Whiskey Tango Foxtrot (Film)

Die US Kriegs-Komödie „Whiskey Tango Foxtrot“ ist die Verfilmung der Memoiren „The Taliban Shuffle“ von „Kim Baker“ und spielt sicherlich auch zum Teil auf wahren Begebenheiten während des Afghanistankrieges. Gezielt wird hier auf die Berichterstattung angespielt, Hauptakteurin Kim ist in Afghanistan als Kriegsberichterstatterin stationiert und somit die Augenzeugin der humorvoll geschilderten Geschehnisse.

Dauer: 112 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Glenn Ficarra, John Requa
Produzenten: Lorne Michaels, Tina Fey, Ian Bryce
Hauptdarsteller: Tina Fey, Margot Robbie, Martin Freeman
Nebendarsteller: Alfred Molina, Billy Bob Thornton
Genres: Drama, Komödie & Unterhaltung, Kriegsfilm
Studio: Paramount Pictures
Sprachen: Deutsch, Englisch

Der codierte Titel entstand aus dem umgangssprachlichen Akronym „WTF“ (What the Fuck), auf Deutsch würde man „Was zur Hölle“ sagen. Passend für den militärischen Stil des Films, kam die Umschreibung zu „Whiskey Tango Foxtrot“ durch die internationale Militär-Buchstabiertafel zustande und als letztendliche Wahl des Filmtitels.

Whiskey Tango Foxtrot – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Die Deutschlandpremiere von „Whiskey Tango Foxtrot“ kam im Juni 2016, einen Monat verzögert zur Premiere in den Vereinigten Staaten, in den Kinos auf die Leinwand. Schauplätze waren vermehrt der Mittlere Osten, Irak, Afghanistan, aber auch Glasgow, England und in den USA wurde gedreht. Die Hauptrolle als „Kim Baker“, bekam die vor allem für „Muppets Most Wanted“ (2014) bekannte Tina Fey. Sie war zusätzlich zu ihrer Rolle auch, an der Seite von Lorne Michaels, welcher schon Klassiker wie „Waynes World“ eins und zwei produziert hat, und Ian Bryce, Co-Produzentin von „Whiskey Tango Foxtrot“, die Regie führten Glenn Ficarra und John Requa.

Top-Besetzungen die erwähnt werden sollten wären zum Beispiel Billy Bob Thornton als der „General Hollanek“ oder Martin Freeman in der Rolle als Kim’s Affaire, „Iain MacKelpie“, des Weiteren waren Margot Robbie („Suicide Squad“, „The Wolf of Wall Street“) und auch Alfred Molina („Jäger des verlorenen Schatzes“) vertreten.

Handlung & Story vom Film Whiskey Tango Foxtrot

Nachdem die meisten Kriegsberichterstatter aus Afghanistan in den Irak berufen wurden, hatte die kinderlose und unverheiratete „Kim Baker“ die Lücke als Reporterin in Kabul zu füllen. Alle mal besser als ihre langweilige Arbeit in der Agentur und die festgefahrene Beziehung mit ihrem Freund, dachte sich die junge Journalistin und ging in den Mittleren-Osten. Schnell stellt sie letztlich fest, dass die Realität nicht viel mit dem zu tun hat, was sie erwartet hatte, als sie noch in ihrem Bürostuhl saß.

Die ausgelaugten und abgebrühten ihrer Kollegen, wie zum Beispiel „Iain MacKelpie“ oder „Tanya Vanderpoel“, hielten sich, so gut es ging, mit „Sex, Drugs & Rock’n’Roll“ über Wasser um die Stimmung und die Produktivität im Kriegsgebiet zu bewahren. „Kim’s“ Elan eines Neulings ließ sie Anfangs diesem Lebensstil fernzubleiben und den Stress mit Arbeit zu kompensieren, indem sie sich unter anderem ein Netzwerk an Soldaten zum Interviewen und als Informationsquelle aufbaute. Das verschaffte ihr auch den ersten Beitrag ins Fernsehen, indem sie die Aussage eines Soldaten aufnimmt, welcher treffend die Sinnlosigkeit des Einsatzes in Afghanistan mit seinen Wörtern formulierte. Die Wahrscheinlichkeit von Taliban-Kämpfern getötet zu werden sei geringer, als sich eine Verletzung beim Nachladen der eigenen Waffe zuzuführen, deswegen meinte der US-Marine das seine Waffe ungeladen bleibt.

Die restlichen ihrer Beiträge schafften es genauso wenig auf Sendung, wie das vielversprechende Interview mit dem Justizminister „Ali Mossoud Sadiq“, trotz der vielen Avancen seitens des Justizministers an „Kim“ die sie über sich ergehen lassen musste.

Demotiviert und letztendlich ebenso ausgezehrt wie ihre anderen Kollegen, gab sich nun auch „Kim“ den Sauf-Exzessen mit den anderen Journalisten hin. Dieser gelöste Umstand und die Botschaft das ihr Freund sie hintergangen hat, trieb „Kim“ direkt in die Arme ihres Kollegen, „Iain MacKelpie“, mit dem sie auch kurzerhand ein Verhältnis begann und ihre Zeit in Afghanistan verlängerte.

Unabhängig der Ereignisse geriet „Kim“ letzten Endes mit ihrer Kollegin „Tanya“ in einen Konflikt, da „Kim Baker“ ihrer Kollegin vorwarf unkonventionelle Methoden anzuwenden, um ihre Beiträge ins Fernsehen zu bekommen. „Tanya“ wiederum offenbarte „Kim“ in ihrem Zorn das der US-Marine aufgrund von „Kim’s“ Beitrages zwangsversetzt wurde und ihm an seinem neuen Posten durch eine Unkonventionelle Sprengvorrichtung beide Beine zerfetzt wurden. Diese Information war für „Kim“ der Schluss in Afghanistan und zeitgleich der Neuanfang mit ihrer neuen Beziehung zu „Iain“, mit dem sie sich in England treffen wollte. Jedoch kam bei der Abreise aus Afghanistan „Iain“ als Geisel in Gefangenschaft, was „Kim“ dazu bewegte wieder nach Kabul zurückzufliegen und ihren guten Freund den Justizminister um Hilfe zu bitten.

Mit der Hilfe von „Ali Mossoud Sadiq“ an ihrer Seite, schaffte sie nicht nur ihren Partner wieder in Sicherheit zu bringen, die daraus entstandenen Bilder und Story verschafft ihr auch endlich den langersehnten Durchbruch als erfolgreiche Journalistin in den Vereinigten Staaten.

Fazit & Kritiken zum Film Whiskey Tango Foxtrot

Whiskey Tango Foxtrot“ ist eine Komödie, welcher man die 112 Minuten alle mal spenden kann und diese auch die Zeit Wert ist. Teilweise wird doch sehr versucht die Balance zu halten und jedem gerecht zu werden, was gegebenenfalls etwas anstrengend ist und den Kontext bricht, dies wird aber schnell mit dem nächsten, konträren, Witz ausgeglichen. Genauso kommt fast zwanghaft beim Zuschauer an, dass die Macher des Films um jeden Preis eine Stereotypisierung der verschiedenen Parteien vermeiden wollen. An manchen Stellen gelingt dies auch, obwohl am Ende der Geschichte doch der fade Beigeschmack eines richtenden Zeigefingers übrig bleibt.

X