seit 2003. Und in dem 2013 erschienenen Actionfilm kommen seine Stärken einmal mehr nicht zu kurz. Die Geschichte passt auch perfekt. Der Sherrif Ray Owens will in seiner Kleinstadt ein ruhiges Leben verbringen, doch als in der Nähe der Drogenbaron Gabriel Cortez entkommt, ist es vorbei mit der Gemütlichkeit. Kim Jee-Woon führte Regie. Neben Schwarzenegger sind unter anderem Jamie Alexander, Forest Whitaker, Rodrigo Santoro, Harry Dean Stanton und Johnny Knoxville mit dabei.

Anacondas - Die Jagd nach der Blut-Orchidee

Anacondas: Die Jagd nach der Blut-Orchidee

Horrorfans konnten sich freuen, als “Anacondas: Die Jagd nach der Blut-Orchidee” 2004 ins Kino kam. Es ist die Fortsetzung von “Anaconda” aus dem Jahr 1997, kann allerdings nicht ganz daran anknüpfen. Die Story des Films ist einfach erzählt. Es wird ein Team zusammengestellt, das in den Wäldern von Borneo die Blut-Orchidee finden soll. Der Plan hat allerdings einen Haken in Form von großen Anakondas, deren Paarungszeit angebrochen ist. Es kommt, wie es kommen muss und einige Teammitglieder enden als Schlangenfutter. Auf dem Regiestuhl saß Dwight H. Little, der vor allem viel für Serien gedreht hat.

Safe House [dt./OV]

Safe House

Der Film "Safe House" handelt von den beiden Figuren Tobin Frost, der ein krimineller ehemaliger CIA-Agent ist, und Matthew James Weston, der aktueller CIA-Agent ist. Frost, der von Denzel Washington dargestellt wird, kommt in ein Safe House in Kapstadt, wo Weston, von Ryan Reynolds gespielt, mit aufpasst. Als Sölder das Safe House angreifen, müssen Weston und Frost gemeinsam die Flucht ergreifen. Der Film verspricht Hochspannung bis zum Ende. Daniél Espinosa führte Regie und setzte damit das Drehbuch von David Guggenheim um. Der Film erschien 2012 in den Kinos.

Thriller haben eine lange Tradition

Genau wie auch andere Gattungen hat auch der Thriller eine lange Tradition, wenn es um das Kino geht. Viele gute Filme stammen schon aus den vierziger Jahren. Alfred Hitchcock ist ein Name, der eng mit dem Genre in Verbindung steht. Dabei gibt es auch viele Überschneidungen mit anderen Genres. Beispielsweise dem Kriminalfilm. Jedoch ist es keinesfalls so, dass der Zuschauer in einem Thriller nicht wüsste, wer der Antagonist ist. Es geht vielmehr darum, dass die Spannung sich dadurch aufbaut, dass zwischen den Charakteren im Film ein Wettrennen entsteht und nicht klar wird, wie diese Figurenkonstellationen am Ende aufgelöst werden. Gewalt ist in solchen Filmen oftmals ein wichtiger Faktor, aber nicht ausschließlich. Zumindest gibt es auch in Psychothrillern das Spiel mit den Nerven, ohne dass jemals eine Waffe zum Vorschein kommen muss.

Letztendlich haben natürlich viele Filme den Anspruch, dass sie spannend inszeniert sind. Thriller treiben diesen Anspruch aber auf die Spitze und wollen eine Spannung erzeugen, die kaum noch auszuhalten ist. Das geschieht auch häufig dadurch, dass für den Zuschauer unangenehme Szenen zu sehen sind, bei denen eben nicht der strahlende Held um die Ecke kommt, um für Rettung in letzter Sekunde zu sorgen. Ohnehin sollten sie beim Thriller nicht unbedingt immer ein Happy End erwarten. Das macht aber einen Teil der Spannung aus, da es eben keine Garantie dafür gibt, dass am Ende eine feuchtfröhliche Stimmung herrschen wird. Zuweilen sind Thriller sogar enorm bedrückend und hinterlassen Zuschauer, die auch noch Stunden nach der Sichtung vieles zum Nachdenken haben. Wenn dieses Genre ganz nach ihrem Geschmack ist, finden sie hier in den Reviews auf jeden Fall viele gute Filmvorschläge.

X